Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

LifestyleFreizeit › Frankfurts Parklandschaft hat eine weitere Attraktion

Frankfurts Parklandschaft hat eine weitere Attraktion

Mainova eröffnet Frankfurts ersten Wasserlehrpfad im „Wasserpark" - Lehrpfad mit neun Stationen           von Ralph Delhees

07.07.17 || altFRANKFURT (07. Juli 2017) - Frankfurt ist eine Großstadt im Grünen. Die Innenstadt ist im äußeren Rand umgeben von den Wallanlagen, hier stand einst die Stadtmauer, und dann folgen die zahlreichen Parks. In vielen von ihnen standen früher hochherrschaftliche Adels- oder Herrenhäuser. Wallanlagen und Parks sind die grüne Lunge der Stadt und werden von der Bevölkerung gerne mit ihren Freizeiteinrichtungen, hier besonders auch für Kinder, und zur Naherholung angenommen. Auf der Parkachse Grüneburgpark, Hauptfriedhof, liegt der Wasserpark und von hier geht es zum Huthpark und weiter zum Lohrberg, wo der Frankfurter Wein wächst und eine wunderbare Aussicht bis in den Odenwald über Frankfurt, Offenbach hin nach Hanau zu genießen ist. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto sind alle gut erreichbar.

altFrankfurts "grüne Lungen" sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Hier ein Blick auf Frankfurt über verschiedene Parks vom Lohrberg aus. Foto: Ralph Delhees

In diesen Tagen machte der Wasserpark, der zu den ältesten Volksparks der Stadt mit seinen knapp 3,7 Hektar Ausdehnung, zwischen Friedberger Landstraße, der Nähe zur Friedberger Warte zwischen dem Ostrand des Hauptfriedhofs und dem Bornheimer Friedhof als auch an der Seckbacher Landstraße liegt, von sich Reden.

Verantwortungsbewusster Umgang mit dem Trinkwasser


Nach rund einjähriger Planungs- und Bauzeit hat der Energieversorger Mainova im Wasserpark Friedberger Warte heute Frankfurts ersten öffentlichen Lehrpfad zum Thema Wasser mit neun Stationen eröffnet. Frankfurts Bürgermeister und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Becker, Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, der Mainova-Vorstandsvorsitzende Dr. Constantin H. Alsheimer und Hessenwasser-Geschäftsführerin Elisabeth Jreisat stellten die Anlage gemeinsam vor. Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene können sich dort an insgesamt neun Stationen umfassend informieren und selbst aktiv werden. Ziel ist es, einen bewussten Umgang mit dem Lebensmittel Nummer eins zu vermitteln.

Bürgermeister Uwe Becker betonte: „Eine hochqualitative und sichere Trinkwasserversorgung, wie sie in Frankfurt am Main besteht, ist eine der Hauptaufgaben der Daseinsvorsorge. Denn unsere Stadt ist als Wirtschaftsstandort elementar auf eine sichere Wasser- und Energieversorgung angewiesen. Zuverlässige Netze sind für Frankfurt und die ganze Region von zentraler Bedeutung. Hier arbeiten die Stadt und Mainova zum Wohle aller Frankfurter sehr eng zusammen."

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig: „In Frankfurt haben wir schon in den 1990er Jahren gelernt, verantwortungsbewusst mit Trinkwasser umzugehen. Das wird in Zeiten des Klimawandels immer wichtiger. Ich freue mich sehr, dass Mainova öffentliche Trinkbrunnen in der Stadt aufstellt und nun auch durch den Wasserlehrpfad für unser wichtigstes Lebensmittel sensibilisiert."

altEröffnung des Lehrpfades im Wasserpark (von links): Hessenwasser-Geschäftsführerin Elisabeth Jreisat, der Mainova-Vorstandsvorsitzende Dr. Constantin H. Alsheimer, Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig sowie Bürgermeister und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Becker stoßen an der "Archimedischen Schraube" (Station 3) mit frischem Mainova-Trinkwasser auf den neuen Wasserlehrpfad im Wasserpark Friedberger Warte an. Foto: Mainova AG

Dr. Alsheimer: "...sich über das kostbare Gut spielerisch informieren"


Dr. Constantin H. Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG: „Mainova garantiert sicheres und einwandfreies Trinkwasser höchster Qualität für die Frankfurter Bevölkerung und Pendler sowie die Besucher und Gäste der Stadt. Als verantwortungsbewusster Versorger stehen wir für eine nachhaltige Wassergewinnung und einen effizienten Netzbetrieb. Gleichzeitig wollen wir die Bürgerinnen und Bürger zu einem ressourcenschonenden Umgang mit Wasser anregen. Mit dem Wasserlehrpfad laden wir alle dazu ein, sich über dieses kostbare Gut spielerisch zu informieren."

Seit 150 Jahren wird Trinkwasser in das städtische Netz einspeist - Weg des Wassers nachvollzogen


Der Wasserpark Friedberger Warte hat eine besondere Bedeutung: Dort befindet sich ein unterirdischer Speicher, der seit rund 150 Jahren Trinkwasser in das städtische Netz einspeist. Elisabeth Jreisat, Geschäftsführerin der Hessenwasser GmbH & Co. KG: „Ich freue mich, dass der Wasserlehrpfad an diesem für die Wasserversorgung Frankfurts so bedeutsamen Ort errichtet worden ist. Der Lehrpfad ist eine wunderbare Bereicherung des schönen Parks und ein Zeichen der Stadt für die Wertschätzung unseres wichtigsten Lebensmittels".

Der von Mainova vor Ort geplante und umgesetzte Wasserlehrpfad vollzieht den Weg des Trinkwassers nach - von der Quelle über Aufbereitung und Transport bis zur Verwendung und Wiedergewinnung. An den Stationen bieten Erklär-Tafeln weiterführende Informationen. Sie sind durch einen rund 200 Meter langen und drei Meter breiten Holzsteg verbunden, der einem natürlichen Gewässerlauf nachempfunden ist.

Baubeginn war im Dezember vergangenen Jahres; die gesamte Planungs- und Bauzeit betrug etwa ein Jahr. Mainova hat die Planung, den Bau und die Finanzierung des Wasserlehrpfads übernommen und betreibt ihn künftig. Die Fläche hat der Eigentümer Hessenwasser gestellt.

Auf Umwelt und auf die Bienen Rücksicht genommen


Der Bau des Wasserlehrpfades wurde naturschonend von der Planungsgruppe Natur & Umwelt (PGNU) gestaltet und mit minimalen Eingriffen in die Umwelt von der Firma August Fichter durchgeführt. Bei den Materialien wurden vor allem naturnahe Baustoffe wie Holz und Schiefersteine verwendet. Zusätzlich hat Mainova rund 6.000 neue Pflanzen setzen lassen, über die sich auch die Bienen der benachbarten Imkergärten freuen werden. Zwölf Imkerinnen und Imker betreuen im Wasserpark ihre Bienenvölker. In den Baumbestand wurde nicht eingegriffen.

Ein öffentlicher Trinkbrunnen


Etwa auf halber Strecke des Wasserlehrpfads hat Mainova zusätzlich einen öffentlichen Trinkbrunnen installiert. Zwei weitere dieser öffentlichen Brunnen stehen in der Frankfurter Innenstadt auf der Freßgass und der Liebfrauenstraße (Höhe Zeil). Besucher des Lehrpfads und des Wasserparks können sich dort selbst von der Qualität des Frankfurter Trinkwassers überzeugen.

Der Wasserlehrpfad wird von Frühjahr bis Herbst betrieben. Der Eingang zum Park befindet sich in der Dortelweiler Straße. Die Öffnungszeiten richten sich nach dem Schließdienst des Wasserparks. Der Eintritt in den Park und die Nutzung des Wasserlehrpfads sind kostenfrei. In den Wintermonaten werden die wasserführenden Exponate außer Betrieb genommen.

Daten zum Frankfurter Trinkwasser:

• Jährlicher Trinkwasserverbrauch: ca. 45 Mio. Kubikmeter
• Mittlere Tagesabgabe: ca. 124.000 Kubikmeter
• Pro-Kopf-Verbrauch: 140 bis 150 Liter am Tag
• Versorgte Einwohner: mehr als 750.000
• Versorgte Pendler: mehr als 340.000
• Preis: ca. 0,2 Cent pro Liter