Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalÜberregional › Weihnachtsmärkte sind Orte der Begegnung verschiedener Kulturen

Weihnachtsmärkte sind Orte der Begegnung verschiedener Kulturen

Kleiner Überblick über Weihnachtsmärkte in der Region zusammengestellt           von Ralph Delhees

29.11.17 || altRHEINMAIN-REGION (28. November 2017) - Nachdem bereits vor dem Totensonntag die ersten Weihnachtsmärkte eröffnet haben, hat Frankfurt seinen Markt am Montag dieser Woche eröffnet. Viel Diskussion gab es wegen der frühen Eröffnung einzelner Märkte, denn traditionell wird erst nach dem Totensonntag mit den Weihnachtsmärkten begonnen. Doch hier zeigt sich, dass Profitsucht vor Tradition heute steht. Der Kalender lässt in diesem Jahr die Marktbeschicker stöhnen und so langte einigen nicht die knapp vier Wochen - 27. November bis 23. Dezember - um ihre Weihnachtsartikel anzubieten. An diesem Wochenende und bis zum 22. bzw. 23. Dezember haben die Weihnachtsmärkte in der RheinMainRegion wieder Saison, die einen, wie Frankfurt (wir berichteten) und Wiesbaden, haben während der ganzen Zeit geöffnet und anderen an den Adventswochenenden und an so manchem Weihnachtsmarkt gibt es wieder für Schlittschuhläufer Eisbahnen. Basare und Chorgesang sind ebenso vielfältig. Weihnachtsmärkte sind Orte der Begegnung von Menschen aus den verschiedensten Kulturen die gerne zusammenkommen und ihre Tradition miteinander teilen.

altDer Frankfurter Weihnachtsmarkt - Blick vom Historischen Museum auf den Römer und auf den über 30 Meter hohen Weihnachtsbaum, der aus dem Schmallenberger Sauerland in diesem Jahr kommt.  Das obere Bild zeigt den Weihnachtsbaum im Main-Taunus-Zentrum Fotos (2): Ralph Delhees

Nachstehend einige der Weihnachtsmärkte - Frankfurt, Flörsheim, Eppstein, Klassikstadt, Bad Homburg, Bad Schwalbach, Oberursel, Darmstadt und der Frankfurter Weihnachtsmarktkalender 2017 - die bis Redaktionsschluss vorlagen.

Besinnliche und weihnachtliche Klänge auf dem Römerberg und Frankfurts Künstler


Der Frankfurter Weihnachtsmarkt findet bis 22. Dezember statt. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, Sonntag von 11 bis 21 Uhr. Besinnliche und weihnachtliche Klänge erfüllen den Römerberg immer mittwochs und samstags, wenn jeweils um 18 Uhr die Turmbläser vom Altan der Alten Nikolaikirche spielen. Das große Stadtgeläut ertönt am 2. sowie am 24. Dezember und internationale Weihnachtslieder werden an allen Wochenenden auf der Bühne angestimmt. Dort steht auch die Weihnachtskrippe.

Die Verkaufsausstellung der Frankfurter Künstler des BBK wird wieder in den Römerhallen vom 8. bis 22. Dezember und in der Paulskirche vom 29. November bis 22. Dezember stattfinden. Angeboten werden Malereien, Skulpturen, Keramiken, Schmuck, Textilen und Papierarbeiten. Weitere Informationen unter http://www.bbk-frankfurt.de

Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende in Flörsheim


Traditionell am ersten Adventswochenende findet der Flörsheimer Weihnachtsmarkt statt. Am Samstag, 2. Dezember, von 14 Uhr bis 21 Uhr, und am Sonntag, 3. Dezember, von 11 Uhr bis 20 Uhr, stehen insgesamt 49 Vereine, Winzer und Gruppierungen mit interessanten Geschenkartikeln, kulinarischen Spezialitäten, allerlei weihnachtlichen Köstlichkeiten und aufwärmenden Getränken rund um die St.-Gallus-Kirche und in der Flörsheimer Altstadt bereit.

Ein Höhepunkt für Kinderist die Ankunft des Nikolaus, der am Samstag, , gegen 16.30 Uhr in einer Kutsche auf dem Platz an der St.-Gallus-Kirche eintrifft und die beliebten Weckmänner verteilt.

Die Vorabendmesse zum ersten Adventssonntag mit Segnung des Adventskranzes findet um 18 Uhr in der St.-Gallus-Kirche statt. Kaplan Robert Ginter zelebriert die Messe und die musikalische Gestaltung liegt in den Händen von Andreas Großmann und der Flörsheimer Kantorei.

Am ersten Adventssonntag, 3. Dezember, 12 Uhr, lädt das „Duo Domino" zu einer musikalischen Winterreise über das Weihnachtsmarktgelände ein. Ab 17 Uhr erwarten die Weihnachtsmarktbesucher den Flörsheimer Musikverein, der mit beliebten Weihnachtsmelodien für einen stimmungsvollen Marktausklang sorgt.

Der Basar im Pfarrgemeindezentrum St. Gallus ist am Samstag von 13 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Cafeteria öffnet an beiden Tagen um 14 Uhr.

In weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen der Kirchenraum von Sankt Gallus, der Platz an der Galluskirche und der Außenbereich der Kirche. Für die besondere Lichttechnik und die optischen Effekte im Innenraum der St.-Gallus-Kirche, die eine vorweihnachtliche Atmosphäre zaubern, zeichnet erneut die Firma Wittekind Events verantwortlich.

Parkplätze stehen den Besuchern des Flörsheimer Weihnachtsmarkts am Konrad-Adenauer-Ufer und hinter dem Bootshaus zur Verfügung. Die Parkmöglichkeit hinter dem Bootshaus wird beleuchtet. Das Ordnungsamt bittet, die Rettungswege zum Festgelände freizuhalten.

altAuf der Burg Eppstein werden sich wieder die Adventsfester öffnen. Unser Bild  zeigt das erste Adventskalenderbild. Foto: Stadt Eppstein

Das erste Adventsfenster öffnet sich auf Burg Eppstein


Der erste Advent steht vor der Tür. Hoch oben auf Burg Eppstein öffnet sich am Samstag, 2. Dezember das erste Adventsfenster. Besucher sind ab 17.30 Uhr herzlich in die Wooganlage unterhalb der Burg eingeladen. Die vier Fenster in der Nordwand der Burg hat in diesem Jahr der Verein Junger Künstler Eppstein gestaltet. Im Gepäck haben die Künstler und Künstlerinnen auch ein dazugehöriges Bühnenprogramm, das sie zur Öffnung präsentieren. Den Beginn allerdings macht der Engel Johanna mit einer weihnachtlichen Geschichte. Mit dabei an diesem Samstag sind auch die Gardemädels des TSV Vockenhausen, die ihr Können beweisen. Für das Leib und Wohl der Gäste sorgen das Montessori Kinderhaus, die Burgschauspieler, die Vockenhäuser Hexen und die Freiwillige Feuerwehr Eppstein an ihren festlich geschmückten Buden. Unterstützt werden alle vier Adventsfensteraktionen von der Nassauischen Sparkasse.

Großer Weihnachtsmarkt und 5. Automobiliabörse in der Klassikstadt


Am ersten Adventwochenende gibt es schöne Dinge rund ums Automobil, eine Plätzchenbackstube für Kinder und eine besondere Benefizaktion: Die Besucher können sich gegen eine Spende von Cartoonist Lothar Krebs als Karikatur zeichnen lassen.

Die Klassikstadt in Frankfurt wird erneut zur Kulisse für ihren traditionellen Weihnachtsmarkt sowie die 5. Automobiliabörse und lädt am Samstag, den 2. Dezember, und am Sonntag, den 3. Dezember, zum Bummeln, Stöbern und Staunen ein. Zu entdecken gibt es an zahlreichen Ständen im gesamten Gebäude seltene Ersatzteile, Fahrzeugzubehör, neue Bücher und technische Raritäten. Darüber hinaus finden sich Kunsthandwerk, Mode und vieles mehr im Angebot. Meyer Catering & Service sorgt mit kulinarischen Weihnachtsständen und einer offenen Feuerstelle im Innenhof für eine weihnachtliche Stimmung. Für die kleinen Gäste öffnet wieder die Plätzchenbackstube im Erdgeschoss.

Parallel zum Weihnachtsmarkt lässt der Besuch der 5. Automobiliabörse das Herz eines jeden Automobilia-Sammlers, Oldtimerfahrers, Auto- und Motorradenthusiasten garantiert höher schlagen. Auf der einzigen Börse im Rhein-Main-Gebiet für den Ankauf, Verkauf und Tausch seltener und ausgesuchter Automobilia gibt es alles rund ums alte Fahrzeug, was nicht ölt: antiquarische Bücher, Reparaturhandbücher, Zeitschriften, Skizzen und Zeichnungen, Rennplakate, Modellautos, Kühlerfiguren, Anstecknadeln, Blechschilder, automobile Kunst und vieles mehr. Ein Highlight ist das historische Blechspielzeug aus den Jahren 1930 bis 1940. Die Aussteller kommen aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz.

Geöffnet sind der Weihnachtsmarkt und die Automobiliabörse am Samstag, 2. Dezember, von 12.00 bis 19.00 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 10.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bad Homburg lädt zum romantischen Weihnachtsmarkt


Vom romantischen Weihnachtsmarkt in Bad Homburg geht ein besonderer Zauber aus: Rund um den Weißen Turm schlängeln sich kleine Buden, die mit kunsthandwerklichen Schätzen vor der herrschaftlichen Schlosskulisse die Adventszeit versüßen. Am Samstag, 2. Dezember wird er um 17 Uhr im Schlosshof eröffnet. Der Bad Homburger Weihnachtsmarkt bietet mit Schloss und Schlosspark eine besonders romantische Kulisse für einen Besuch in der Adventszeit. Damit passt er wunderbar nach Hessen als Land der Romantik mit seinen Burgen und Klöstern.

Auf dem romantischen Weihnachtsmarkt Bad Homburg erwarten die Besucherinnen und Besucher an jedem Adventswochenende rund 60 Buden mit kunsthandwerklichen Objekten, Dekorartikeln, Schmuck und vielen anderen Geschenken. Eine kleine Dampfeisenbahn dreht ihre Kreise um den Weißen Turm, für Groß und Klein steht eine Eisfläche im Kurpark bereit. Die handgeschnitzte lebensgroße Krippe ist einzigartig in der Region und ein besonderer Anziehungspunkt.

Über den Schlossplatz bis in die Schlosshöfe schlängeln sich die Holzbuden des Romantischen Weihnachsmarktes. In ihnen ist alles erhältlich, was das Herz in der Vorweihnachtszeit begehrt. Auch kulinarisch werden alle Wünsche erfüllt und für leuchtende Augen sorgen die geschnitzte, lebensgroße Krippe und die kleine Dampfeisenbahn, die unermüdlich ihre Runden um den Weißen Turm dreht.

Der Romantische Weihnachtsmarkt hat an allen vier Adventswochenenden jeweils samstags und sonntags, sowie am Freitag, dem 22.12.2017, von 11.00 bis 21.00 Uhr geöffnet (24.12.2017 geschlossen).

Aber auch unter der Woche gibt es ein weihnachtliches Angebot im Alm-Dorf auf dem Kurhausplatz. Im rustikalen Alm-Stadl finden viele schöne Veranstaltungen für Jung und Alt statt.

Eingang zum Weihnachtsmarkt in Bad Schwalbach. Foto: Wencke Mai

Weihnachtsmarkt im Kurpark Bad Schwalbach am 2. Advent-Wochenende

Kindertheater und Eisbahn ergänzen das Familienwochenende


Am 2. Advent-Wochenende, 9. und 10. Dezember, ist Weihnachtsmarkt in Bad Schwalbach. Im Kurpark am Weinbrunnen erwarten die Besucher über 40 Stände mit weihnachtlichen und kulinarischen Angeboten. Das vorweihnachtliche Ambiente wird unterstützt durch Bühnen- und einem musikalischen Programm.

Dabei sein wird ein Kunstglasbläser, mit dem die Kinder sich ihre eigene Weihnachtskugel herstellen und anschließend verzieren können. Nikolaus hat sein Kommen an beiden Tagen von 14 bis 18 Uhr angekündigt. Daneben wird diesmal ein größeres Karussell Kinderherzen höher schlagen lassen. Zu beachten ist, dass die Kindergartenkinder den Schmuck für den großen und die kleineren Christbäume des Weihnachtsmarktes bastelten.

Der Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag, 9. Dezember von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag, 10. Dezember von 11 bis 19 Uhr.

Taunusbühne mit „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" im Kurhaus


Ein Besuch des Weihnachtsmarktes lässt sich bestens verbinden mit dem Kindertheater im nahe gelegenen Kurhaus, wo die Taunusbühne Bad Schwalbach an dem Wochenende drei Aufführungen spielt. „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" gibt es am Samstag, 9. Dezember, um 15 Uhr und um 19 Uhr und am Sonntag, 10. Dezember, um 15 Uhr. Das Stück ist für Kinder ab vier Jahren geeignet und dauert etwa zwei Stunden inklusive Pause.

altDie Taunusbühne führt während des Weihnachtsmarkt Bad Schwalbach zwei Mal „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" auf. Foto: Martin Fromme

Übrigens werden die Schauspieler zwischen den beiden Samstag-Aufführungen in Kostümen und Maske über den Weihnachtsmarkt flanieren. Weitere Informationen im Internet bei www.taunusbuehne.de

Schlittschuh laufen oder Eisstock schießen auf der Kunsteisbahn


Die Eisbahn auf dem Parkplatzgelände hinter dem Kurhaus ergänzt den Weihnachtsmarkt und das Kindertheater zum perfekten Familienwochenende. Am Samstag und Sonntag ist die überdachte Eisbahn mit der separaten Eisstockbahn ab 14 Uhr geöffnet.

Eine Eisbahn lädt zum Schlittschuhlaufenauf dem Parkplatzgelände während des Weihnachtsmarktes und sogar noch bis zum 14. Januar 2018 ein . Foto:Stefan Wirrer

Bis zum 14. Januar ermöglicht der PRO Einbahn Verein wieder diese Winterattraktion in Bad Schwalbach. Für die Eisstockbahn werden Buchungen unter der IceHotline 0151 25906270 angenommen.

Montags bis freitags ist die Eisbahn ab 15 Uhr geöffnet. Nur am 24., 25. und 31. Dezember bleibt die Eisbahn geschlossen. Weitere Informationen im Internet bei www.ice4moor.de

Weihnachtsmarkt in Oberursel am ersten Adventswochenende und noch vieles, vieles mehr


Traditionell beginnt die Adventszeit in Oberursel (Taunus) mit dem Weihnachtsmarkt im Herzen der Stadt. In diesem Jahr präsentieren vom 30. November bis 3. Dezember 2017 vom Rathausplatz bis zum Marktplatz über 100 Stände Christbaumschmuck und andere weihnachtliche Accessoires, Töpferwaren, Kunsthandwerk aus verschiedenen Ländern und natürlich unterschiedlichste kulinarische Köstlichkeiten. Der Oberurseler Weihnachtsmarkt ist mit einer der schönsten in der Region. Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Festgebiet in weihnachtlichem Ambiente.

Unter dem Motto „Feuerzauber auf dem Markt¬platz" bietet die Feuerwehr Oberursel Mitte stimmungsvolle Aktivitäten und Leckereien. Ebenfalls auf dem Historischen Marktplatz und in der oberen Strackgasse laden zahlreiche mittelalterliche Marktstände zum Zeitsprung ins Mittelalter ein. Auf dem Rathausplatz und dem nahen Parkplatz am Rathaus drehen kleine Gäste auf der Dampfeisenbahn und dem Karussell ihre Runden. In Kooperation mit verschiedenen Partnern werden auf dem Rathausplatz ausgesuchte und stimmungsvolle Programmpunkte präsentiert.

Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes: Donnerstag 30.11.2017 16.00 - 21.00 Uhr; Freitag 01.12.2017 14.00 - 22.00 Uhr; Samstag 02.12.2017 12.00 - 22.00 Uhr; Sonntag 03.12.2017 12.00 - 21.00 Uhr

Mittelalterliches Festtreiben auf dem Marktplatz


Laternenlicht und knisternde Feuerkörbe verbreiten ihr unnachahmliches Flair inmitten der romantischen Kulisse des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes am Vortaunusmuseum - das auch geöffnet ist -, auf dem Historischen Marktplatz und in der Strackgasse. Zahlreiche historische Stände bieten Gewänder, Hauben, Trinkhörner, Fruchtweine, Met, Honig, Kräuteröle und handgemachte Seifen an. Auf dem Markt wird auch vorführendes Handwerk und handwerkliches Geschick in der Perlenwerkstatt und beim Wappenmalen im Museumshof gezeigt. Das mittelalterliche Treiben, mit Gauklern, Musikanten und vielen weiteren Highlights wird, wie ihn jedem Jahr, Groß und Klein begeistern und in seinen Bann ziehen.

Die frisch zubereiteten Leckereien laden zum Gaumenschmaus unter dem Baldachin ein. Heißen Met und Glühbier schenkt die Taverne an Mittelalterliebhaber aus, die sich jährlich auch über das breitgefächerte Angebot der Erlebnisgastronomie mit Schwein am Spieß, orientalischen Süßspeisen und Rahmbroten von der Holzofenbäckerei freuen.

Neue Attraktion - Kunst- & Kunsthandwerkermarkt


In diesem Jahr erfährt der Weihnachtsmarkt eine weitere Attraktion: Auf dem kleinen Parkplatz unterhalb des Café Arte wird erstmals ein Stadel seine Pforten öffnen. Die Hütte wird eine weitere Ergänzung des breiten Angebotes darstellen und lädt zum vorweihnachtlichen Verweilen ein. Auch hier werden Speisen und Getränke angeboten.

Im Rathaus findet im Großen und Kleinen Sitzungssaal, im Foyer, dem Durchgang zum Georg-Hieronymi-Saal und im Georg-Hieronymi-Saal traditionell der Kunst- & Kunsthand-werkermarkt statt. In diesem Jahr werden fast 40 Aussteller ihr Kunsthandwerk präsentieren. Im kleinen Sitzungssaal bieten die Gäste aus den Partnerstädten Epinay-sur-Seine, Rushmoor und Lomonossow kulinarische Köstlichkeiten und sowie Weihnachtsschmuck an. Dort gibt es z. B. Piroggen, Tee, Whisky, Rotwein, Gebäck und Weihnachtsbier.

Öffnungszeiten des Kunst- und Kunsthandwerkermarktes im Rathaus: Donnerstag 30.11.2017 16.00 - 21.00 Uhr; Freitag 01.12.2017 14.00 - 21.00 Uhr; Samstag 02.12.2017 12.00 - 21.00 Uhr; Sonntag 03.12.2017 12.00 - 20.00 Uhr

Festliche Konzerte in der Hospitalkirche und Musik auf dem Rathausplatz


Auch in diesem Jahr gibt es in den frühen Abendstunden wieder eine festliche und besinnliche Konzertreihe in der Hospitalkirche. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Am Ende des jeweiligen Konzertes wird um eine Spende für die Künstler gebeten.

Unter der Leitung von Andreas Sauerteig eröffnet das MGO - Mixed Generation Orchester der Musikschule Oberursel - mit seinem Programm „Weihnachtslieder und more" den musikalischen Reigen in der Hospitalkirche am Donnerstagabend, 30.11., um 18.00 Uhr.

Am Freitagabend, 01.12., singt um 18 Uhr das Chor-Quartett „Gemischtes Doppel" vom Gesangverein Germania e.V. Besinnliches und Heiteres zur Adventszeit und zur Weihnacht.

Um 19.15 Uhr geht es an diesem Abend mit „VOICE:TEN" weiter. Das ca. einstündige Programm lädt die Zuhörer zu einer stimmungsvollen und besonderen Zusammenstellung von Advents- und Weihnachtsliedern ein.

Am Samstag, 02.12., präsentiert um 18.00 Uhr das Kammerorchester des Gymnasiums Oberursel (Leitung: Marc Ziethen) ein stimmungsvolles Programm. Dabei wird das Märchen „Hänsel und Gretel" im Mittelpunkt stehen und das Kammerorchester lässt die stimmungsvolle Musik aus Engelbert Humperdincks gleichnamiger Oper erklingen.

Am Sonntag, 03.12., spielt um 18.00 Uhr das Jugendorchester des Turnverein Stierstadt und der Grundschule Stierstadt besinnliche und heitere Melodien aus aller Welt sowie weihnachtliche Arrangements.

Auf dem Rathausplatz tritt von Freitag bis Sonntag jeweils um 19.00 Uhr die junge dynamische Band der New Life Church Oberursel e.V. auf und präsentiert deutsche sowie internationale Weihnachtstitel und Gospels.

Die „gute alte Weihnachtszeit" in der Christuskirche


Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit und als Fortsetzung des erfolgreichen Veranstaltungsabends aus dem letzten Jahr, veranstaltet Heike Neidhardt unter dem Titel „Gute alte Weihnachtszeit" am Sonntag, 03.12.2017, einen emotional ergreifenden Abend in der Christuskirche. Die Weihnachtslesung wird von Walter Renneisen vorgenommen. Musikalisch begleitet werden seine Erzählungen im Wechsel mit vertrauten Klängen und klassischen Weihnachtsliedern von der renommierten Opernsängerin Laetitia Cropp und der versierten Pianistin Yuie Takada dargeboten.

Schirmherr ist Bürgermeister Hans-Georg Brum. Aus dem Erlös erfolgt eine Spende an die Leberecht-Stiftung der Frankfurter Neuen Presse sowie an eine Oberurseler Sozialeinrichtung. Beginn ist um 16.00 Uhr, Einlass ab 15.30 Uhr. Vorverkaufspreis € 25 - Abendkasse € 30. Kartenbestellungen unter www.weihnachtslesung-oberursel.de oder Tel. 0177 1658040 sowie 06173 68253 oder über Frankfurt Ticket RheinMain www.frankfurt-ticket.de oder Tel. 069 1340400.

Wunschweihnachtsbaumaktion im Rathaus Oberursel - Freude bereiten


Dieses Jahr gibt es bereits zum achten Mal einen Wunschweihnachtsbaum im Rathaus Oberursel. Ziel ist es, Kindern aus einkommensschwachen Familien und/ oder Seniorinnen und Senioren mit einer geringen Altersrente einen Weihnachtswunsch bis 25,- Euro zu erfüllen. Der mit den Wunschkärtchen geschmückte Weih¬nachtsbaum ist im Foyer des Rathauses aufgestellt.

Aus den Wunschkärtchen am Weihnachtsbaum können ein oder mehrere Wünsche ausgewählt wer¬den, den der Schenkende erfüllen möchte. Nach¬dem das gewünschte Geschenk besorgt und ver¬packt wurde, wird es mit der zugehörigen Wunsch¬karte bis spätestens 15. Dezember 2017 an der Infothek des Rathauses oder direkt in der Abteilung Sozialer Dienst und Wohnungswesen abgegeben.

Oberursel: „Weihnachtsdorf" wird im Advent wieder zum Treffpunkt auf dem Rathausplatz


Als einer der ersten in der Region ist der Ober¬urseler Weihnachtsmarkt jedes Jahr ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Dann können die ersten Geschenke gekauft werden, man findet die passende Weihnachtsdeko oder trifft sich in gemütlicher Runde auf einen Glühwein oder Punsch. Um den Menschen auch nach dem Weihnachtsmarkt noch eine Möglichkeit dafür zu geben, öffnet ab dem 7. Dezember 2017 auf dem Oberurseler Rathausplatz zum zweiten Mal das Weihnachtsdorf.

Der attraktive Treffpunkt im Herzen der Innenstadt bietet eine kleine Auszeit vom Trubel der Weihnachtsvorbereitungen, man kann sich bei einem heißen Glühwein aufwärmen und Weih-nachtsatmosphäre zur Einstimmung auf die Festtage genießen. Das Weihnachtsdorf präsentiert sich mit kleinen Buden und Schankhütten weihnachtlich und gemütlich, die Hütten fügen sich zu einem kleinen Dorf zusammen, das zum Schauen, Schlemmen und Verweilen einlädt.

Zum ersten Mal öffnet das Weihnachtsdorf am Donnerstag¬abend, 7. De¬zember 2017, 16.00 Uhr, mit der Eröffnung durch Bürgermeister Hans-Georg Brum die Pfor¬ten.

Weihnachtsdorf Öffnungszeiten


Ab Donnerstag, dem 7. Dezember 2017, immer donnerstags und freitags von 16.00 bis 22.00 Uhr, samstags von 12.00 bis 22.00. Den letzten Glühwein auf dem Weihnachtsdorf kann man am Freitag, 29. Dezember 2017, trinken.

Das Weihnachtsdorf präsentiert sich mit einem attraktiven Angebot auf dem Rathausplatz. Neben einer Vielzahl kulinarischer Köstlichkeiten und duftender Leckereien, laden eine Weihnachtshütte und eine Cocktaillounge zur Einkehr ein.

Vereine und Institutionen


Auch die Oberurseler Vereine und Institutionen beteiligen sich ab 7. Dezember jeweils donnerstags, freitags und samstags mit einem Stand: Die sieben Vereine und Institutionen wechseln sich bei der Besetzung ab. Als Treffpunkt in der Mitte des Weihnachtsdorfes, unter dem großen Weihnachtsbaum, werden Feuer¬körbe aufgestellt und damit der Rathausplatz in eine vorweihnachtlich-romantische Atmosphäre getaucht. Natürlich fehlt dabei auch nicht die passende adventliche Musik.

Am Donnerstagabend steht das Weihnachtsdorf immer unter dem Motto „Afterwork", am Freitag¬abend können die Besucher auf dem Weihnachtsdarf das weihnachtliche Wochenende auf dem Rathausplatz beginnen.

Kinderaktivitäten im Weihnachtsdorf


In diesem Jahr werden auch für Kinder im Alter zwischen 6 bis 10 Jahre kleine Kreativangebote angeboten. Künstlerinnen, interessierte Einzelpersonen, sowie Erzieherinnen Oberurseler Einrichtungen bieten donnerstags und freitags in der Zeit zwischen 16.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 14.00 bis 16.00 Uhr verschiedene Aktivitäten an. So können Kinder zum Beispiel Weihnachtsbaumanhänger und Holzfiguren oder Erdnussfiguren in verschiedenen Ausführungen herstellen, kleine Miniaturbilder weihnachtlich bemalen oder Sterne gestalten.

- Donnerstag, 07.12.2017: Minibilder weihnachtlich gestalten mit Katja Bergmann-Sternkopf
- Freitag, 08.12.2017: Winterliches, märchenhaftes Treffen für Groß und Klein zum Zuhören und Mitmachen mit Angela Behr, Märchenerzählerin
- Samstag, 09.12.2017: Kinder - Bastel - Angebote - Städtische Kindertagesstätte Zauberwald
- Donnerstag, 14.12.2017: Holz-Weihnachtsbaumanhänger und kleine Holzfiguren gestalten mit Birgit Reinecke
- Freitag, 15.12.2017: Herstellung von verschiedenen Figuren aus Erdnüssen mit
Karen Klingner
- Samstag, 16.12.2017: Vorlesen von weihnachtlichen Geschichten mit Susanne Hermann
- Donnerstag, 21.12.2017: Herstellen von Sternen und Sternenbilder - Städtische Kindertagesstätte Regenbogenland
- Freitag, 22.12.2017: "Spaß mit Specksteinen" Feilen, Schleifen, Polieren und vielleicht kommt ja noch ein kleines Weihnachtsgeschenk dabei raus mit Inge Jourdan
- Samstag, 23.12.2017: Basteln von Weihnachtswichtel oder Trollen aus Tannenzapfen und Filz mit Gudrun Bergander
- Donnerstag, 28.12.2017: Winterliches, märchenhaftes Treffen für Groß und Klein zum Zuhören und Mitmachen mit Angela Behr, Märchenerzählerin

Am Freitag, 22. Dezember und Samstag 23. September 2017, ist das Motto des Abends „Coming-Home-for-Christmas": alle Oberurseler, die nicht mehr hier wohnen und zum Weihnachtsfest nachhause kommen, können im Weihnachtsdorf ihr Wiedersehen mit Freunden und Familie feiern!

Der große Abschlussabend des Weihnachtsdorfes auf dem Rathausplatz zum Jahresausklang findet am Freitag, 29. Dezember 2017, statt.

altBlick über den Weihnachtsmarkt in Darmstadt mit der Weihnachtspyramide. Foto: ©Darmstadt Marketing Simone Sündermann

Die schönste Zeit gemeinsam erleben - Darmstädter Weihnachtsmarkt bis 23. Dezember


Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Montag dieser Woche hatten sich trotz Regen viele Darmstädterinnen und Darmstädter auf dem Marktplatz eingefunden. Unter der Leitung von Christine Dobmeier spielten zum ersten Mal junge Turmbläserinnen und Turmbläser festliche Stücke des Barock zur Eröffnung. Auch der beliebte Darmstädter Sänger Tobi Vorwerk war r dabei. Er sang wie im letzten Jahr internationale Weihnachtslieder mit allen Anwesenden und brachte so Darmstadts Stimmen zum Klingen.

Der Darmstädter Weihnachtsmarkt vor dem Schloss mit dem Weihnachtsbaumdavor. Foto: ©Darmstadt Marketing Rüdiger Dunker

Das Lichterkleid des Langen Ludwigs mit über 30.000 LED Lichtpunkten und die Weihnachtsbeleuchtung mit neuester LED Technik sorgen, für weihnachtliche Stimmung in der Stadt." Auf dem Marktplatz stehen die bunten Buden und verbreiten Lebkuchen- und Glühweinduft - auch die Stände der Partnerstädte abwechselnd aus Lettland, Ungarn, Polen und der Schweiz mit internationalem Flair, Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten. Auf dem Darmstädter Weihnachtsmarkt kommen viele schöne Traditionen zusammen, dazu gehören die Weihnachtspyramide auf dem Marktbrunnen und die Schwesterstädte aus verschiedenen europäischen Ländern. In diesem Jahr ist auf den Glühweingläser dem Motiv der Stadtkirche. Und was wäre der Darmstädter Weihnachtsmarkt ohne seine Glühweinprinzessin. In diesem Jahr heißt sie Maren Klein und wurde unter 50 Bewerberinnen ausgewählt. In den kommenden vier Wochen wird sie immer wieder in der Innenstadt unterwegs sein und den Weihnachtsmarkt Einheimischen und Gästen charmant repräsentieren.

Gemeinsam chillen beim Darmstädter Weihnachtsmarkt Kinder


Zum dritten Mal wurde am Dienstag in dieser Woche der Weihnachtsmarkt für Kinder offiziell eröffnet. Auf dem Marktplatz begrüßte Bürgermeister Rafael Reißer die Familien und wies auf Neuerungen im Kinderprogramm hin: „Die Vorweihnachtszeit ist für viele von uns voller Termine und Hektik. So kommt der Gedanke von Weihnachten als Fest der Kinder und Familie manchmal zu kurz. Der Weihnachtsmarkt kann ein schöner Ort sein, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammenkommen können, um gemeinsam zu „chillen". Eine andere Umschreibung für: Eine schöne Zeit gemeinsam erleben!"

altDie Darmstädter Schulspatzen auf dem Weihnachtsmarkt für Kinder. ©Darmstadt Marketing Rüdiger Dunker

Traditionell sorgten 25 singende Schulspatzen der Elly-Heuss-Knapp Schule für den guten Ton. Zum ersten Mal nahm an der Eröffnung die amtierende Glühweinprinzessin Maren Klein teil, die für diesen Auftritt zur Kinderpunchprinzessin avancierte. Als Abschluss der Eröffnung veranstalteten die Quizmaster von exQuizit das erste Kinderquiz auf der Weihnachtsmarktbühne. Ab sofort immer mittwochs um 17 Uhr freuen sich die Sabrina Kren und Peter Dreier auf viele Kinder zum Mitmachen!

Das vollständige Programm ist im Darmstadt Shop am Luisenplatz erhältlich oder unter www.weihnachten-in-darmstadt.de.

Öffnungszeiten: Darmstädter Weihnachtsmarkt vom 20. November bis zum 23. Dezember:
Montag bis Donnerstag 10.30 bis 21.30 Uhr; Freitag und Samstag 10.30 bis 22 Uhr; Sonntag 11.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Frankfurter Weihnachtsmärkte auf einen Blick - ab sofort in der Bürgerberatung erhältlich


Heiß begehrt und lang erwartet: Der Frankfurter Weihnachtsmarktkalender 2017 ist ab sofort in der Bürgerberatung erhältlich und kann dort vor Ort abgeholt und per E-Mail zugesandt werden. Bei über 35 Weihnachtsmärkten und Basaren im Stadtgebiet kann man ohne diesen Kalender schnell den Überblick verlieren.

Vom schwedischen bis hin zum Weihnachtsmarkt über den Dächern von Frankfurt, von Fechenheim bis Zeilsheim. Was? Wann? Wo? Mit der Liste der Weihnachtsmärkte behält man bei der Frankfurter „Tour de Glühwein" alle Termine im Blick.

Zu bekommen ist der Kalender Montag von 9 bis 17 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 7.30 bis 13 Uhr sowie Donnerstag von 10 bis 18 Uhr in der Bürgerberatung, Zeil 3/Eingang Lange Straße sowie via E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen