Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Neuinszenierung der Zauberoper „Alcina“ bei den 41. Karlsruher Händel-Festspiele und weitere eindrucksstarke Konzerte

Neuinszenierung der Zauberoper „Alcina“ bei den 41. Karlsruher Händel-Festspiele und weitere eindrucksstarke Konzerte

Erstklassig besetzte Operninszenierungen und einzigartige Konzerte mit weltberühmten Händel-Interpreten in 20 hochkarätigen Veranstaltung - Eine Vorschau von Britta Steiner-Rinneberg

13.02.18 || altKARLSRUHE (13. Februar 2018) - Die als „Fest der großen Stimmen und Künstler" seit 41 Jahren in Karlsruhe gefeierten Händel-Festspiele finden vom 16. Februar bis zum 2. März statt. Die Neuinszenierung von „Alcina"; einem Meisterwerk der Barockmusik, steht im Zentrum des facettenreichen Programms, das wieder mit weltberühmten Chören und Solisten die Hörer in 20 hochkarätigen Veranstaltungen begeistern wird. Außerdem steht die Wiederaufnahme der Oper „Semele" im Programm, sowie gefragte Solistenkonzerte mit Valer Sebadus und Franco Fagioli und natürlich die beiden beliebten „Abendsterne"- Konzerte die in verschiedenen Karlsruher Kirchen aufgeführt werden.

altGeorg Friedrich Händel - Gemälde von Thomas Hudson. Quelle: Wikipedia

Ein junges Team aus den USA wird sein Deutschland-Debüt geben. Regie führt der aus Los Angeles stammende James Darrah, der zum ersten Mal mit dem Dirigenten Andreas Spering zusammen arbeitet, einem der wichtigsten Vertreter der deutschen Musikszene. Die ausgewählte Besetzung vereint international gefeierte Stars wie Claire und den Norweger David Hansen, dazu junge Sänger am Beginn viel versprechender Karrieren.

Die Produktion von Händels musikalischem Drama „Semele", das von der Macht der Lüge, von Eifersucht und Rache handelt, war schon das Highlight des Jubiläumsjahres 2017 und wurde als beste Inszenierung international hoch gefeiert. In der Rolle der Semele tritt Anna Devin auf, eine der besten Sängerinnen Großbritanniens, die sich mit Händels Sopranpartien inzwischen einen Namen machte. Als Semeles Schwester Ino singt das Karlsruher Ensemblemitglied Aleksandra Kadurina. In weiteren Partien werden Terry Wey, Ks. Edward Gauntt und Katharina Tier zu hören sein. Christopher Moulds dirigiert die Deutschen Händel-Solisten.

Countertenöre kehren zurück - Konzertserie „Abendsterne" wird fortgesetzt


Inzwischen weltbekannte Countertenöre werden nach Karlsruhe zurück kommen und mit Arien von Händel, Vivaldi und Porpora begeistern. Einen krönenden Abschluss verspricht Franco Fagioli mit einer Auswahl von Arien, die er mit dem italienischen Ensemble Il Pomo d´Oro vor kurzem eingespielt hat. Beim Festkonzert der „Deutschen Händel-Solisten" werden sich drei anerkannte Barockspezialisten erstmals dem Publikum vorstellen: Der italienische Dirigent Rinaldo Alessandrini sowie die englische Sopranistin Rebecca Bottone und der deutsche Bassbariton Andreas Wolf.

Auch die weit über Karlstruhe hinaus erfolgreiche Konzertserie „Abendsterne" wird im besonderen Ambiente einiger Karlsruher Kirchen fortgesetzt und zwar mit der „Musik für Königinnen", die Händel zwei britischen Herrscherinnen gewidmet hatte: Der Königin Anne aus dem Hause Stuart und Königin Karoline von Hannover. - Im dritten Abendsterne-Konzert erwartet die Besucher ein besonderes Erlebnis: Den Star der Internationalen Händel Festspiele 2016: Der Barockgeiger Stefano Montanari kommt in die Fächerstadt Karlsruhe zurück, um das Publikum an einem Abend mit Werken für Violine solo von Franz Bber und Johann Sebastian Bach zu erfreuen.

Barockmusik ist Liebling des Publikums


Unter dem Motto „Liebe - Zerstörung", dem großen Thema der Barockoper, sind in Karlsruhe Lieblinge des Publikums zu erleben. Da Barockmusik heuer so gefragt wie nie ist, werden mit Sebadus und Fagioli die wohl besten Counter-Stimmen der Gegenwart zu hören sein und natürlich im Zentrum stehen. Und mit ihnen die Oper „Alcina", die einen interessanten Rückblick auf die Anfangszeit der Festspiele ermöglicht und auf und ihre kontinuierliche Weiterentwicklung unter Michael Fichtenholz als künstlerischem Leiter des Festivals.

Karten für alle Veranstaltungen sind über Internet unter www.staatstheater.karlsruhe.de sowie über die Theaterkasse unter Telefon 0721-933 333 zu erhalten