Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Ein Sommer voller musikalischer „Freundschaften“

Ein Sommer voller musikalischer „Freundschaften“

Hommage an Leonhard Bernstein - Spitzensopranistin beim Rheingau Musik Festival           von Karl-Heinz Stier

28.01.18 || altOESTRICH-WINKEL (27. Januar 2018) - War das Rheingau Musik Festival im letzten Jahr aus Anlass des 30-jährigen Bestehens noch mit dem Titel „Aufbruch" überschrieben, so wird der diesjährige 31. Festivalsommer den eingeschlagenen Weg weitergehen. Diesmal heißt der Leitgedanke „Freundschaft". „Damit wenden wir uns einer Kernidee des Festivals zu - musikalische Weggefährten und Freunde im Rheingau zu versammeln", bekräftigte Michael Herrmann, Intendant und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals und wies auf die hochkarätigen Künstler hin, mit denen viele musikalische Projekte konzipiert wurden.

alt

Blumen für Annette Dasch von Intendant  Michael Hermann (rechts) und dem Claus Wisser, Vorsitzender des Rheingau Musik Festival e.V.

Dazu gehört auch die in Frankfurt lebende Annette Dasch, die als Artist in Residence in sechs Veranstaltungen mit Musik von Beethoven(„Sinfonie Nummer 9") bis Lehar („die lustige Witwe") ihre ganze musikalische Bandbreite präsentiert. Sie zählt zu den gefragtesten Sopranistinnen ihrer Generation. Ihr Markenzeichen ist die unverwechselbare Stimme gepaart mit schauspielerischem Talent. In einem Interview bei der Eröffnungs-Pressekonferenz in der Kelterhalle in Oestrich - Winkel berichtete die gebürtige Berlinerin, die früher mal Dachdeckerin oder Rockerin werden wollte, über die Leidenschaft für Musik und Gesang beim häuslichen Musizieren. 2000 gewann die Sängerin - ausgebildet in München und Graz - gleich drei wichtige Gesangswettbewerbe, 2008 den ECHO Klassik.

altEin weiterer Fokus-Künstler: der Oboist Albrecht Mayer. Er ist Orchestermusiker bei den Berliner Philharmonikern und heute einer der profiliertesten Vertreter seines Instrumentes, drei Mal mit „ECHO Klassik" ausgezeichnet. Im Rheingau Festival tritt er in sechs Veranstaltungen mit Musik von Vivaldi bis Britten auf. Es begleiten ihn befreundete Musiker, mit denen er lange musikalische Partnerschaften verbindet.

Britt Dean ist ein weiterer Fokus-Künstler. Er war 15 Jahre Bratschist bei den Berliner Philharmonikern und gehört zu den meist aufgeführten Komponisten seiner Generation. Weltweit ist er noch als Solist, Kammermusiker und Dirigent tätig. In dieser Funktion tritt er auch im Rheingau in fünf Konzerten auf, u.a. in der Mozart-Nacht und bei Bachs Brandenburgischen Konzert Nr. 6. Auch er bringt befreundete Musiker mit.

altLeonard Bernstein am Dirigentenpult

Unter die Rubrik Freundschaft fällt auch die Verbindung von Intendant Michael Herrmann mit Leonhard Bernstein, der in diesem Jahr seinen 1oo. Geburtstag feiern würde. Mit ihm war Herrmann bis zu Bernsteins Tode befreundet. Mit seiner Vielseitigkeit gehört dieser zu den herausragenden Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Seine „West Side Story" eroberte 1957 den Broadway, dann die Musicalbühnen der Welt. Ihm widmet das Festival ein musikalisches Porträt, es werden mehrere Werke von ihm aufgeführt, auch der Film „West Side Story" mit Livemusik vom Sinfonieorchester Basel. Auch ein musikalisch-literarischer Abend mit seiner Tochter Jamie und dem Pianisten Sebastian Knauer ist vorgesehen, der sein Leben und Wirken beleuchtet.

Ein weiteres Jubiläum gilt dem Komponisten Claude Debussy, der in diesem Jahr seinen 100. Todestag begeht. Er war Querdenker, Nonkonformist, jemand, der sich nicht um Regeln kümmerte, sondern stets auf der Suche nach etwas Neuem war. Seine Musik haben Harmonik, Melodik und Rhythmik grundlegend erneuert. In sieben Konzerten werden mit herausragenden Künstlern seine musikalischen Impressionen beleuchtet.

Daneben werden im „Fokus Jazz" fünf hochkarätige Klaviertrios präsentiert. In der Reihe „Expedition Sound" werden musikalische Werke miteinander verwoben von Künstlern unterschiedlicher Herkunft, die sich für gemeinsame Projekte zusammentun. Fortgesetzt wird auch die Reihe „Next Genration", in der junge Künstler und Ensembles die Gelegenheit bekommen, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Daneben treten regelmäßig große Jugendorchester beim Festival auf, die mit ihrer Frische und Leidenschaft begeistern. Auch das junge Publikum kommt beim Rheingau Musik Festival auf seine Kosten: mit 8 Veranstaltungen im Juli und August können Kinder und Jugendliche mit ihrem Familien Freude haben. vergnügen. Musikalisch-literarische Projekte und musikalisches Kabarett gibt es im Weingut Diefenhardt, im Gutsausschank im Baiken und im Rettershof in Kelkheim

alt

Die kostenlose Broschüre mit allen Terminen für einen "Sommer voller Musik. Fotos und Reproduktionen (5): Ralph Dehees

Auf 40 Spielstätten werden 149 Konzerte im Rheingau und benachbarter Regionen mit Senkrechtstartern und internationalen Größen veranstaltet, darunter auch neu die Veranstaltungshalle kING in Ingelheim am Rhein(Salzburger Marionettentheater mit „Die Zauberflöte") und das Rhein-Main-CongressCenter in Wiesbaden ( „West Side Story" mit Live Musik vom Sinfonieorchester Basel). Dafür stehen 123 500 Eintrittskarten zur Verfügung, die Eintrittspreise bewegen sich von 10 Euro bis 130 Euro. Der Etat beträgt 8 Millionen Euro, der Sponsorenanteil 45 Prozent, die Eigenfinanzierung 99,69 Prozent, die öffentliche Förderung: 0,31 Prozent( dazu zählen die 25.000 Euro Landeszuschuss). Die Besucheranzahl hat mit 115.000 Personen einen neuen Rekord erreicht.

In einem Sonderkonzert in der Alten Oper Frankfurt kommt es zum einzigen Gipfeltreffen der drei Ausnahmekünstler Leonadis Kavakos, Yo-Yo Ma und Emmanuel Ax. Für die klangprächtigen Momente sorgen die sinfonischen Klangkörper aus Frankfurt, Bremen, Dresden, Hamburg, Brüssel, Gstaad, Mailand, Nanterre und Rotterdam.
Eröffnet wird das Festival 2018 mit dem Konzert des hr-Sinfonieorchers, dem MDR Rundfunkchor und Antoine Tamestit mit Berlioz‘ fantastische Sinfoniewelten und Puccinis „Messa de Gloria" im Kloster Eberbach am 23. (17 Uhr) und 24. Juni (19 Uhr). Das Abschlusskonzert findet am 1. September, um 19 Uhr, in der Basilika des Kloster Eberbach mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra statt.


Weitere Infos sind unter: www. rheingau-musik-festival.de und info@rheingau- musik-festival.de. Karten- und Infotelefon: 06723 - 60 21 70.

Das Rheingau Musik Festival Magazin ist unter obigen Adressen und Telefonnummern zu erhalten.