Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalMain Taunus Kreis › Ein Aprilscherz: Es gibt keine Eingemeindung

Ein Aprilscherz: Es gibt keine Eingemeindung

Kriftel und Zeilsheim wachsen zu keiner Stadt zusammen           von Ralph Delhees

01.04.15 || altKRIFTEL/ZEILSHEIM (01. April 2015) - Der gestern in unserem Onlinemagazin und in anderen Zeitungen erschienene Beitrag unter dem Titel „Kriftel kann jetzt Stadt werden mit über 25.000 Einwohnern -Zeilsheim wird in Kriftel eingemeindet - Gremien haben einen Eingemeindungsvertrag erarbeitet" war ein Aprilscherz, der ei den Lesern zum Teil Kopfschütteln und Verwunderung hervorrief und dies besonders in Kriftel. Zeilsheim bleibt bei Frankfurt und Kriftel bleibt eine eigenständige Gemeinde, auch wenn der Gedanke sicherlich für manchen durchaus reizvoll erschienen ist.

altÜber den gemeinsamen Aprilscherz freuen sich - von links - Kriftels Erster Beigeordneter un d Bürgermeister,  Franz Jirasek und Christian Seitz,  und der Zeilsheimer-Vorsteher des Ortsbeirats 6, Bernd Bauschmann. Alle drei wünschen den Lesern ein frohes Osterfest. Foto: Schehler

Erinnert sich doch noch so mancher an die Jahre als die Eingemeindung von Kriftel nach Hofheim anstand und die Gemeinde vehement für ihre Selbständigkeit kämpfte. Erfolgreich konnte 1974 die Eingemeindung abgewehrt werden, der Igel war das Symbol des Widerstands und der damalige Bürgermeister Hans Werner Börs wurde wegen seines Kampfes um die Gemeindeselbständigkeit als der „Löwe von Kriftel" bezeichnet. Kriftel wurde vor 1225 Jahren erstmals erwähnt und begeht aus diesem Grund in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Das ganz frühe erlebte schon um 72/73 n. Chr. die Römer, die sicherlich auch Zeilsheim beehrt hatten. Sicher ist, dass Im Juli 754 der Leichenzug des Bonifatius nach Fulda vermutlich am Schwarzbachs auf dem Gelände von Kriftel halt machte zum übernachten.

Zeilsheim hat seine Eingemeindung bereits hinter sich, am 1. April 1928 wurde es ein Stadtteil von Frankfurt am Main, es grenzt im Westen an die Gemeinde Kriftel und die Stadt Hofheim am Taunus. wurde wie die Stadt Frankfurt am Main 794 Als eigenständiges Dorf Ciolfesheim wurde Zeilsheim 794 - wie auch Frankfurt - erstmals urkundlich erwähnt. Berühmtheit errang es durch den „Frieden von Zeilsheim", deram 5. Oktober 1463 unter einem Baum auf freiem Feld bei Zeilsheim geschlossen wurde. Er beendete die Mainzer Stiftsfehde von 1461 bis 1463. Das Friedenskreuz am Ortsausgang von Zeilsheim nach Münster erinnert heute noch dran.

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen