Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalÜberregional › In den Steigenberger Hotels in der Region geht es sehr umtriebig zu

In den Steigenberger Hotels in der Region geht es sehr umtriebig zu

Neues Intercity-Hotel eröffnet am Hauptbahnhof - Hütten-Feeling im Ehrenhof - Neue Führungsfunktionen vergeben - Eigener Honig zum Frühstück - Kur Royal        von Ralph Delhees

16.11.18 || altaltFRANKFURT (26. November 2018) - In den weltweiten Hotels der Deutschen Hospitality stehen ständige Renovierungen, Personalentscheidungen, insbesondere in den Führungsriegen, Planungen und Neubauten von weiteren Häusern, die zu einer der vier Marken, Steigenberger-, Intercity-, Jaz- und Maxx by Steigenberger Hotels, zählen und vieles mehr an. Auch in der Rhein-Main-Region ist die Deutschen Hospitality, mit Sitz in Frankfurt Niederrad, gleich mit fünf Hotels vertreten, so dem Steigenberger Frankfurter Hof, dem Steigenberger Airport am Flughafen und ebenso am Flughafen mit dem Intercity-Hotel Frankfurt Airport und am 1. Dezember wird die Eröffnung des neuen Flaggschiffs der Steigenberger IntercityHotels in Deutschland am Frankfurter Hauptbahnhof sein. Außerhalb von Frankfurt, in der Kurstadt Bad Homburg, ist das traditionsreiche First-Class-Hotel Steigenbergerl Bad Homburg.

Das größte Haus der Marke mit 414 Zimmern eröffnet am Hauptbahnhof


Auf der Südseite des Hauptbahnhofs entsteht derzeit mit 414 Zimmern das größte Haus der Marke. Statt zum 1. Quartal 2019 freut sich die Crew des Hotels, die Gäste bereits ab dem 1. Dezember 2018 zu begrüßen. Zimmer sind ab sofort online buchbar. „Es ist für uns immer ein besonderer Tag, wenn wir ein neues Hotel eröffnen", erläutert Joachim Marusczyk, Geschäftsführer der IntercityHotel GmbH.

Blick in ein Musterzimmer des neuen IntercityHotel- auf der Wand ist der Stadtplan von Frankfurt

Wie alle neuen Häuser der Marke trägt das Hotel am Hauptbahnhof Frankfurt beim Interior Design die Handschrift des italienischen Architekten Matteo Thun: So sorgen lebende Bäume und eine mit Moos bepflanzte Wand in der Halle im Eingangsbereich für frische Luft. Der mit Efeu begrünte Innenhof rundet das Naturerlebnis ab. Auch in den Zimmern, dem Restaurant und den Konferenzräumen wurde das gemeinsam entwickelte Konzept umgesetzt. Insgesamt wird es sechs kombinierbare Tagungsräume geben, die zusammengefasst auf eine Größe von 190 qm kommen, ein Restaurant und eine Bar.

Im Ehrenhof Frankfurter Hüttenzauber erleben


Ständig werden Veranstaltungen zu den verschiedensten Jahreszeiten geplant und durchgeführt, ob es u.a. Lesungen oder wie jetzt in der anstehenden Vorweihnachtszeit Advents-Frühschoppen mit prominenten Gästen, Weihnachtsfeiern, Neujahrsempfänge bzw. -feiern sind oder Kulinarische Wochen und Weinevents.

altGeneraldirektor Spiridon Sarantopoulos (rechts) nahm zusammen mit Stargast Joachim Llambii, bekannt als Let‘s Dance Juror, den Fassanstich vor der Erdinger Urweisse Hütt'n im Ehrenhof desSteigenberger Frankfurter Hof vor

Im Ehrenhof des Steigenberger Grandhotels Frankfurter Hof, in dem vom Frühjahr bis Herbst auch serviert wird, wurde dieser Tage zum zehnten Mal eine Location mit besonderem Ambiente geschaffen, die Erdinger Urweisse Hütt'n, die für 100 Gäste Platz bietet. Sie gibt alpenländisches Flair inmitten der turbulenten Finanzmetropole wieder. Rustikale Holztische im Landhausstil treffen auf Silberbesteck, Lammfelle und neben frisch gezapftem Bier und Champagner auch auf Hütten-Spezialitäten, die Chefkoch Philipp Henkes hat eigens zum zehnjährigen kreiert hat. Zur feierlichen Hütten-Opening mit rund 150 Gästen konnte Generaldirektor Spiridon Sarantopoulos u.a. als Ehrengäste Ralf Holmok, Erdinger Brauereivertreter, mit dem er den Bieranstich im Ehrenhof vollzog, und Let‘s Dance Juror Joachim Llambi begrüßen.

altBlick in die Erdinger  Hütte

In einer kurzen Ansprache zeigte sich Spiridon Sarantopoulos erfreut über das gelungene Hütten-Opening: „Die großartige Resonanz auf die Almhütte in den letzten zehn Jahren zeigt, dass man nicht unbedingt nach Bayern oder Österreich fahren muss, um schickes Alpenflair in der Winterzeit zu feiern. Auch in der Finanzmetropole kann es auf Wunsch zünftig, alpin und traditionell einhergehen."

Die Almhütte kann bis zum 26. Januar 2019, jeden Samstag, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr besucht werden. Zusätzlich haben Gäste die Chance an den Adventssamstagen von 10:00 - 13:00 Uhr einer Live-Sendung von Antenne Frankfurt mit prominenten Gästen beizuwohnen. An den anderen Tagen kann die außergewöhnliche Location für Weihnachtsfeiern und andere Events gebucht werden.

Generalmanager, Küchenchef und Verkaufsdirektorin neu bestellt


Das Führungspersonalkarussell an der Spitze des Steigenberger Airport Hotel wurde neu bestellt in Direktion, Küche und Verkaufsdirektion. Der neuen Spitze stehen nun als Hoteldirektor Stefan Frank, als Küchenchef Oliver Schakow und Oya Hahn Director of Sales für drei Häuser im Steigenberger Frankfurter Hof, Steigenberger Airport, Steigenberger Bad Homburg vor. Alle drei Führungskräfte stellten sich dieser Tage im Steigenberger Airport persönlich vor.

Hoteldirektor Stefan Frank stellt sich den Herausforderungen


Neu in der Deutschen Hospitality Familie ist Stefan Frank, der am 1, Juli die Nachfolge von Richard Engelmayer als Hoteldirektor übernahm. Richard Engelmayer, der seit 25 Jahren im Unternehmen ist und 2013 die Leitung als General Manager im Steigenberger Airport Hotel übernahm, wurde jetzt die Leitung des Hauses nahe dem Kurfürstendamm in Berlin übertragen.

altaltRichard Engelmayer (linkes Bild)  hat das Zepter als Hoteldirektor des Steigenberger Airport Hotel an Stefan Frank übergeben. Foto: Deutsche Hospitality (1), Ralph Delhees (1)

Generalmanager Stefan Frank blickt auf eine langjährige Berufserfahrung bei der InterContinental Hotels Group zurück, in deren Rahmen er zuletzt als Pre-Opening General Manager und Area General Manager in Osteuropa in Sofia, Moskau, Kiew und Bukarest für die Häuser der Marke InterContinental Hotels tätig war. „Mit Stefan Frank gewinnen wir einen weiteren international erfahrenen Hoteldirektor hinzu, der sich in unserem Steigenberger Airport Hotel um die Belange von Gästen aus aller Welt kümmern wird", so Jürgen von Massow, Vice President Operations der Steigenberger Business Hotels.

Der neue Hoteldirektor, der gebürtige Hesse ist und bei Dieburg wohnt, hat sich zum Ziel gesetzt, weitere Marktanteile im Bereich Tagungen und Konferenzen zu erzielen. „Das ist für mich eine Herausforderung angesichts der starken Hotelkonkurrenz im Flughafenbereich Frankfurt", erklärte Generalmanager Stefan Frank.

Das Steigenberger Airport , dass auf ein 50jähriges Bestehen zurückblicken kann und zu der auch das traditions Restaurant Unterschweinstiege - einst Forsthaus - gehört, hat 564 Zimmer, 40 Veranstaltungsräume, drei Restaurants, eine großzügige Bar im Erdgeschoss und einen Swimmingpool und Fitnessbereich. Die Gäste setzen sich im Wesentlichen aus Tagungsteilnehmern, Logements von Flugzeugcrews und Flugpassagieren aus China, dem Mittleren Osten, Österreich und Deutschland zusammen. Etwa 25 Prozent Übernachtungsgäste sind private Einzelreisende.

Oliver Schakow Ist nicht nur Küchenchef sondern auch Küchenmanager*


Der neue Küchenchef Oliver Schakow, der zuvor 13 Jahre im Radisson-Hotel in Frankfurt in gleicher Funktion tätig war, ist einschließlich des Unterschweinstiege-Restaurants für vier lukullische Einrichtungen zuständig. Er legt großen Wert auf die Verarbeitung frischer Produkte sowohl in der internationalen als auch in der deutschen Küche. Das fängt schon beim Frühstücksbuffet an, das für die Gäste einen „geschmackreichen Einstieg in den neuen Tag bringen soll", und geht bis zu Bankettveranstaltungen mit der Verköstigung von Hunderten von Personen.

altVerantwortlich für 38 Köche ist Küchenchef Oliver Schakow*

Unter seiner Regie arbeiten 38 Köche, darunter sechs Azubis. Allein in der Unterschweinstiege arbeiten neun feste Mitarbeiter. „Ich bin nicht nur Küchenchef sondern auch Küchenmanager und somit auch für verwandte Tätigkeiten wie teilweise für den Einkauf verantwortlich", sagte Oliver Schakow. Auf die Frage, was er denn am liebsten esse, kam spontan die Antwort: „Kartoffelsalat mit Maultaschen von meiner Frau". Am Wochenende wirft er gerne den Grill an und gart langsam seine Barbecue-Fleischstücke.

Als Jury-Mitglied ist er seit vielen Jahren bei der gastronomischen Akademie tätig und ermittelt die Buchpreisträger für Koch- und Küchenbücher.

Oya Hahn freut sich darauf, den Erfolg weiter voranzutreiben


Die neue Cluster Director of Sales der Region Rhein/Main im Steigenberger Frankfurter Hof heißt Oya Hahn. Seit Oktober 2018 verantwortet sie nicht nur den Vertrieb des Luxushotels Steigenberger Frankfurter Hof sondern auch der Häuser Steigenberger Airport und Steigenberger Bad Homburg. „Oya Hahn ist eine große Bereicherung für die drei Hotels. Sie verfügt über eine herausragende internationale Kompetenz im Vertriebsbereich - gepaart mit umfangreichem Management-Fachwissen in der Luxus-Hotellerie", dazu ein mütig Sarantopoulos, Generaldirektors des Steigenberger Frankfurter Hof und Stefan Frank bei der Vorstellung im Steigenberger Airport.

altOya Hahn ist als Director of Sales für drei Häuser verantwortlich

Die international erfahrene Managerin blickt auf mehr als dreißig Jahre Erfahrung in der Hotellerie zurück und war in leitenden Positionen unter anderem für das Ciragan Palace Hotel Kempinski Istanbul, das Intercontinental Hotel Frankfurt, das pentahotel Wiesbaden|Trier sowie für das Crowne Plaza Hotel Wiesbaden tätig. Zuletzt war sie Managerin als Director Business Development und Mitglied des strategischen Teams im Dolce Hotel Bad Nauheim, gehörend zur Hotelgruppe Wyndham, tätig.

Oya Hahn ist hochmotiviert: "Für mich ist es eine großartige Herausforderung, den Vertriebsbereich der drei Hotels Steigenberger Frankfurter Hof, Steigenberger Airport und Steigenberger Bad Homburg zu verantworten. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit meinem 10-köpfigen Sales-Team, den Erfolg dieser Hotels in der Steigenberger Group weiter voranzutreiben und neuartige Geschäftsfelder im Sales-Bereich zu erschließen".

Eigener Bienenhonig zum Frühstück


Direkt am Flughafen und inmitten des Geschehens, mit allen wichtigen Verkehrsanbindungen vor der Tür, Nächtens untergebracht zu sein, dies ist im Intercity Hotel Frankfurt Airport möglich. Reger Flugbetrieb herrscht vom Frühjahr bis in den Herbst direkt über dem IntercityHotel Frankfurt Airport. Ein Summen und Brummen verrät, dass es sich nicht um Drohnen handelt sondern um Bienenstöcke , die auf dem Dach des Hotelkomplexes seit 2014 gehalten werden. Besonderheit des Hauses ist der eigene Honig der zum Frühstück gereicht wird.

altDie Bienenstöcke auf dem Dach des IntercityHotel Frankfurt Airport. Fotos (7): Ralph Delhees

Wie auch in anderen Häusern gibt es Specials, so u.a. Preisvorteile für Reiselustige Senioren mit einem 65+ Angebot und das FreeCityTicket für alle Übernachtungsgäste für den ÖPNV. Der auswärtige Fan der Frankfurter Eintracht, der eigens angereist kommt, erhält die IntercityHotel Fanrate mit 20% Preisvorteil, die auch bei Auswärtsspielorten oder in der nahen Umgebung gilt.

Ein traditionsreiche First-Class-Hotel


Eine Kombination aus Ruhe und Freizeitmöglichkeiten sowie ausgezeichnete Verkehrsanbindungen und die Nähe zu Frankfurt machen die Lage des Steigenberger Hotel Bad Homburg einmalig. Das traditionsreiche First-Class-Hotel, das bis zum Erwerb und Umbau durch die Steigenberger Hotel Group 1977 unter dem Namen Ritters Park Hotel firmierte, liegt zentral und doch ruhig am ältesten Kurpark Europas. In den vergangenen Jahren wurde das Haus mit hohem finanziellem Aufwand modernisiert und renoviert. Entstanden ist eine perfekte Kombination aus Tradition, Gastfreundschaft, Moderne, Eleganz und Gemütlichkeit.

Selbstverständlich hat auch dieses Steigenberger Haus seine besonderen Highlights, hierzu zählen u.a. kulinarische Genussmomente, die zu allen zu allen Jahreszeiten angeboten werden. Zum Jahreswechsel einen unvergesslichen Abend mit fantastischem Galabüfett, Live-Entertainment mit Band und DJ zu erleben. Oder eine Casino Nacht in der „Mutter von Monte Carlo", u.a. mit Casinoführung sowie eine professionelle Spielerklärung, sich zu gönnen und das Bad Homburger Wochenende sorgt mit der „Kur Royal" für ein paar freie Tage voller Entspannung.

Kurz notiert: Die Deutsche Hospitality


altDeutsche Hospitality vereint vier Hotelmarken unter einem Dach: Steigenberger Hotels and Resorts mit 60 historischen Traditionshäusern, lebendigen Stadtresidenzen sowie Wellness-Oasen inmitten der Natur. MAXX by Steigenberger - neu, charismatisch, den Fokus auf das Wesentliche, ganz nach dem Motto „MAXXimize your stay". Jaz in the City mit Hotels, die das Lebensgefühl der Stadt widerspiegeln und von der lokalen Musik- und Kulturszene leben. Und IntercityHotel mit 40 modernen Stadthotels der gehobenen Mittelklasse jeweils nur wenige Gehminuten entfernt von Bahnhöfen oder Flughäfen. Weitere 30 Hotels befinden sich aktuell in Entwicklung, somit gehören insgesamt über 130 Hotels auf drei Kontinenten zum Portfolio der Deutschen Hospitality.

* In Cooperation verfaßt Karl-Heinz Stier den Beitrag "Verantwortlich für 38 Köche ist Küchenchef Oliver Schakow"

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen