Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalWiesbaden › Beim Opernplatzfest 2012 kann erstmals das Tanzbein professionell geschwungen werden

Beim Opernplatzfest 2012 kann erstmals das Tanzbein professionell geschwungen werden

Ein vielfältiges Live-Programm mit Musik aller Stilrichtungen lädt bis zum 29. Juni ein - Die Gaumenfreuden kommen nicht zu kurz

22.06.12 || altFRANKFURT (21. Juni 2012) - „Dem Wahren Schönen Guten" steht auf der prachtvollen Fassade der Alten Oper. Diesem Leitsatz folgt auch das Opernplatzfest, das auf gehobene Weise kulinarische und kulturelle Genüsse auf das Schönste vereint. Dieses Jahr wird bis zum 29. Juni, täglich zwischen 11.00 Uhr und 23.00 Uhr, geschlemmt, getrunken und gefeiert. Das Fest wird von der Interessengemeinschaft Opernplatz sowie der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) konzipiert und ist eine Hommage an einen der schönsten Frankfurter Plätze. Besonders beeindruckend ist die Atmosphäre bei Dunkelheit, wenn die Architekturbeleuchtung die Alte Oper erstrahlen lässt. Auch in diesem Jahr gibt es viele gute Gründe, dem Opernplatzfest im 34. Jahr seines Bestehens einen Besuch abzustatten. Bereits seit Mittwoch ist das Opernplatzfest im Gange, so gab es am Eröffnungsabend ein Jubiläumskonzert mit Kick La Luna und am Donnerstag trat Cris Cosmo and Band auf.

altHier wird gerne gefeiert zwischen Lucabrunnen und Alter Oper.

Tradition haben die mittäglichen Klavierkonzerte. Von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr finden unter dem Titel „Piano around the world" Darbietungen professioneller Pianisten unter der Leitung von Professor Christoph Spendel statt. Ab 17.00 Uhr lassen „Die Sehenswürdigkeiten" und weitere Walk Acts den Platz zur Bühne werden. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Live-Programm mit Musik aller Stilrichtungen.

Zu den prominenten Programmhighlights gehören u.a.:

Fr., 22. Juni, 18.30 Uhr - 20.45 Uhr Joy Fleming
Di., 26. Juni, 19.00 Uhr - 22.00 Uhr Trenkwalder
Mi., 27. Juni, 18.00 Uhr - 20.45 Uhr Roy Hammer & die Pralinées

Zum ersten Mal bekommen die Opernplatzgäste auch die Gelegenheit selber das Tanzbein zu schwingen oder den Tanzenden einfach nur zuzusehen. Profitänzer der „Academia de tango" bieten Schnupperstunden an, um den erotischen Paartanz, den Tango, zu erlernen.

altDas Opernplatzfest ein Fest mit Tradition.  Fotos: Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF)

Zur Stärkung und Gaumenfreude werden Köstlichkeiten aller Art angeboten. Das kulinarische Sortiment bietet höchste Qualität und setzt auch dieses Jahr gastronomische Akzente bei der Kombination von Tradition und Trend. Von der „einfachen" Bratwurst bis zum Hummer, von der lokalen bis zur internationalen Küche mit u.a. französischen, türkischen, mexikanischen und vietnamesischen Spezialitäten, sind keine Grenzen gesetzt.

Historie: 1978 fand das erste Opernplatzfest statt. Der damalige Frankfurter Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann setzte sich in besonderer Weise für den Wiederaufbau der Alten Oper ein, der nur mithilfe privater Initiativen umgesetzt werden konnte. Das Opernplatzfest war Wallmanns Geste des Dankes an die Anlieger des Opernplatzes, die jahrelang vor ihren Geschäften Bauzäune hinnehmen mussten.(ks/tc)

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen