Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalMain Taunus Kreis › Ganz Hofheim feiert den Start des KreisStadtSommers

Ganz Hofheim feiert den Start des KreisStadtSommers

Gefeiert wird diesmal  in der Innenstadt, auf den Parkplatz „Am Untertor" und in der Straße „Am alten Bach" sowie auf den Tivertonplatz

26.06.10 || altHOFHEIM (24. Juni 2010) - Vom 25. bis 27. Juni feiert ganz Hofheim den Start des KreisStadtSommers und zeitgleich das Jubiläum „30 Jahre Städtepartnerschaft Hofheim - Tiverton" - wie schoin in einem weiteren Beitrag erwähnt. Für Große und Kleine, Alte und Junge, Familien und Singles bietet das Eröffnungsfest wieder ein vielfältiges Programm, allerdings an neuen Orten: Hofheim ist im Wandel - auch für den KreisStadtSommer 2010 hat sich vieles geändert. Das gewohnte Festgelände - der Kellereiplatz - erhält ein neues „Gesicht". Das Eröffnungsfest mit seinen vielen Events zieht deshalb direkt in die Innenstadt um, auf den Parkplatz „Am Untertor" und in die Straße „Am alten Bach" sowie auf den Tivertonplatz.

Über 80 Veranstaltungen in 12 Wochen

Hofheim, die Kreisstadt des Main-Taunus-Kreises, erwartet zum Auftaktwochenende des KreisStadtSommer zwischen 20 und 30.000 Besucher aus der gesamten Rhein-Main-Region. Der KreisStadtSommer, der zum 22. Mal stattfindet ist für viele ein „muss", eine Institution für gutes, hochwertiges Entertainment geworden. Seit diesem Jahr steht er unter neuer Leitung von Heide Fink, Leiterin Fachbereich Bürgerdienste/Kultur in der Stadtverwaltung, die mit dem bewährten Team der Stadtkultur/Kulturagentur unter Britta Schley und Anja Seeharsch wieder ein Sommerfestivität geschaffen haben die die im gesamten Stadtgebiet bis zum 12. September andauert und insgesamt über 80 Veranstaltungen zählt. Im städtischen Haushalt sind für den KreisStadtSommer 43.000 Euro eingestellt und weitere rund 35.000Euro schießen die Sponsoren bei.

Aus dem Sommermärchen „Hessentag 1988" entstand der KreisStadtSommer

Der KreisStadtSommer entstand aus dem „Sommermärchen 1988", damals fand in Hofheim der Hessentag statt, der eine überaus positive Bewertung fand, was Programm und Publikumszuspruch betraf. Der damalige Kulturamtsleiter der Stadt Hofheim, Adolf („Adi") Schmidt nutzte die Gelegenheit und schuf mit seinem Team gleich im Anschlussjahr nach dem Hessentag den KreisStadtSommer. Der Erfolg gab ihm recht und so hat er bis zu seiner Pensionierung im Januar diesen Jahres 21. KreisStadtSommer durchgeführt, dabei glich keiner dem anderen. Was die Vorarbeit für den diesjährigen 22. KreisStadtSommer betrifft trägt er noch die Handschrift von Adi Schmidt, der nicht umsonst auch „Vater des KreisStadtSommer" genannt wird.

Das Eröffnungsfst steht im Zeichen der Städtepartnrschaft mit Tiverton

Unter dem Motto „Britannia" hält die Kulturszene Englands Einzug - mit englischem Humor, skurrilen Walkacts, bezauberndem Straßentheater und natürlich den bekannten Klischees. Auf dem Tivertonplatz lädt der „Internationale Markt" ein, Spezialitäten aus allen Partnerstädten zu kosten: Die kleine „Schlemmer-Reise" führt nach Frankreich, Italien, Polen - und natürlich England.

Wer würde da zum Auftakt am Freitagabend, 26. Juni, besser passen, als „The Queen Kings", die perfekt die berühmte Gruppe Freddy Mercury's covern. Als spezielle Vorgruppe präsentieren um 19.00 Uhr „The Les Clöchards" tollkühne Tanzeinlagen, Blödelei, Gesichts- & Instrumentalakrobatik auf der Bühne Am Untertor.

Der Förderkreis kultur regional e.V., der auch das Sommerscheinfestival organisiert, hat ein tolles Programm für Jugendliche, junge Erwachsene und Junggebliebene auf die Bühne Ludwig-Meidner-Platz / Kellereiplatz gestellt.

So treten am Freitag und Samstag insgesamt acht Bands auf, unter anderem die Lokalhelden The Mystic Onehand und Milchmädchen mit tanzbarem Deutschpop.

alt

Die „Macher" des KreisStadtSommer v.lks. Heide Fink, Leiterin Fachbereich Bürgerdienste/Kultur der Kreisstadt Hofheim, Anja Seeharsch, Team Stadtkultur/Kulturagentur, Bürgermeisterin Gisela Stang und Britta Schley, Team Stadtkultur/Kulturagentur. Foto: Ralph Delhees


Das Programm am Samstag startet auf der Hauptbühne Am Untertor mit der Sportlerehrung. Schneller, höher, weiter - Sportlerinnen und Sportler, die 2008 oder 2009 besondere Erfolge erzielt haben, werden ausgezeichnet. Voraussetzung: Ein 1., 2. oder 3. Platz auf Landesebene (Hessenmeisterschaften) oder die Plätze 1 bis 5 bei Deutschen und Internationalen Meisterschaften oder die Teilnahme an Welt- oder Europameisterschaften. Wer erleben möchte, wie vielfältig die Hofheimer Sportwelt ist, kommt am 26. Juni um 12.00 Uhr zur Bühne Am Untertor. Zum Auftakt spielt am 11.00 Uhr das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Hofheim. Ein sportliches Rahmenprogramm mit Breakdance, Tanz und einer Vorführung des Kraftdreikämpfers Andy-Elvis Dörner begleitet die Ehrungen.

Weiter geht es dann mit dem Internationalen Musik- und Folkloreprogramm von 14.00 bis 18.00 Uhr. Angesagt haben sich unter anderem Gruppen aus den Partnerstädten, den befreundeten Städten, Folkloregruppen aus den Nachbarstädten Flörsheim und Hattersheim mit Tänzen aus ihrer Heimat in traditionellen Kostümen.

Die mobile Band „The Four Shops", mit dem Charme der 70er Jahre in aller Buntheit und mit schrillen Tönen, lässt um 18.00 Uhr diese Zeit wieder auferstehen. Im Retro-Look mit Afro-Frisur und riesigen Sonnenbrillen groovt die Band, dass James Brown erblassen würde. Wenn das Schlagzeug anrollt, kommt auch das Publikum in Bewegung.

Die Partyteufel sorgen anschließend um 21.00 Uhr für super Stimmung. Die Band spielte unter anderem als Vorgruppe von DJ Ötzi, Marianne Rosenberg und Ayman und das Repertoire umfasst alle partytauglichen Hits aus den letzten Jahrzehnten sowie aktuelle Chartstürmer! Wer wieder einmal so richtig abfeiern will, ist bei dieser Band genau richtig!

Mit einer exzellenten Jazzmatinee eröffnet der britische Jazzmusiker Trevor Richards gemeinsam mit den englischen Solisten Eric Webster am Banjo und Dave Bailey an der Klarinette und weiteren bekannten Musikern aus Deutschland am Sonntag, 27. Juni, 11.00 Uhr das Programm auf der Bühne Am Untertor.

Um 14.00 Uhr präsentiert die „VocalGroup" der musikschule Hofheim bekannte Pop-Jazz-Songs, Gospels und Spirituals. Nach diesem musikalischen Ohrenschmaus geht es weiter mit dem „Wallstreet Theatre", das mit seinem Programm „Hot Hot Hot" eine fulminante Comedy-Show und ansteckenden Spaß bietet: Herr Schultze und Herr Schröder, adrett gekleidet in Anzug und Krawatte, herausgeputzt mit Pomade, Hornbrille und Sockenhalter laufen zur Höchstform auf.

Nachdem die Lachmuskeln gründlich strapaziert wurden, sorgt um 16.00 Uhr der Tanzsportclub Metropol für Abwechslung und zeigt einen Überblick seiner Aktivitäten.
Ebenfalls ein Geheimtipp ist die Big Band Hofheim unter der Leitung von Wolfgang Biersack, die ab 17.00 Uhr Bekanntes und Außergewöhnliches, Sanftes und Rockiges, Verträumtes und Rhythmisches, Bluesiges und Tanzbares spielen wird.

Dann geht es musikalisch und schwungvoll mit der „Zigeunergruppe" um 18.00 Uhr weiter. Zu Gast sind sie mit ihrer "80er-Jahre-Party" und da verbreitet sich im Publikum schnell die allerbeste Stimmung: Michael Jackson darf ebenso wenig fehlen, wie Dschinges Khan, die Pointer Sisters, Wham oder Donna Summer.

Nun wird der Abend südamerikanisch, denn ab 19.00 Uhr heizt die „Embolada" so richtig die Stimmung an. Mit brasilianischen Trommelgrooves (Samba, Samba-Reggae, Baiao, Maracatu) und Songs von Olodum und anderen Stars der brasilianischen Musik hält Südamerika Einzug auf der Bühne.

Den Abschluss des Drei-Tage-Festes bildet um 20.00 Uhr die kubanische Gruppe Havana Open goes Molino's Charanga mit Musik aus Kuba: Tropische Schönheit, Musikalität und Sinnlichkeit werden sichtbar und hörbar in Afro und Rumba, Son und Danzón, Nengón und Changüí, Bolero und Guaracha, Mambo und ChaChaChá. Alle, die nun endgültig nicht mehr still sitzen oder stehen können, sind eingeladen auf diese bezaubernden Klänge zu tanzen was das Zeug hält.

Flanieren, schauen, entdecken, kaufen - und genießen. In der Hofheimer Innenstadt ist all dies am verkaufsoffenen Sonntag möglich: Von 13.00 bis 18.00 Uhr öffnen die Geschäfte ihre Türen für einen ausgiebigen Einkaufsbummel ohne Stress und Hektik, für die ganze Familie. Der Verein Industrie, Handel, Handwerk Hofheim e.V. freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Alle Kinder aufgepasst: Am Untertor stehen wieder zahlreiche Kreativ- und Aktionsangebote für verschiedene Altersstufen bereit. Dank der Unterstützung von vielen Vereinen und Institutionen ist ein breites Angebot von Experimentier- und Spielaktionen zu Stande gekommen. Obligatorisch sind natürlich die Hüpfburg, das Aerotrimm und das Karussell.

Diesmal dabei ist das Babylonland. Mit insgesamt 40.000 speziell angefertigten Klötzchen aus Buchenholz entstehen im Verlauf eines Festtages mannshohe Türme, Städte oder Befestigungen. Außerdem kann man so richtig nach Herzenslust die Straße mit Straßenmalkreide gestalten und schöne Kunstwerke schaffen.

Die Stadtbücherei und das Stadtmuseum/Stadtarchiv laden außerdem zum Basteln ein. Dies sind nur ein Teil der Attraktionen, die für die Kinder bereitstehen.

Was wäre der KreisStadtSommer ohne die vielen Kleinkünstler, die sich mit ihren Walkacts unter das Publikum mischen. Wegen des Partnerschaftsjubläums mit der englischen Stadt Tiverton liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf Comedy mit britischem Humor. Am Samstag- und Sonntagnachmittag flanieren die verschiedensten Figuren mit tollen Kostümen und vergnüglichen Späßen durch das Publikum.

So wird „Officer George Baker" überall für Ordnung sorgen. Auf seinen Stelzen behält er den Überblick; und mit seinem selbstironischen, britischen Humor kommen auch Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz. Er weist den Gästen auf Parkplätzen schon mal den Weg oder Hooligans zurecht.
In „The Weather Show" sind typische Besucher aus Großbritannien gerade mit Koffern und Regenschirmen angekommen, sie haben selbstverständlich ihr eigenes nationales Wetter mitgebracht. Es regnet, aber nur über ihnen!

Ganesha tritt auf in einer Staunen erregenden Ein-Elefant-Show, begleitet von Zarco Polo, dem letzten der großen mongolischen Sultane und seiner bauchtanzenden Gemahlin Gisela HaBaBa. 687 Jahre sind sie auf der Reise, um eine wunderschöne Haremsdame zu finden, die von dem echten Elixier der ewigen Jugend zu erzählen weiß.
In „Human Furniture" steht ein bequemer Sessel den Besuchern jederzeit zur Verfügung, weil er ihnen nachfolgen wird. Im Innern der luxuriösen Schaumpolsterung befindet sich ein arbeitsloser britischer Jugendlicher, der bereit ist, jeden Befehl auszuführen, zum Beispiel „Sitz!"... „Zurücklehnen!"... „Schaukeln!".

Natürlich darf der Beitrag zur Fußball-WM nicht fehlen: Der "Charmeur" Jörn Kölling hat mit seinem Fußball-Bauchladen zur Fußball-WM verschiedene Spielformen wie Torwandschießen oder Tippkick vorbereitet. Sind die Besucher bei den Spielformen erfolgreich, werden sie mit Fußballweisheiten oder Gedichten belohnt. Sollten die Gäste, wie die Engländer, die Elfmeter aber verschießen, müssen sie zur Strafe einen Witz erzählen oder sich einen schlechten anhören.

Unterwegs ist dann eine Bande verschmitzter „Glückspilzkobolde". Sie haben Glück gehabt, dass die Glückspilze immer gute Laune mitbringen, sie können nämlich ziemlich giftig sein! Aus Frankreich eingetroffen sind „Madame & Monsieur" und halten Hof: Der hohe Stelzengang des Zeus Stelzentheaters unterstreicht mit Anmut und Grazie die Manieriertheit des Rokoko und die edlen Figuren flanieren durch das Publikum. Schließlich zeigen „Les Horsemen", drei elegante französische Reiter, wie sie für die nächsten Olympischen Spiele trainieren. Auch wenn sie manchmal etwas lächerlich wirken, behalten sie doch immer die "French attitude".

Die Kunsthandwerker bieten ein breites Spektrum an phantasievoll schönen Objekten verschiedenster Materialien und Techniken, die das Fest mit attraktiven Angeboten bereichern werden. Auch die Hofheimer Gastromomen werden ihre Gäste mit leckeren Speisen und Getränken in familienfreundlichem Ambiente zu zivilen Preisen verwöhnen.

Hervorheben muss man in jedem Fall alle Partner und Veranstalter, die den KreisStadtSommer auf ihre Weise zum Teil schon seit vielen Jahren unterstützen. Ganz wesentlich ist es deren Verdienst, dass die Stadt Hofheim auch in finanziell schwierigen Jahren für ihre Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste ein so fantastisches Sommerprogramm umsetzen konnte und kann. Ein ganz besonderes Dankeschön gebührt den Sponsoren für die Förderung bestimmter Programmpunkte des KreisStadtSommers 2010. Sie sind diejenigen, die das Fest in erster Linie finanzieren und den Hofheimern sowie auswärtigen Besuchern ein solch hochwertiges, kulturelles Angebot ermöglichen.

Doch auch nach dem Eröffnungsfest kann man sich auf ein innovatives Konzept, gute Unterhaltung und hoffentlich schönes Wetter freuen

In Zusammenarbeit mit zahlreichen Hofheimer Vereinen ist es den Machern im Kulturamt erneut gelungen viele schöne und interessante Veranstaltungen, bis zum 12. September, folgen zu lassen. Auch Liebhaber der klassischen Musik und der Folklore kommen auf ihre Kosten. Die Auswahl erstreckt sich von Jazz am Brunnen, den Hof(heimer) Konzerten und den traditionellen Open Air Kinos über das Hessische Mundartfestival bis hin zum Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight, dem Interkeltischen Folkfestival und dem Sommerschein Festival.

Das KreisStadtSommer-Programmheft zählt 2010 etwa 80 Veranstaltungen und liegt in den Hofheimer Geschäften, im Bürgerbüro, den Außenstellen, im Kreishaus und in der vhs aus. Außerdem ist es im Internet auf www.hofheim.de abrufbar. Interessenten wird das Programm auch zugesandt, anrufen und bestellen unter Telefon 06192 / 202228. (de/ib)

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen