Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › 153 hochkarätige Konzertveranstaltungen locken wieder in den Rheingau

153 hochkarätige Konzertveranstaltungen locken wieder in den Rheingau

Rheingau Musik Festival 2010 - Wirtschaftskrise bisher kaum zu spüren bekommen - Eine Vorschau zusammengestellt von Britta Steiner Rinneberg

19.02.10 || altOestrich-Winkel (19. Februar 2010) - Das größte privatwirtschaftlich getragene Musikfestival Deutschlands wirft seinen langen Schatten voraus. Mit einem Etat von 7,1 Millionen steht das RMF (Rheingau Musik Festival), das laut Intendant Michael Herrmann die Wirtschaftskrise bisher nicht zu spüren bekam und kaum Sponsoren verlor, wohl einzig da. Die gleich bleibende Auslastung der Veranstaltungen (94 Prozent) und der jährliche Zuwachs an musikinteressierten neuen Besuchern oder Gruppen sind der schlagende Beweis, dass dafür, dass der Initiator und künstlerische Leiter mit Qualität und Umfang des Angebots richtig liegt.

153 an 42 verschiedenen Aufführungsplätzen im Rheingau stattfindende hochkarätige Konzertveranstaltungen unterschiedlicher Art locken auch 2010 das Publikum von nah und fern wieder nach Kloster Eberbach, in die Schlösser Vollrads und Johannisberg, in Kirchen, Klöster und uralte Weingutshöfe. Sie laden zu musikalischen und erstmals auch einigen szenischen Genüssen ein, die den Zuhörern oft die Wahl schwer fallen lassen und in dieser einmaligen Landschaft am Strom immer wieder zu Erlebnissen für sie werden. Neben „alten Bekannten" werden sie unter den prominenten Dirigenten, Vokal- und Instrumentalsolisten, weltweit gefragten großen Orchestern, Chören, Quartetten, Trios und Duos auch viele neue junge Gesichter und hoch engagierte Ensembles, erleben, die im Rheingau debütieren, um von hier aus ihren Weg in die „Welt" zu nehmen.

Das bis Ende August währende Festival wird am 26.Juni in der Basilika von Kloster Eberbach traditionsgemäß vom hr- sinfonieorchester Frankfurt unter Leitung Aavo Pärts angeführt, der mit Mahlers Sinfonie Nr.2 c-Moll den begonnenen Mahler-Zykus fortsetzt. Mit von der Partie sind der Chor des Bayerischen Rundfunks und Solisten. Das Abschlusskonzert am 28. August wird unter Leos Svarovskys Dirigat vom Tschechischen Philharmonischen Orchester und Chor Brno bestritten und bringt mit Jules Massenets bei uns wenig bekanntem Oratorium „Marie- Magdeleine", eine Rarität zur Aufführung, auf die man gespannt sein darf.

Zwischen diesen beiden Polen gibt es eine wahre Fülle an berühmten Chorstücken wie Brahms`"Deutsches Requiem", Mozarts „Krönungsmesse", Beethovens „Missa solemnis", Bachs „h-Moll-Messe" oder Schumanns Oratorium "Das Paradies und die Peri".

Große Orchesterkonzerte bieten das City of Birmingham Orchestra unter Andris Nelson, das Marijnkij-Theater unter Valerij Gergiev, das Orchestre Philharmonique de Monte Carlo (Yakov Kreizberg), das Sydney Symphony Orchestra (Vladimir Ashkenazy), das Orchestre National de Strasbourg (Marc Abrecht),das National Philharmonic of Russia und das hr-Sinfonieorchester ( mit Anne-Sophie Mutter als Solistin). Und auch das Landesjugend-Jazzorchester und der Windsbacher Knabenchor sind wieder mit dabei!

Einen neuen Schwerpunkt bilden drei erstmals in den Festspielplan integrierte Opernaufführungen, voran die von dem Dresdner Komponisten Karsten Gundermann nach einem Andersen-Märchen geschaffene, volkstümlich-romantische Peking-Oper „Die Nachtigall", die am 31.Juli mit dem Ensemble der National Academy of Chinese Theatre Arts im Palais im Zoo (Frankfurt) aufgeführt wird. Außerdem gibt es eine Vorstellung der Kammeroper München („Die diebische Elster") und anlässlich der 200. Geburtstage von Schumann und Chopin von der Taschenoper Lübeck einen „Fliegenden Holländer" für Kinder (als Sitzkissenkonzert).

Das diesjährige Komponistenporträt ist an zwei Abenden der Finnin Kaija Saariaho gewidmet, die dabei ihr neues Werk „Laterna magica" vorstellen wird.

altSchwerpunkte die 200. Geburtstage von Schumann und Chopin

Zu der Vorstellung des Programms anläßlich der 23. Saison der RMF waren der Komponist Karsten Gundermann, der hr-Intendant Dr. Helmut Reitze und Ludwig Rink (Leiter der Musikabteilung des Deutschlandfunks), sowie Dr. jur. Heinz-Georg Sundermann (Geschäftsführer der Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen) als Vertreter des Hauptsponsors und Claus Wisser (Erster Vorsitzender des Rheingau Musik Festival e.V.) gekommen.

Themenschwerpunkte in diesem Jahr sind "Fernweh", "Schumann/Chopin 200. Geburtstag", "Festival-Spezial: Oper" und das Komponistenporträt Kaija Saariaho. In dem neuen Veranstaltungsformat »Rendezvous mit..." stellt die Musikjournalistin Katharina Eickhoff ausgewählte Künstler in einem zwanglosen Gespräch vor. In diesem Jahr Martin Grubinger, Christoph Eschenbach und Menahem Pressler.

Zu den disjährigen Sponsoren - Wieder Förderpreis


LOTTO Hessen engagiert sich in diesem Jahr zum sechsten Mal als Hauptsponsor des Rheingau Musik Festivals und stiftet im zweiten Jahr den mit 15.000 Euro dotierten LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals. Ausgezeichnet wird in jeder Saison eine Künstlerin oder ein Künstler aus der Reihe »Junge Virtuosen«.

Die Unterstützung des Hauptsponsors LOTTO Hessen ermöglicht es dem Rheingau Musik Festival ermäßigte Karten zu gewähren. Für Studierende, Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende (jeweils bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres) sowie für Erwerbslose reserviert das Rheingau Musik Festival 5% des Gesamtvolumens der Eintrittskarten zu 50% Ermäßigung im Vorverkauf sowie an der Abendkasse.

Als Co-Sponsoren unterstützen die Fürst von Metternich Sektkellerei, die Helaba mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie die Adam Opel GmbH das Rheingau Musik Festival. Lufthansa ist die »official airline« des RMF. Medienpartner des Rheingau Musik Festivals sind der Hessische Rundfunk mit hr2-kultur sowie Deutschlandradio mit seinen Programmen Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur. Weitere Konzerte werden von 3sat, dem SWR und dem WDR mitgeschnitten.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Schriftliche Bestellungen an Rheingau Musik Festival Servicegesellschaft, Postfach 3033, 65020 Wiesbaden oder www. Rheingau-musik-festival. de - Ab 22.März auch telefonisch möglich unter 01805/ 743464

Unsere Bilder zeigen von oben Intendant Michael Herrman/Foto: Ralph Delhees - Konzert auf Schloss Vollrads; Das Orchesterbild zeigt die Generalprobe des hr-Sinfonieorchester mit Paavo Järvi, zum Eröffnungskonzert des RMF-2009. Damals wurde in der Eberbacher Klosterbasilika die 9. Sinfonie von Mahler gegeben. -  Anne-Sophie Mutter - "Tafelrunde" inmitten der Weinberge. Fotos: rmf