Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalÜberregional › „Probieren und schlemmen, ganz individuell“ lautet das neue Konzept von WEINKULTUR PUR

„Probieren und schlemmen, ganz individuell“ lautet das neue Konzept von WEINKULTUR PUR

20 Hochheimer und Wickerer Winzer laden in die „Alte Sektkellerei Falkenberg" zu 160 Weine und Sekte der Region und zu Kulturellem           von Ralph Delhees

11.11.16 || FLÖRSHEIM-KERAMAG (10. November 2016) - Wein affine Menschen aus der Region warten schon auf den Termin von WeinKultur Pur, das bereits zum 26. Mal am 19. und 20. November in der „Alte Sektkellerei Falkenberg" stattfindet, um die heimischen Keller vor den kommenden Festtagen aufzufüllen. Die mittlereile traditionelle Weinverkostungs- und Verkaufsveranstaltung geht mit der Zeit und präsentiert sich in den beiden Stockwerke, im Erdgeschoß und im Gewölbekeller, nicht mehr so starr, sondern aufgelockerter.

Nach der Veranstaltung im vergangenen Jahr haben sich die Winzer entschlossen mit WEINKULTUR PUR neue Wege in Organisation und Durchführung zu gehen. Das alte Konzept, so Wilhelm Hück, wurde überarbeitet und viele neue Ideen in die Tat umgesetzt. Hierzu zählen neben der Internetseite, die Plakate - die jetzt mit dem Weinglas als Blickpunkt deutlich ins Auge springen -, Flyer, Eintrittskarten und das Probenheft, in dem sich die Winzer und die regionalen Anbieter vorstellen und das Programm aufgeführt sind. Die Präsentationstische der Winzer und regionalen Anbieter sind so angeordnet, dass es zu einer abwechslungsreichen Tour zwischen probieren und schlemmen, ganz individuell, so wie jeder Gast es gerne mag, werden kann.

Das alte Konzept von WEINKULTUR Pur wurde für die 26. Veransatltung überarbeitet. Viele neue Ideen wurden von dem Organisationsteam umgsetzt. Unser Bild zeigt Mitglieder des Organisationstea, die das neue Konzept vorstellten. Von links: von links Reiner Flick, Wilhelm Hück, Josef Schäfer, Christine Schreiber und Nicol Beckmann. Weiter gehoren dem Orga Team nMartin Mitter, Kopf und Ansprechpartner, Jutta Schäfer und Kathrin Allendorff an. Foto: Ralph Delhees

Die 20 Winzer werden somit ihre rund 160 hochwertige Weine und Sektenicht mehr nur im Gewölbekeller zur Degustation präsentieren, aufgelockert werden zwischen den Ständen die kulinarischen Leckereien direkt von den Erzeugern angeboten. Hierzu zählen Kostproben, und kleine Speisen, der ehemalie Restaurantbereich der vergangenen Jahre entfällt und dadurch wird die Fläche im Erdgeschoß übersichtlicher und aufgelockerter.

Ein Marktplatz mit vorwiegend Wein mit allem was noch Drumherum dazugehört entsteh somit. Kleine Nischen laden zum Sitzen, Ausruhen, Verkosten des Weines und zum Essen ein. Im Direkteinkauf kann gewählt werden zwischen Brot, Backwaren, Fleisch oder Wurst, Wild, Pasteten, Käse, Öle, Brände, Feinkost, Marmeladen, Schokolade und „Alles rund um den Kürbis". Die Kunst kommt auch nicht zu kurz, vertreten sein wird Schmuck und Literatur. Neu ist auch ein Infotisch mit Informationsmaterial zu Straußenwirtschaften, buchbaren Führungen u.ä.m.

Der Sonntag ist ideal zum Plaudern it den Winzern


Die Veranstaltung ist nicht nur für den Weinfreund und Weininteressierten Besucher ein "Muss". Auch für den Handel und die Gastronomie bietet WEINKULTUR PUR die Möglichkeit, einmal ganz unkompliziert von Tisch zu Tisch zu schlendern und sich mit den Winzern über den Wein, die Lage, Qualität und Philosophie der Weingüter zu unterhalten. Besonders der Sonntag lädt dazu ein, da es hier meist etwas mehr familiär zugeht und etwas mehr Zeit zum Plaudern ist als am Samstagabend.

altSeit über 25 Jahren gibt es die Idee und Umsetzung als gemeinsame Veranstaltung


Die Idee einer Weinpräsentation verwirklichten die Winzer aus Hochheim erstmals 1991 im Kurfürstensaal, dann im Gewölbekeller des Hochheimer Hofes unter dem Titel: „ Hochheimer Weinpräsentation" und seit 2003 gemeinsam mit den Flörsheimer und Wickerer Winzern unter dem Namen WEIN KULTUR PUR in der „Alte Sektkellerei Falkenberg". Inzwischen ein Begriff für Weinfreunde in der RheinMain-Region.

Edle und prämiierte Weine warten auf den Verkoster


WEINKULTUR PUR ist für den Weinfreund die ideale Plattform um den Weineinkauf zu den anstehenden Adventstagen, Weihnachten und den Jahreswechsel zu planen und um einen passenden Wein zum Feiertags-Menü zu finden. Die 20 Winzer bringen im Durchschnitt bis zu acht verschiedene Weine aus ihren Weinkellern mit, dass heißt, das rund 160 Weine zur Verkostung anstehen.

Darunter sind Weine, die bei der Landesweinprämierung Hessen kürzlich Gold, Silber und Bronze-Medaillen erhielten und bei weiteren Wettbewerben als „best of riesling", Spätlesereiterwettbewerb, Mundus Vini und bei AWC-Vienna Preise bekamen. Dies zeugt von der Wertigkeit der Veranstaltung. Riesling-Qualitätsweine sowie Qualitätsweine mit Prädikaten bis zum Eiswein, aber auch Spätburgunder-, Frühburgunder-, Merlot-, Grauburgunder-, Weißburgunder-, Rivaner-, Gewürztraminer und Sauvignon Blanc stehen im Angebot.

Wie auch in den Vorjahren besteht die Möglichkeit Wein direkt einzukaufen. Wer mit dem Bus gekommen ist kann dann am nächsten Tag seinen Wein am Veranstaltungsort abholen.

Der Eintritt beträgt 18,00 € und umfasst eine der größten Weinverkostungen der Region und wer Wein ab einem Verkaufswer von 180 €uro erwirbt, dem wird eine Eintrittskarte vergütet.

Helfer helfen Kosten sparen


Ohne Sponsoring ist solch eine Veranstaltung, die für das was sie bietet als überaus „preiswerte" bezeichnet werden kann, nicht möglich, sind doch Planung und Durchführung kostenintensiv. Neben den Sponsoren, wie u.a. die Taunus-Sparkasse, MTR, Taunusquelle, haben sich viele der Winzer, Geschäftsleute und auch Freunde mit Einsatz und Freude in verschiedenen Disziplinen in der Organisation für diese Veranstaltung eingesetzt damit Kosten eingespart werden können.

Bustransfer für Bahnfahrer und für Besucher aus der Region


Besucher, welche mit der Bahn kommen, steigen in Flörsheim aus und nutzen den Bustransfer "Haltestelle Höllweg" zur Veranstaltung. (Busabfahrt- Samstag ab 16.40 / Sonntag ab 11.40 Uhr -stündlich).

Besucher aus Hochheim, Flörsheim und Wicker können den kostenlosen Bustransfer zu der Veranstaltung über drei Routen nutzen:
Hochheim: Berliner Platz, Flörsheimer Straße
Wicker: Flörsheimer Straße, Weilbach: Mainzer Straße
Flörsheim: Bahnhof Nordseite/Höllweg

Adresse und Öffnungszeiten:


„Alte Sektkellerei Falkenberg" Falkenberg 4, an der Landstraße 3028, zwischen Flörsheim und Hochheim, gegenüber der Ortseinfahrt Keramag.

Samstag, 19. November 2016 von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag, 20. November 2016 von 12 bis 18 Uhr. Weinkäufer, die ohne Auto kommen, können nach Absprache mit den Winzern ihre gekauften Weine auch am Montag früh in der „Alte Sektkellerei Falkenberg" abholen.

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen