Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Die Schwetzinger Festspiele 2017 eröffnen mit Werken Monteverdis

Die Schwetzinger Festspiele 2017 eröffnen mit Werken Monteverdis

SWR-Orchester,Hofmusik und „Sommernachtstraum" laden ein - Eine Vorschau           von Britta Steiner-Rinneberg

30.01.17 || altSCHWETZINGEN (29. Januar 2017) - Die seit 1952 bestehenden, im Auftrag des WDR, der Stadt Schwetzingen und des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführten SCHWETZINGER FESTSPIELE beginnen Ende April und stehen dies Jahr unter dem Motto „Leidenschaft". Alle Liebhaber klassischer Musik sind herzlich eingeladen, sich diese kulturellen Genüsse in Schloss und Park nicht entgehen zu lassen , sondern sich rechtzeitig um Karten ihrer Wahl zu bemühen.

In Schwetzingen stimmt einfach alles. Das Kurfürstliche Schloss mit seinem vornehmen Ambiente und der herrliche, weitläufige Park, den genüsslich zu durchstreifen für Einheimische wie erst recht für historisch interessierte Fremde stets zum Erlebnis wird, wären allein schon einen Besuch wert, den sich keiner entgehen lassen möchte. Wie aber erst, wenn diese einmalige Symbiose aus Kultur und Kunst über Wochen von Musik durchdrungen wird, wenn Künstler und Kunstliebhaber sich Abend für Abend begegnen und kennen lernen und zur gleichen Zeit auch die Spargel -und Erdbeerzeit beginnt und alle mit Gaumengenüsse versorgt, die sich keiner entgehen lassen möchte.

Das Schwetzinger Ambiente verspricht in diesem stark veränderten, attraktiven Festspiel-Plan der Stadt den längst zu Stammgästen gewordenen Konzertbesuchern wie den oft von weither Anreisenden neue Erlebnisse und ein Mai-Spektakel, das sich gewiss niemand gern entgehen lassen möchte. Sich zeitig um Karten zu kümmern, wäre keine schlechte Idee. Noch gibt es genügend bei den bekannten Vorverkaufsstellen!

Claudio Zuan Antonio Monteverdi (auch Monteverde; getauft 15. Mai 1567 in Cremona; † 29. November 1643 in Venedig) war ein italienischer Komponist, Gambist, Sänger und katholischer Priester. Sein Werk markiert die Wende der Musik von der Renaissance zum Barock. Das nebenstehende Bild zeigt ihn nach einem Porträt von Bernardo Strozzi um 1630. Bild und Text: Wikipedia

Den inhaltlichen Schwerpunkt des Programms werden diesmal die Opern und Madrigale Monteverdis bilden. Eröffnet wird das Festival mit der überlieferten, halbszenischen Uraufführung der Musiktheaterproduktion „Tre Volti - Drei Blicke auf Liebe und Krieg", die am 28.April den festlichen Auftakt bildet. Heike Hoffmann, die neue künstlerische Leiterin des Festivals, wird die Schwetzinger Tradition fortsetzen und mit dem Engagement hervorragender Künstler für neue Akzente sorgen.

Die unter Regie Ingrid von Wantoch-Rekowskis stehende erste Produktion wird unter musikalischer Leitung von Jeremias Schwarze dargeboten und nimmt direkten Bezug auf Claudio Monteverdis Madrigal „Il Combattimento di Tancredi e Clorinda". Die drei Opern „L`Orfeo", die „Krönung der Poppea" und „In ritorno d`Ulisse in patria" werden von einem der weltweit besten Ensembles für Alte Musik gespielt und stehen unter dem Dirigat von Davide Pozzi. Das Orchester wird sich unter seiner Stabführung in der neuen Schwetzinger Reihe „Grenzgänge" auch für den Beweis stark machen, dass der von Monteverdi eingeführte Ostinato-Bass dessen Musik wie keine andere wieder zu geben vermag und die Zuhörer fesseln dürfte.

Als bewährtes Format wird das SWR-Orchester das Festival wieder beleben, akkompagniert von der Schwetzinger Hofmusik - Akademie und dem Konzert der Preisträger. Im weiteren reichen Programm dürften die Hörer auf zwei Konzerte im Speyerer Dom besonders gespannt sein, ebenso auf die Reihe der Kammerkonzerte,
und der Klavier - und Liederabende, an denen sie namhaften Künstlern begegnen werden. Zum festlichen Abschluss des Schwetzinger Frühlings werden sich die Zuhörer auf Shakespeares „Sommernachtstraum" freuen können, der im dafür wie geschaffenen Schlosspark zu erleben ist, in dem der Schauspieler Klaus Maria Brandauer das berühmte Werk des Elisabethaners in mythische Zeiten zu entführen verspricht.

Das komplette Programm der Festspiele ist unter www.schwetzinger-swr-festspiele. zu finden. Karten für die Veranstaltungen sind über Telefon: 0 72 21 - 300 100 oder online unter www.swrclassic.com erhältlich.