Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Von Verdi’s „Nabucco“ geht es zu Jonny Cash’s „Ring of Fire“

Von Verdi’s „Nabucco“ geht es zu Jonny Cash’s „Ring of Fire“

Ein Muss den Gefangenenchor als Open Air Oper in Kirchheimbolanden und in Flörsheim-Wicker zu erleben und als Gegenpart Jonny Cash Country-Musik mit dem „mitreißende Boom-Chicka-Boom-Sound in Speyer           von Ralph Delhees

28.07.16 || altRHEINMAINTAUNUS-REGION (27. Juli 2016) - Ein Sommer voller Musik- und Theateraufführungen, als Freiluftveranstaltungen, in Kirchen, Klöstern, Sportarenen usw., und dies nicht nur in der RheinMain-Region finden übergreifend auch in den angrenzenden Bundesländern statt und sind aus der Region um Frankfurt leicht erreichbar. Verdis Freiheitsoper mit dem weltberühmten Gefangenenchor „Nabucco" wird als Sommer Klassik Open Air am Freitag, 29. Juli, in Kirchheimbolanden auf dem Messeplatz und vier Wochen später am Freitag, 2. September, ganz idyllisch eingebettet in die Weinlandschaft in der Strassenmühle in Flörsheim-Wicker im Weingut Flick aufgeführt - jeweils um 20 Uhr.

Der Veranstalter Paulis ist seit vielen Jahren einer der Veranstaltungsbüros, die mit großen Opernchören, Musicals und anderen Musikveranstaltungen bundesweit die Kulturszene bereichern und so geht es u.a. mit Musik geht es weiter und zwar mit den „The Cashbags - A Tribute to Jonny Cash", die am Samstag, 3. September, in der Stadthalle Speyer auftreten. Eine der großen Highlights in diesem Jahr ist u.a. neben „The Big Chris Barber Band* - Jazz-Gala 2016", die in der Stadthalle Bad Hersfeld am Mittwoch,9. November, zu erleben sein wird, das Musical „Der kleine Prinz" - nach dem Welterfolg von Antoine de Saint-Exupéry als Musical aufbereitet von Deborah Sasson und Jochen Sautter - am 22. Dezember im Theater Rüsselsheim.

Der Gefangenenchor wird am 2. September unter freiem Himmel zu hören, sehen und erleben sein

Wer am 2. September Nabucco, den kulturellen Hochkaräter unter den Opern, nicht in der Strassenmühle in Flörsheim-Wicker erleben kann für den gibt es noch einen Ausweich in dieser Woche und zwar zum Festplatz Herrengarten in Kirchheimbolanden an diesem Freitag, 29. Juli. Die Vorbereitungen für das Sommer Klassik Open Air Nabucco laufen auf Hochtouren. So wird das Publikum in eine einzigartige Welt mit Liebe, Hass, Verrat, Rachsucht und Sehnsucht entführt. Ein unvergesslisches Musikerlebnis erwartet die Gäste, denn über 100 Mitwirkende führen Verdis bekanntestes Werk auf einer jeweils extra für diesen Tag aufgebauten Bühne auf.

Der König von Babylonien hier Andrij Shurhan

Der Einlass für dieses einzigartige Klassik Open Air erfolgt in Kirchheimbolanden, wie auch in Flörsheim-Wicker ab 19.00 Uhr. Für Kurzentschlossende gibt es noch Karten direkt an der Abendkasse und für die Strassenmühle noch im Vorverkauf. Im sommerlichen Ambiente bringt Verdis Freiheitsoper ihr leidenschaftliches Sujet auf einer Freilichtbühne zur vollen Entfaltung. Nach über 2,5 Stunden verlässt der Gast ein Konzert, welches er mit Sicherheit nicht mehr vergessen wird.
Einmal den Gefangenenchor unter freiem Himmel erleben

Diese prachtvolle Oper mit dem dramatischen Spiel um Liebe und Macht begeisterte bisher Hunderttausende von Zuschauern. Der Besucher wird von Beginn an durch die wunderschönen Stimmen, die Handlung, die prächtigen Kostüme und das eindrucksvolle Bühnenbild in den Bann gezogen. Es erwartet den Klassik-Besucher mit Giuseppe Verdis Nabucco eine der größten Opern der Musikgeschichte und zugleich ein wunderbares Open Air-Spektakel.

Man sollte Nabucco mit dem weltberühmten Gefangenenchor wenigstens einmal unter freiem Himmel und in einer grandiosen Inszenierung erlebt haben. Der gewaltige Chor der Gefangenen wird erklingen mit einem Aufgebot an klangstarken und facettenreich singenden Solisten.

altAbigaille - gespielt von Liana Sassals  - erfährt aus einem von Nabucco geheimgehaltenen Dokument  ihre wahre Herkunft, sie ist nicht Nabuccos Erstgeborene, sondern die Tochter einer Sklavin.

Eine aufwühlende Handlung aus dem Alten Testament


„Nabucco" bringt mit einer Geschichte aus dem Alten Testament große Gefühle auf die Opernbühne. Der Inhalt der Oper spricht die verschiedensten Menschen an. Es geht im Kern um den Freiheitswillen eines unterdrückten Volkes: Die Einnahme Jerusalems durch den Babylonierkönig Nebukadnezar (Nabucco) setzt eine Kette sich überstürzender Ereignisse in Gang. Der beeindruckende „Gefangenenchor" aus dem 3. Akt - „Va, pensiero, sull'ali dorate" („Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen") - wurde seinerzeit zur heimlichen Nationalhymne der Italiener, die sich besonders mit dem Thema der Freiheit identifizierten. „Nabucco" bietet aber auch für jene, die eine romantische Geschichte lieben, eine aufwühlende Handlung mit Liebesleid und der Freude eines glücklichen Ausgangs. Wer an kirchlichen Inhalten interessiert ist, wird sich an der am Ende eintretenden göttlichen Gerechtigkeit erfreuen.

Die renommierte Festspieloper Prag präsentiert die Verdi-Opern: „Nabucco" - unter freiem Himmel, auf romantischer Naturbühne und in einer brillanten, bewegenden Inszenierung. Dies ist eine Erfahrung, die einen noch lange und nachhaltig begeistern und bereichern wird. Jetzt steht auch die Besetzung für dieses musikalische und theatralische Großereignis fest, das hochkarätige Musiker und Sänger in diesem monumentalen Open-Air-Ereignis vereint.

Aktuelle Besetzung (Änderungen vorbehalten):

Musikalische Leitung steht unter Martin Doubravský und die Regie führt Oldřich Kříž. Die Besetzung der Opernsänger: Nabucco/Nikolaj Nekrasov; Abigaille/ Liana Sass; Zaccharia/Jurij Kruglov; Ismaele/Michal Vojta; Fenena/Sarka Hrbackova; Hoher Priester/Oldřich Kříž

Kartenvorverkauf - ab 44 Euro p.P. - für Flörsheim-Wicker an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und Konzertkassen. Weitere Informationen und Ticketverkauf für alle Veranstaltungen auch unter: www.paulis.de

Die Jungs haben es drauf - The Cashbags - A Tribute to Jonny Cash**


The Cashbags um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival. Zu erleben sein wird sie am Samstag 3. September, 20 Uhr, in der Stadthalle Speyer. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie 'June Carter', 'Carl Perkins' und 'The Carter Family'. Der "Man in Black" (Anm. der Red.: Jonny Cash wurde als der „Man in Black" bezeichnet) wäre verdammt stolz auf die heutigen 4 Jungs gewesen" kann heute jeder der Jonny Cash noch erlebt hat, nach den Konzerten von „The Cashbags" mit Fug und Recht behaupten. Songs aus Johnny Cashs 'American Recordings' werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

altDie 4 sind "The Cashbags - A Tribute to Jonny Cash" und geben alles um 1:1 zu sein. Fotos (4): Festspieloper Prag und The Cashbags/Paulis

Im Programm in Speyer stehen alle Johnny Cash-Klassiker von "Ring of Fire", „I Walk the Line" bis hin zu „Folsom Prison Blues". Der mitreißende „Boom-Chicka-Boom"-Sound macht immer noch bei allen auf Anhieb Spaß.

Die „ The Cashbags" -Bandmitglieder kurz vorgestellt


Robert Tyson, geboren 1969 in Florida, aufgewachsen in Macon, Georgia (USA). Freiberuflicher Musiker und Englisch-Dozent. Er bringt die richtige Stimme für Johnny Cash mit.
Stephan Ckoehler, geboren 1976 in Dresden, seit 2003 freiberuflicher Musiker mit Derschoenewald, Die Knilche, The Cashbags, The Ckoehler Family. 2007 die Werkshow 'AUSGETRÄUMT - '07 DEMOS'. Ab 2011 Programm 'TRIBUTE TO BOB DYLAN'.
Brenny Brenner, geboren 1975 im sächsischen Zwickau. Bereits als 17jähriger entdeckte er den Bass als "sein" Instrument. Aus Hobby wurde echter Lebensinhalt. Von Beginn an spielte er in zahlreichen Ensembles und Bands. Die Neugier auf spannende Betätigungsfelder treibt ihn bis heute an.
Tobias Fuchs, geboren 1976 in Cossebaude/Dresden. Studierte an der UdK Berlin Schlagzeug und ist seit 2014 unermüdlich dabei, den Johnny Cash-Fans authentischen „Boom-Chicka-Boom"-Groove in die Beine zu trommeln.
Tini Koehler übernimmt in der Band die Rolle der June Carter, singt und spielt Autoharp.

Karten sind an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und Konzertkassen ab 25 Euro erhältlich. Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de

alt*Der heute über 86-jährige Brite Chris Barber (Foto) ist immer noch unterwegs mit seiner Band, er, der Posaunist, Kontrabassist, Sänger und Jazz-Bandleader, hat trendsetzend die Entwicklung eines eigenständigen britischen Jazz beeinflusst.
Die Chris Barber Band umfasst mit ihm zusammen seit 2014 zehn Mitglieder.

** Johnny Cash (* 26. Februar 1932 in Kingsland, Arkansas als J. R. Cash; † 12.September 2003 in Nashville, Tennessee) war einer der einflussreichsten US-merikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Bekannt war Jonny Cash für seine markante Bassbariton-Stimme und den sogenannten „Boom-Chicka-Boom"-Sound seiner Begleitband Tennessee Three sowie seine kritischen und unkonventionellen Texte. Johnny Cash, der den Beinamen „Man in Black" trug, hat etwa 500 Songs geschrieben, mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft und wurde mit 13 Grammy Awards ausgezeichnet. (Auszüge aus Wikipedia)