Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalHoch Taunus Kreis › Ein Hauch von Las Vegas in der Kurstadt Bad Homburg

Ein Hauch von Las Vegas in der Kurstadt Bad Homburg

Über 400 Gäste erschienene zum traditionellen Neujahrsempfang der zum ersten Mal in der geschichtsträchtigen Spielbank der Kur- und Kongress-Stadt durchgeführt wurde           von Gert und Iris Schmidt

22.01.13 || altBAD HOMBURG (21. Januar 2013) - Nicht nur am Glückspiel Interessierte, sondern auch alt-eingesessene Bürger zog es am vergangenen Wochenende zum traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Bad Homburg, der in diesem Jahr zum ersten Mal in der geschichtsträchtigen Spielbank der Kur- und Kongress-Stadt stattfand. Noch dazu versprach die Einladung, eine besonders vom Glanz des Caesars Palace in Las Vegas beeinflusste Veranstaltung zu werden. Über 400 erschienene Gäste wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen.

altStadtverordnetenvorsteher Axel Dierolf und Ehrengast Jan Jones-Blackhurst. Foto: Iris Schmidt

Die von der Stadt eingeladene Ex-Bürgermeisterin von Las Vegas, Mrs. Jan Jones-Blackhurst, jetzt Senior Vice President Communications, Government Relations, Caesars Entertainment, verstand es gekonnt, den Gästen Glamour aus Nevadas größter und bekanntester Stadt Las Vegas mit zündenden Ideen für die Kurstadt zu vermitteln. In ihrer brillianten Rede lobte sie Bad Homburg und meinte, die Kurstadt müsse wohl kein Las Vegas werden, hat jedoch viel zu bieten mit dem Casino als Juwel, wie sie es nannte. Durchaus auch wegen der vortrefflichen Lage sollte Bad Homburg mehr werben in Deutschland und in Übersee für die Kurstadt und Hessen, um inmitten des Rhein-Main-Taunus Gebiet besser integriert zu werden.

Einen Einblick in die Vorzüge und die Geschichte der Stadt Bad Homburg gewannen sie und ihr Ehemann bei der Stadtführung mit der versierten ortskundigen Stadtführerin Heidi Delle. Die unerwartete freundliche Einladung zum Neujahrsempfang 2013 in die ihr bis dahin noch unbekannte Destination Bad Homburg veranlasste den Ehrengast aus USA, nach entsprechenden Recherchen, sofort begeistert zuzusagen. Sie war sehr angetan von dem ihr so herzlich entgegengebrachten „Welcome", nicht nur in der Begrüßungsrede des Stadtverordnetenvorstehers Axel Dierolf, sondern auch von Oberbürgermeister Michael Korwisi, Bürgermeister Karl Heinz Krug, Stadtrat Dieter Kraft, Kurdirektor Ralf Wolter sowie Spielbankdirektor Lutz Schenkel und dem gesamten involvierten Team der Stadt.

Beim Neujahrsempfang im Casino die Ex-Bürgermeisterin von Las Vegas, Mrs. Jan Jones-Blackhurst (rechts), jetzt Senior Vice President Communications, Government Relations, Caesars Entertainment mit der Sängerin July Rumpf (lila Schal) und Keyboardbegleiterin.Fotos: Iris Schmidt

Sängerin July Rumpf, die mit stimmungsvollen Liedern die festliche Veranstaltung eindrucksvoll begleitete, strahlte über die von Jan Jones-Blackhurst ausgesprochene Einladung nach Las Vegas zum Auftritt im Caesars Palace. Ehrengast Jan berichtete in ihrer engagierten Rede über „Die vom Glück aufgesuchte" Stadt, wie Las Vegas genannt wird. Niemand hätte wohl 1862 von dem seinerzeit von einer Kirchengemeinde gegründeten Ort in der Wüste Nevadas´´ an der Route nach Salt Lake City, Utah, gelegenen Bahnstrecke gedacht, dass er einmal einen solchen Bekanntheitsgrad erlangen würde. Bereits während Jans Amtszeit seit 1982 hat sich der Airport von 6 Flugsteigen auf inzwischen über 300 erweitert, um die vielen anreisenden Besucher aufzunehmen.

Von Neuankömmlingen werden oft Fragen gestellt, wie z.B. ob es dort überhaupt gute Schulen gibt und wie es in einer Stadtverwaltung im Gemeinwesen in einem Spielerparadies und inzwischen Großstadt Las Vegas so zugeht. Als Bürgermeisterin habe sie es wahrscheinlich oft genauso schwer gehabt, wie Kollegen in anderen Kommunen, sich für die Bürger einzusetzen. „I cannot do that" gibt es für sie nicht, sondern nur „I have to ask and find out the way how to get there". Das hat immer geklappt und ist auch ihr guter Rat für Bad Homburg und die Spielbank. Professionelle Strukturen von der Glitzerstadt Las Vegas ließen sich aber durchaus mit der unvergleichlichen Historie der Spielbank in Bad Homburg in seiner prachtvollen Umgebung vergleichen. Auf jeden Fall versicherte Jan Jones-Blackhurst, sie werde, wenn wieder zurück in USA, zukünftig intensiv für Bad Homburg werben. Das kam gut an bei den zahlreichen Gästen des Neujahrsempfangs. Nach den Begrüßungsreden und dem musikalischen Programm nahmen die Anwesenden die Gelegenheit wahr, in den exklusiven Räumen der Spielbank Neujahrswünsche auszutauschen und anregende Gespräche zu führen.

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen