Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

LifestyleEssen & Trinken › Christian Eckhardt verteidigte die Villa Rothschild erneut als bestes Restaurant in Rhein-Main

Christian Eckhardt verteidigte die Villa Rothschild erneut als bestes Restaurant in Rhein-Main

Dr. Jan-Peter Eichhorn „... unsere schöne Region gehört zu den kulinarisch interessantesten der Republik " - Gutsschänke Johannisberg Flop des Jahres           von Karl-Heinz Stier

14.10.16 || FRANKFURT (13. Oktober 2016) - RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2017 - ist der 12. Restaurantführer dieser Serie, der nunmehr auf dem Markt ist. Diesmal mit 6 Regional- und Stadtausgaben. Die besten Restaurants aus Rheingau/Rheinhessen, Taunus, Odenwald/Bergstraße, Wetterau/Vogelsberg, Spessart/Fränkischer Odenwald und dem direkten Umland der Mainmetropole werden gemeinsam mit den Städten Darmstadt und Mainz/Wiesbaden präsentiert. Brandneu sind diesmal vier neue Top-Listen aus den „Mini-Metropolen der Region" dabei: Bad Homburg, Hanau, Aschaffenburg und Rüsselsheim. Sie alle sind mit ihren 3 Spitzen-Restaurants vertreten.

Wie immer spannend, wer sind die Anführer der Erfolgsliste. Die Tester wählten nach strengen und einheitlichen Kriterien die edelsten Gourmet-Tempel, besten Landhausküchen, attraktivsten Ausflugsziele und viele andere empfehlenswerte Lokale aus. Alle wurden geheim und anonym beurteilt, sämtliche Rechnungen von den Testern selbst bezahlt. „Zusammenfassend sei gesagt: die Top 10-Liste des gesamten Rhein-Main-Gebietes beweist eindrucksvoll, dass unsere schöne Region zu den kulinarisch interessantesten der Republik gehört", so Herausgeber Dr. Jan-Peter Eichhorn .

In der Spitzengruppe geht es auch in diesem Jahr wieder eng zu - kleinste Details entscheiden über die Platzierung. Simon Prokscha konnte sich am Herd des Sra Bua im Hotel Kempinski Gravenbruch auf dem vierten Platz nach vorn verbessern, dicht gefolgt von einem weiteren Newcomer: Philipp Stein. Er begeisterte mit seinem Menü die Tester im Gourmetrestaurant des Mainzer Favorite Park Hotels und belegte nun den fünften Platz. Auf Platz drei hat es diesmal der Vorjahres-Zweite Ludger Helbig mit der Auberge de Temple in Johannisberg geschafft, während Michael Kammermeier mit seinem Küchenteam der Wiesbadener Restaurant Ente nach einer hervorragenden Vorstellung nun auf dem Silberrang steht. Gold ging an Christian Eckhardt. Er verteidigte die herausragende Position der Villa Rothschild in Königstein als bestes Restaurant der Rhein-Main-Region.

Die Ausgezeichneten von Rhein-Main geht aus 2017!Köche von links nach rechts: Ludger Helbig / Auberge de Temple / Platz 1 "Die Edlen Spessart & fränkischer Odenwald" & Platz 3 "Rhein-Main exklusiv"; Florian Löffler / Restaurant "Öchsle" / Platz 1 "Aschaffenburgs Beste" & Platz 1 "Essen mit Aktivprogramm; Christian Eckhardt / Villa Rothschild Kempinski / Platz 1 "Rhein-Main exklusiv" & "Die Edlen Taunus"; Michael Kammermeier / Restaurant Ente / Platz 1 "Die Edlen Wiesbaden/Mainz" & Platz 2 "Rhein-Main exklusiv"; Mirko Scholz / LeBonBon / Platz 1 "Eat & Meat Wiesbaden/Mainz"; Marko Matanovic / Ratskeller Oberursel / Platz 1 "Die Geheimtipps"; Dino Schachtschneider / Glasschrank Steak & Meer / Platz 1 "Eat & Meat Darmstadt"; Simon Proschka / Sra Bua by Juan Amador / Platz 1 "Die Edlen Rund um Frankfurt" & Platz 4 "Rhein-Main exklusiv"
Fotos (2): rmga/Dirk Ostermeier

Neugierig sind die meisten Leser auf die Flops. Also jene Etablissements, von denen die Tester abraten. Sämtliche Kandidaten auf dieser Liste wurden gleich mehrfach besucht. „Hier sind die Küchenkatastrophen keineswegs Zufall, sondern vielmehr an der Tagesordnung", so Dr. Eichhorn.

Dazu zählte diesmal - man höre und staune - die Gutsschänke Schloss Johannisberg. „Hier ist der zähe, trockene Seeteufel vielmehr in einer Matsch-Mehl-Panade verborgen und bekam in der Küche zur Krönung noch einen Schlag fades Pflaumenmus", meinten die Tester. Keinen Deut besser erging es ihnen ein paar Kilometer weiter im Gutsausschank von Oetinger in Eltville Erbach. Hier berichtet man sogar von einer albtraumhaften kulinarischen Katastrophe: „ Der äußerlich leicht angegraute, nicht gegrillte Thunfisch ist innen - statt schön dunkelrot und glasig - hellrot, völlig roh und sehr grobfaserig, geschmacklos, sehnig durchzogen und zäh, zumal ein unangenehm modriger Geruch über dem Teller aufsteigt" so das Urteil der Tester. Schließlich entgeisterte auch noch der Nassauer Hof in Hattersheim mit schlabbrigen Süßkartoffel-Fritten, bretthart durchgegartem Landschweinfilet. Es waren diesmal nur 6 Restaurants in dieser Aufzählung, „was man durchaus als ein Zeichen für einen kulinarischen Aufwind in der Region deuten darf"- stellten die Tester fest.

RHEIN-MAIN GEHT AUS! ist schon längst kein reiner Restaurantführer mehr - seit Jahren gehören auch Dutzende Tipps zur Freizeitgestaltung dazu. Die Rubrik Genießen & Ausschlafen hat sich als Inspiration für Leser, die dem Alltag mal für ein Wochenende entfliehen wollen, bewährt. Und auch die Frankfurter Stadtevents stellen ihre neuesten kulinarischen Führungen im Rhein-Main- Gebiet vor: Frankfurter Grie Soß, den Bierkrawall, alles über Bienen & Honig, eine kulinarische 3-Gänge-Radtour im Regionalpark, eine winterlich-romantische Lagenwanderung mit Fackeln & Raclette oder die beliebte Äppelwoi-Tour.

Die neue 17-Ausgabe ist schon im Handel. Die hat eine Gesamtauflage von 35.000 Exemplaren. Das Heft kostet 5.80 Euro.