Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Das Jahr der Schiersteiner Kantorei beginnt mit „Luthers mystische Laute" und endet traditionell mit Bachs Weihnachtsoratorium

Das Jahr der Schiersteiner Kantorei beginnt mit „Luthers mystische Laute" und endet traditionell mit Bachs Weihnachtsoratorium

Kantor Martin Lutz verabschiedet sich nach erfolgreichen 45 Jahren- Nachfolger noch nicht in Sicht - Vorschau auf die Arbeit der Kantorei           von Britta Steiner-Rinneberg

17.12.16 || WIESBADEN (16. DEZEMBER) - Nach 45 Jahren liebgewordener Arbeit verabschiedet sich Kantor Martin Lutz Ende des Jahres 2017 als Leiter der Schiersteiner Kantorei. Mit der traditionellen Reihe der Bach-Vespern und mit Hauptwerken von Bach und Händel, von Mendelssohn, Dvorak und Verdi, ist sie unter seiner straffen Leitung ein herausragender Chor geworden, der mit seinen Aufführungen weit über die Region hinaus bekannt wurde und sogar im fernen China für Begeisterung sorgte.

Dem Chor zur Seite stand ein aus profilierten Musikern bestehendes Bach-Ensemble, das mit historisch informierter Aufführungspraxis die Musikliebhaber beglückte. Der sich aus Musikern der Orchester des Rhein-Main-Gebietes zusammen setzenden Kammer-Philharmonie und den Sängern und Sängerinnen der Schiersteiner Kantorei, die mit ebenso viel Freude wie Begeisterung für die fast immer ausverkauften Abende sorgten, war der lautstarke Dank des Publikums sicher, das nur hoffen kann, dass Lutz heute noch nicht fest stehender Nachfolger seine überaus erfolgreiche Arbeit fortführen wird.

Die Gesamtaufführung der Bach-Kantaten in Form von Abend-Gottesdiensten in der Marktkirche wird auch 2017 fortgesetzt. Eine Kooperation zwischen den Kantoreien in Schierstein und Frankfurt sowie der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst steht seit langem unter Leitung von Martin Lutz und Michael Graf Münster und findet jeweils am ersten Sonntag im Monat statt.

altProfessor Martin Lutz Gründer und Leiter der Schiersteiner Kantorei

Am 28. Januar beginnen Lutz und Martina Kirchhof mit Laute und Viola da Gamba eine neue Reihe und bringen unter dem Titel „Luthers mystische Laute" in der Schiersteiner Kirche Renaissancemusik zu Gehör. - Am 25.Februar wird das Ensemble Colorito in der gleichen Kirche mit Barockvioline, Cello, Cembalo und Laute Werke von Purcell, Giovanni Buonamente, Arcangelo Corelli und Johann Pachelbel aufführen.

Stabat mater und die Markus-Passion


Für den 25.März ist in der Wiesbadener Marktkirche Dvoraks „Stabat mater" vorgesehen. Als Solisten werden uns die Sopranistin Silke Evers, die Altistin Melinda Paulsen, der Tenor Dominik Wortig und der Bassist Hans Christoph Begemann begegnen. - Am 18.März wird in der Schierstreiner Kirche die „Markus-Passion" aufgeführt, und zwar mit den Sängern von Barock vokal, dem Gutenberg-Kammerchor und dem Neumeyer Consort. Die Leitung liegt in Händen von Felix Koch. Am Karfreitag( 18.4.) werden in der Schiersteiner Kirche um 15 Uhr und um 18 Uhr in der Marktkirche Michel de Lalandes „Lecons de tenebres" vorgestellt.

Die Schiersteiner Kantorei bei einem Konzert in der Marktkirche Wiesbaden. Fotos (2): Neuheller

Am 29.April gibt es als Vespermusik „Musikalischen Geist aus jüdischem Kosmos" zu hören, in dem Marat Dickermann (Geige) und Stephan Breith (Cello) Werke von Milhaud, Hans Gal, M. und L Ganz und Erwin Schulhoff vorstellen. - Für den 17.Mai stehen Beethoven und sein Meisterschüler auf dem Konzertplan, den das Ardinghello Ensemble Freiburg, der Flötist Karl Kaiser, die Geigerin Annette Rehberger, Sebastian Wohlfahrt (Viola) und Ursula Kaiser (Cello) mit Werken von Beethoven und Ferdinand Ries bestreiten.

Am Pfingstsonntag können sich die Musikfans auf Händels selten gespieltes Oratorium „Joshua" freuen, das die Schiersteiner Kantorei und das Bach-.Ensemble in Kloster Eberbach aufführen werden. Beteiligt sind die Sopranistin Hannah Morrison, der Altus Franz Vitzthum, Tenor Andreas Weller und der Bassist Klaus Mertens. Am Pult steht Martin Lutz. - Am 24.Juni gibt es in der Schiersteiner Kirche spanische Gitarrenmusik von Antonio Soler, Fernando Sor und Isaac Albeniz zu erleben, gespielt vom Gitarren-Duo Judith und Volker Niehusmann ,und zwei Tage darauf kommt am gleichen Platz das Trio Fortepiano mit Miriam Altmann (Hammerflügel), Julia Huber (Geige) und Anja Enderle (Cello) zu Gehör, die mit Werken von Haydn, Mozart und Gyrowetz beglücken wollen.

Mendelssohns Psalmvertonungen und Verdis „Requiem"


Nach der Sommerpause warten am 17. September Mendelssohns große Psalmvertonungen auf die Hörer. Als Solistin wird ihnen wieder die Sopranistin Trine Wilsberg Lund begegnen. Unter Lutz` Leitung singen und spielen die Schiersteiner Kantorei und das Bach-Ensemble Wiesbaden. - Am 30. September folgt als Vespermusik ein mit „Arien ohne Worte" überschriebener Abend in Schierstein, an dem Dmitri Dichtiar, Johannes Berger (Barockcello), Thorsten Bleich (Laute und Theorbe) zu hören sind. - Am 19.November gibt es wieder einen großen Abend. an dem die Kantorei und das Bach-Ensemble sowie die Sopranistin Jihyun Cecilia Lee, die Mezzosopranistin Ursula Eittinger, der Tenor Keon Woo Kim und der Bass Klaus Mertens Verdis „Messa da requiem" in der Marktkirche aufführen werden.

Am 25,November sorgen Hans Joachim Berg und Christine Rox (Barockviolinen) und Mathias Scholz mit Werken von Pachelbel, Heinrich Biber und Georg Muffat in der Christophoruskirche für „Musikalische Ergötzung", und am 9, Dezember gibt es -- nach der obligaten „Weihnachtsmusik bei Kerzenschein" (16. und 17.Dezember) in der Marktkirche wieder Bachs Weihnachtsoratorium, das in keinem Jahr fehlen darf. In den Gesangspartien sind diesmal Kasper, der Altus Andreas Scholl, der Tenor Andreas Weller und der Bassist Markus Flaig zu erleben.

Kartenverkauf für alle Abende bei Tourist Information, Tel. 06 11 - 17 29 930 und Musikalien Petroll 06 11 - 37 09 70