Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturAusstellungen › Rückblick auf die Nachkriegsgeschichte

Rückblick auf die Nachkriegsgeschichte

Fotoausstellung „Liselotte Strelow (1908-1981) - Retrospektive"

15.01.09 || FRANKFURT (15. Januar 2009) - Mit Liselotte Strelow stellt das Historische Museum ab 22. Januar eine große, aber weitgehend in Vergessenheit geratene Fotokünstlerin vor. Aus Anlass ihres 100. Geburtstages im vergangenen Jahr und passend zum 60. Jahrestag der Gründung der Bundesrepublik Deutschland zeigt das Museum eine umfassende Retrospektive der Werke Strelows, deren Arbeitsschwerpunkt in der Nachkriegszeit liegt. Die Präsentation versammelt rund 220 originale Porträt- und Theaterfotografien aus der Zeit von 1942/43 bis 1971. Dokumente wie Bücher, Zeitschriften, Auftragsbücher und Filme aus ihrer Fernsehreihe „Sagt die Fotografie die Wahrheit?" vervollständigen die Retrospektive.

Die Fotoausstellung „Liselotte Strelow (1908-1981) - Retrospektive" im Historischen Museum wird am Abend des 21. Januar um 18 Uhr von Museumsdirektor Jan Gerchow und Projektleiterin Ulrike May vom Historischen Museum, zusammen mit Klaus Honnef von der Gesellschaft Photo Archiv in Bonn, der die Ausstellung kuratiert, eröffnet. Die Präsentation, die in Kooperation mit dem LVR-LandesMuseum Bonn und der Gesellschaft Photo Archiv konzipiert wurde, ist bis zum 13. April zu sehen. (pia/de)