Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Mit Vivaldi ein wahres Feuerwerk an italienischer Barockmusik

Mit Vivaldi ein wahres Feuerwerk an italienischer Barockmusik

Thomaskantorei bringt venezianische Kirchenmusik in die evangelische Thomaskirche           von Ralph Delhees

22.01.19 || altHOFHEIM-MARXHEIM (21. Januar 2019) - Nachdem sehr beeindruckenden traditionellen Silvesterkonzert in der evangelischen Thomaskirche in Marxheim erwartet jetzt das Publikum drrei Wochen später ein wahres Feuerwerk an italienischer Barockmusik durch die Thomaskantorei. In dem Konzert mit italienischer Kirchenmusik werden Psalmen und Motetten für Soli, Chor und Orchester von Antonio Vivaldi am Sonntag, 27. Januar, 17 Uhr, zu Gehör kommen. Dabei wirken neben der Thomaskantorei, Solisten von Barock Vokal Mainz und des Neumeyer Consort mit. Die Leitung liegt in den Händen von Kantor Markus Stein, der seit 2015 die Kantorei leitet. Am heutigen Dienstag gibt es vorab zum „Feuerwerk italienischer Barockmusik" um 19.30 Uhr im Gemeindesaal, Herderstraße, einen musikalisch-theologischen Einführungsvortrag zu Antonio Vivaldi: Gloria - Venezianische Kirchenmusik mit Pfarrer Reinhardt Schellenberg und Kantor Markus Stein.

Bekanntes kommt zur Aufführung wie das Gloria in D - Dur und das „Domine ad adjuvandum"


Vivaldi wirkte als Komponist und Lehrer am Ospedale della piéta - einem der berühmten Waisenhäuser in Venedig, in denen jungen Mädchen eine umfassende musikalische Bildung vermittelt wurde. Er schuf neben ungezählten Orchesterwerken auch eine große Anzahl an Kirchenmusik für Solisten, Chor und Instrumente. Neben dem bekannten Gloria in D - Dur, wird auch das prachtvolle Stück „Domine ad adjuvandum" zu Aufführung gelangen.

Hierbei verlangt Vivaldi sogar zwei Chöre und zwei Orchester die sich als jeweils eigenständige Ensembles zu einem grandiosen Gesamtkunstwerk vereinen.

Dass die musizierenden Mädchen unter Vivaldis Anleitung zu einer Attraktion weit über die Grenzen Venedigs hinaus bekannt wurden, zeigen die atemberaubenden Koloraturarien aus seinem Oratorium „Juditha triumphans", aus dem einige Auszüge erklingen. Neben der Kantorei und dem Neumeyer Consort, wirken junge Solistinnen und Solisten des Exzellenz Programm Barock vokal der Hochschule für Musik in Mainz mit.

Karten zum Preis von 15 € bzw. ermäßigt 12 € sind im Gemeindebüro Evangelische Thomasgemeinde Hofheim Herderstraße 25, 65719 Hofheim, Telefon 06192 - 5491, Fax: 06192 / 8631, E-Mail: thomasgemeinde-hofheim@¬ekhn.de erhältlich

Die Thomaskantorei und ihr Kantor


Die Kirchenmusik hat innerhalb der evangelischen Thomasgemeinde in Hofheim-Marxheim eine tragende Rolle. Die Thomaskantorei, deren Niveau als anspruchsvol bezeichnet werden kann, geniest über die Grenzen der Stadt hinaus einen überaus guten Ruf als Oratorien- und Konzertchor. Neben bis zu drei  größeren Konzerten im Jahr gestaltet der Chor etwa sechs Gottesdienste  musikalisch aus. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt auf den großen Oratorien mit einem besonderen Fokus auf die Werke Johann Sebastian Bachs. Neben der Thomaskantorei gibt es in der Thomasgemeinde weitere musikalische Gruppen, Kinderchöre, Blockflötenkreis, das Vokalensemble Vox Thomana und seit vergangenem Jahr den „Hofheimer Posaunenchor", ein Zusammenschluß aus dem ehemaligen Lorsbacher Posaunenchor. Die Thomaskantorei hat in den letzten Jahren einen großen Zulauf an neuen Mitgliedern erhalten, derzeit sind es rund 60,  was sicherlich auch an der Führung des Chorleiters liegt. Interessenten am Mitsingen sind gerne gesehen und können Kontakt mit Kantor Markus Stein aufnehmen bzw. zu den Proben der Kantorei - montags von 20 bis 22 Uhr - in den großen Gemeindesaal, Mainzerstraße 8, kommen.

altDie Thomaskantorei bei einem ihrer Konzerte in der evangelischen Thomasgemeinde in Hofheim Marxheim, vorne im Bild Kantor Markus Stein. Foto: Thomaskantorei/Robert Burkart

„Wenn man etwas auf die Beine stellen will, muss man sich engagieren", äußerte Stein während eines Interviews mit der Kulturjournalistin Eva-Maria Homann, als er auf seinen großen Einsatz angesprochen wurde, der für ihn als selbstverständlich empfunden wird. Thomas Stein ist ein hochkarätigen Musiker , der unter anderem die Vertretung der Chorleitungsklasse von Professor Ralf Otto, dem langjährigen künstlerischen Leiter des Bachchors Mainz, an der Musikhochschule Mainz übernommen hat, der einst ebenfalls die Thomaskantorei dirigierte. Die Thomaskantorei wird von der evangelischen Thomasgemeinde gefördert.

Als nächstes kommt Bach


Das nächste Konzert findet am 21. März um 19.30 Uhr aus Anlass des 334. Geburtstages von Bach statt und trägt den Titel „Happy Birthday Bach" und wird sich, wie es im Untertitel heiß, mit „Musik der Bach Familie" beschäftigen. Es wirken mit die Thomaskantorei Hofheim, das Neumeyer Consort und Susanne Rohn, Cembalo, die Leitung und am Cembalo ist Markus Stein.