Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Schwetzinger Festspiele beginnen mit der Uraufführung von „Tre volti“

Schwetzinger Festspiele beginnen mit der Uraufführung von „Tre volti“

Glanzvolle Eröffnung der traditionsreichen Festwochen - Schwetzingen lockt mit Schloss und Park           von Britta Steiner-Rinneberg

29.04.17 || altSCHWETZINGEN (28.April 2017) - Gestern Abend, 28. April, wurden in Schwetzingen die 66. SWR Festspiele mit der Uraufführung „Tre volti" festlich eröffnet: Drei Blicke auf Liebe und Krieg. In den halbszenischen Aufführungen erwartet die Besucher unter der neuen künstlerischen Leitung Heike Hoffmanns ein vielfarbiges Programm, das zwar die Schwetzinger Tradition fortsetzen, darüber hinaus aber auch dringend notwendige neue Akzente setzen wird.

„Tre volti" die Eröffnungsproduktion unter Ingrid von Wantochs Leitung, nimmt direkten Bezug auf Monteverdis Madrigal "Il combattimento di Tancredi e Clorinda". Die Sopranistin Petra Hoffmann und der Bariton Dietrich Henschel, Tänzer, Instrumentalisten und das Ensemble Concerto Köln sind mit von der Partie. Alle drei Monteverdi - Opern werden von „ La Venexiana", dem weltweit besten Ensemble für dieses Genre, interpretiert. Die musikalische Leitung liegt in Händen Arno Waschks, der für den erkrankten Jeremias Schwarzer einsprang.

In der neu gestalteten Reihe „Grenzgänger", die viele Monteverdibezüge entdecken lässt, werden Musiker wie Jean Louis Matinier, Michaell Riessler, Michel Godard und das Sheridan Ensemble zeigen, wie stark der von Monteverdi seinerzeit eingeführte Ostinato-Bass seine Musik bis heute prägte. Als bewährte Formate warten die Streichquartett-Matineen an Sonn-und Feiertagen, in denen die Geigerin Carolin Widmann, der Pianist Martin Helmchen und das Grau Schumacher Duo sich in unterschiedlichen Konzerten präsentieren, auf ihre Hörer.

Teilnehmer der Schwetzinger Hofmusik-Akademie und der Hochschule Mozart-Musik tragen ihre Kunst dies Jahr sogar direkt in die Stadt, in der zahlreiche Geschäfte ihre Türen weit für sie geöffnet haben. Wer außerdem Lust verspürt, auf den Spuren Kurfürst Carl Theodors zu wandeln. den wird der festlich herausgeputzte Schlossgarten zu genussreichen, langen Spaziergang einladen.

Zwei Konzerte, die man sich nicht entgehen lassen sollte, finden wieder im Dom zu Speyer statt, und darüber hinaus locken Concerti Köln, die Akademie für Alte Musik Berlin und das SWR Vokalensemble alle Musikfreunde zu den beliebten und wieder zahlreichen abendlichen Klavier- und Liederabenden ins Schloss. Und ganz zum Schluss werden das GrauSchumacher Piano und K. M. Brandauer die Festgäste zu Mendelsson - Bartholdys Musik in den Schlosspark einladen, der für den „Sommernachtstraum", Shakespeares verzauberndes nächtliches Spiel wie geschaffen scheint.

Für alle, die leider nicht dabei sein können, wurden sämtliche Veranstaltungen aufgezeichnet und in SWR 2 gesendet. Wer noch keine Karten hat, sollte sich beeilen. Sie sind telefonisch über 0 72 21 - 300 100 oder über die bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich