Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

LifestyleEssen & Trinken › Von Oma Balzers Kartoffelsuppe zu Perlhuhn auf Madeirasauce

Von Oma Balzers Kartoffelsuppe zu Perlhuhn auf Madeirasauce

Schloss-Schänke Reinhartshausen mit außergewöhnlichen Speisen von Karl-Heinz Stier

27.06.14 || altSCHLOSS-RHEINHARTSHAUSEN (26. Juni 2014) - Kochen ist seine absolute Leidenschaft, die Zusammenarbeit mit regionalen Erzeugern ist für ihn ebenso ein Muss wie das Verarbeiten regionaler Produkte, wann immer es geht: Mario Reuter, 38, seit gut einem Jahr Küchenchef der Schloss Schänke im Weinguts-Innenhof von Schloss Reinhartshausen, hat sehr klare Vorstellungen von seinem Beruf. Der passionierte Koch, der Wert auf eine frische, kreative, leckere, bodenständige und natürlich saisonale Küche legt, besorgt sich seine Zutaten gern persönlich aus der Region. Je nach Jahreszeit sammelt er frischen Bärlauch, Holunderblüten, Flieder oder Pilze und kocht einen Großteil der Produkte ein - sehr zur Freude seiner Gäste. Der hausgemachte Holunderblütenfond der Schloss Schänke sucht seinesgleichen, ebenso der rote Fliedersaft, der im Sommer den Prosecco verfeinert. Ganz besonders lieben die Gäste das breite Speisenspektrum, das Reuter mit seiner Küchenmannschaft zaubert: auf seiner Speisekarte stehen Oma Balzers Kartoffelsuppe oder der hausgemachte Spundekäs' ebenso wie das Perlhuhn auf Madeirasauce oder das butterzarte, in Schlehen geschmorte Rehragout - und auch diese Speisen kommen unaufgeregt authentisch rüber.

Küchenchef Mario Reuter von der Schloss Schänke mit frischen Kräutern aus dem eigenen Kräutergarten. Foto: balzer

Eigener Kräuter- und Gemüsegarten


Reuter: „Wir bekommen viel Lob von unseren Gästen, viele von ihnen fahren locker 50 km und mehr, um zu uns zu kommen. Für uns ist dies Ansporn und Bestätigung zugleich, unseren kulinarischen Weg genau so weiterzugehen." Der eigens angelegte Kräuter- und Gemüsegarten genießt die besondere Zuwendung des Kochs. Reuter: „Es gibt nichts Schöneres für einen Koch, als richtig frische Kräuter, die direkt aus dem Garten kommen." In seinem Garten wachsen Rosmarin, Thymian, Salbei, Minze & Co, aber auch eher ausgefallene Kräuter wie beispielsweise Currykraut, Wermut, Colastrauch oder Kapuzinerkresse.

Michael Balzer, Begründer und Ideengeber der Schloss Schänke: „Die Schänke führe und begleite ich seit nunmehr 12 Jahren, bei unseren Gästen hat sie schon lange Kult-Status erlangt. Umso mehr freue ich mich, dass unser Küchenchef Mario Reuter bei den Gästen so richtig punktet. Ich kenne nicht viele Küchenchefs, die ihre Liebe zur Regionalität so ausleben wie Mario und die ihre Speisen damit so raffiniert verfeinern und dabei so authentisch bleiben." Besonders freue ihn, so Balzer, dass vermeintlich alte Küchentechniken wie das Einkochen in der Schänke gerade eine Renaissance erleben.

Die Öffnungszeiten der Schänke während der Sommersaison (bis 31. Oktober) sind montags, dienstags, donnerstags und freitags von 16.00 bis 24.00 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist das Restaurant jeweils von 10.00 bis 24.00 Uhr geöffnet; der Mittwoch ist der Ruhetag. Reservierungen werden entgegen genommen unter 06123.79 33 80 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. ; weitere Informationen sind erhältlich unter www.prosperita.de