Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Frank Muschalle Trio kommt in die Kreisverwaltung

Frank Muschalle Trio kommt in die Kreisverwaltung

Geheimtipp "Konzerteria" in einer verfremdeten Cafeteria

25.01.09 || BAD SCHWALBACH (25. Januar 2009) - Kulturgenießer im Rheingau-Taunus-Kreis kennen die "Konzerteria" längst als Geheimtipp: Die Konzerte in der zum Konzertsaal verfremdeten Cafeteria des Kreishauses in Bad Schwalbach sind mehr als ein gewöhnlicher Konzertbesuch, so wird es auch am Freitag, 30. Januar 2o Uhr, wieder sein. An diesem Abend tritt bei freiem Eintritt das Frank Muschalle Trio mit Swingin´ Blues und Boogie Woogie auf.

Der besondere Charme der "Konzerteria" liegt darin, dass hochrangige Künstler in zwangloser und herzlicher Atmosphäre ganz nah erlebt werden können und dass nach dem Konzert nicht gleich Schluss ist. Der Konzertgenuss findet nämlich anschließend beim Wein, den jeweils ein Rheingauer Winzer spendiert, im Gespräch mit Künstlern und Mitbesuchern seine Fortsetzung.

Das Frank Muschalle Trio gehört zur Spitze der europäischen Blues- und Boogie Woogie-Szene. Durch Konzerte in ganz Europa, den USA, Paraguay und Bolivien hat sich das Trio internationale Anerkennung erworben und höchstes Lob der Kritik eingeholt.

Frank Muschalle, geb. 1969, zählt zu den international gefragtesten Boogie-Woogie-Pianisten. Nach elf Jahren klassischer Klavierausbildung entdeckte er im Alter von 19 Jahren den Boogie Woogie für sich und widmete sich seitdem ausschließlich dem Studium dieser Musik. Namhafte Boogie Woogie Pianisten, wie z. B. Axel Zwingenberger, haben ihn musikalisch beeinflusst. Frank Muschalle ist Gast auf einschlägigen Jazzfestivals im In- und Ausland und hat bisher 7 CDs eingespielt.

Dirk Engelmeyer, geb. 1969, entdeckte in früher Jugend das Schlagzeug für sich. Die Drummer des New Orleans, Chicago Jazz und Swing haben seine Spielweise entscheidend geprägt. Auch als Vokalist begeistert Dirk durch seine charmant-natürliche Art. In seinem Repertoire mischen sich Blues- und Barrelhouse-Titel der 30er und 40er Jahre mit temperamentvollen Boogie Woogie - Klassikern.

Matthias Klüter, geb. 1969, lernte zunächst Gitarre und Trompete und entdeckte schließlich seine große Leidenschaft, den Kontrabass. In verschiedenen Projekten intensivierte er seine tiefe Verwurzelung mit dem traditionellen Blues und Jazz und entwickelte eine groovende Spielweise in der Tradition von Kontrabasslegenden wie Walter Page oder Jimmy Blanton.

Nach dem Konzert sind alle Gäste zu einem Schoppen Rheingauer Wein eingeladen und können so mit den Künstlern und den anderen Gästen auf ein glückliches Neues Jahr anstoßen! (pirtk)