Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesGesellschaft › Welcome „Your Majesty“ - Elisabeth II. besucht morgen erstmals Frankfurt

Welcome „Your Majesty“ - Elisabeth II. besucht morgen erstmals Frankfurt

Auf dem Römerberg wird der Monarchin nach Kalbstafelspitz und Grüner Soße gehuldigt - Rheingauer Victoriaberg wird in Berlin kredenzt - Das Victoria-Denkmal erinnert an die Großmutter der Königin und wartet auf die Sanierung           von Ralph Delhees

24.06.15 || altaltRHEINMAIN-REGION/FRANKFURT (24. Juni 2015) - „Ihre Majestät Königin Elisabeth II." ist zum 5. Mal auf Staatsbesuch in Deutschland. Die Königin kam am gestrigen Abend auf dem Flughafen Berlin-Tegel an und hat ein volles repräsentatives Programm bis zum Freitagnachmittag zu absolvieren. In der Bundesrepublik ist der Staatsbesuch diesmal genauso populär wie 1965. Medien und Bürger begleiten die 89jährige Elisabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip (94) wie vor 50 Jahren. Die älteste und am längsten regierende Monarchin zeichnet sich als eine moderne Frau aus, die respektabel in diesen Tagen ein Mammutprogramm absolviert und sie, die Queen, wird beobachtet von uns allen. Bereits 1965 standen die Menschen auf den Straßen in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn und die Zeitungen, Zeitschriften, Magazine berichteten in Wort und Bild, die Rundfunkanstalten und das damals noch nicht in allen Haushalten  verfügbare  Medium Fernsehen begleiteten den damaligen Besuch. Der Autor dieses Beitrages kann sich erinnern, wie in Frankfurt an einem Radio- und Fernsehgeschäft an der Dornbusch-Siedlung die Menschen in Trauben vor dem Schaufenster standen und die Übertragung des königlichen Besuch verfolgten. Heute ist dies kaum noch vorstellbar.

Bei dem oben links gezeigten  Wappen handelt es sich um das Wappen des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland. Es ist auch das Wappen von Königin Elisabeth II. und Symbol der königlichen Herrschaft. Es wurde bereits 1837 eingeführt.  Vom Nachtmagazin des Ersten Fernsehens abfotografiert wurde das aktuelle Bild mit Königin Elisabth II und Prinz Philip sowie Bundespräsident Joachim Gauck (rechts) und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt (links) kurz vor dem abendlichen Staatsbankett   vor Schloss Bellevue.

Doch zurück zum 5. Deutschlandbesuch von Großbritanniens Königin. Nach Berlin wird morgen, Donnerstag, Königin Elisabeth II. erstmals Frankfurt besuchen. Für das britische Königshaus ist die Region um Frankfurt bekannt, leben hier doch einige der Verwandten von Königin und Prinz Philip. Aber auch Wein aus dem Rheingau ist im Königshaus seit vielen Jahrzehnten in den königlichen Weinkellern vorhanden und er wird auch beim Staatsbankett in Berlin kredenzt.

Frankfurt ist für den Besuch von Königin Elisabeth II. gerüstet


Auf Einladung der Hessischen Landesregierung besucht die Königin Frankfurt an Donnerstag, von Berlin wird sie um 11.40 Uhr auf dem Flughafen erwartet. Hier werden die Königin und ihr Ehemann, Prinz Philip, und der mitreisende Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt von Ministerpräsident Volker Bouffier und Oberbürgermeister Peter Feldmann und weiteren Mitgliedern der Landesregierung und des Magistrates der Stadt Frankfurt auf dem roten Teppich empfangen. Viele Schaulustige werden sich hier wie auch auf dem Weg nach Frankfurt an den Straßen einfinden und mit britischen und deutschen Fähnchen schwenkend den Staatsgästen huldigen. Gegen 12 Uhr wird der königliche Tross an der Paulskirche ankommen, bei einem Rundgang wird die Paulskirche, die nie eine Kirche war und die seit 1848 das Symbol der Demokratie in Deutschland ist, besichtigt. Hier werden rund 120 ausgewählte Bürger aus allen Sparten der Frankfurter Gesellschaft und von Handel, Banken und Industrie zugegen sein. Ein Kinderchor und der deutsch-englische Kindergarten werden ebenfalls zugegen sein. Anschließend geht es um 12.35 Uhr zu Fuß über die Braubachstraße zum Römer.

altWein aus dem Rheingau und hier besonders Hochheimer 2013er Königin Victoriaberg wird den königlichen Gästen im Schloss Bellevue und bei der Gartenparty des britischen Botschafters im Grunewald  kredenzt.

Nur drei Stunden in der Stadt am Main


Das Mittagessen ist für 13 Uhr im Kaisersaal vorgesehen und auch der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt, für Prinz Philip ist es das dritte Mal (1979 und 1993), dass er sich in das Buch einträgt. Auf dem mittäglichen Speiseplan stehen u.a. Frankfurter Spezialitäten: Kalbstafelspitz und Grüne Soße. Auch hier ist wieder eine erlesene Gästeschar zu Ehren des königlichen Besuches geladen. Unter ihnen werden viele Familienmitglieder des englischen Königshauses sein. „Der deutsche Hochadel, der mit ihr und dem Prinzgemahl verwandtschaftlich verbunden ist, ist eingeladen", so auch Heinrich Donatus von Hessen, ein Urenkel von Königin Victoria.

Nach dem Eintrag ins Goldene Buch wird Oberbürgermeister Peter Feldmann, mit Amtskette, seine königlichen Gäste auf den Balkon des Römers bitten (ca. 14.40 Uhr), wo die Königin und Prinzgemahl sich den Frankfurtern winken zeigen werden und die Huldigung der „Monarchen für einen Tag" entgegen nehmen werden. Die Wagenkolonne der royalen Gäste wird sich mit den der Königin und Prinz Philip gegen 15.10 Uhr in Bewegung setze in Richtung Flughafen, wo es dann wieder nach Berlin geht. Zuvor aber wird es um 15 Uhr noch einen Gang über den Römerberg zum Wagentross geben. Vielleicht erhascht hier der eine oder andere noch einen Blich auf „Your Majesty" Elisabeth II. and „Your Royal Highness" Prinz Philip.

Very amused! - Es wird ein Hochheimer 2013er Königin Victoriaberg in Berlin serviert


Gleich zwei Mal wird beim Staatsbesuch Wein aus dem Hochheimer Königin Victoriaberg den königlichen Gästen kredenzen. Im Schloss Bellevue wird Bundespräsident Joachim Gauck heute Abend bei Staatsbankett Wein aus dem Hochheimer Königin Victoriaberg kredenzen und auch am Donnerstagabend bei der Gartenparty in der Residenz des britischen Botschafters, Simon McDonald, gibt es zu Ehren der Königin - hier wird ihr 89. Geburtstag nachgefeiert - den „königlichen" Rheingauertropfen. Es wird ein 2013er Königin Viktoriaberg sein.

altVor dem sanierungsbedürftigen Königin Victoriadenkmal werben Reiner Flick (links) und der Besitzer des geschichtsträchigen Weinberges Henning Hupfeld und seine Tochter Johanna Victoria um Spenden um den Erhalt.

Reiner Flick, Inhaber des Weinguts Straßenmühle in Flörsheim-Wicker und seit Dezember 2010 Pächter des Königin Viktoriabergs in Hochheim, zeigt sich hocherfreut, das gleich zweimal der Wein des „royalen Weinbergs" beim Besuch der Queen in Deutschland ausgeschankt wird. Er ist wie es die Königin sicherlich im Kreis ihrer Familie sagen würde „Very amused!

„ Es ist für uns eine ganz besondere Ehre, zum Jubiläumsjahr des Besuchs von Königin Viktoria vor genau 170 Jahren in Hochheim nun auch beim 5. deutschen Staatsbesuch von Königin Elizabeth II. den Wein aus diesem historischen Weinberg liefern zu dürfen. Wir sind sehr gespannt, ob der Queen unser Wein ebenso gut mundet wie 1845 ihrer Ururgroßmutter ", so Reiner Flick.

Ein Rückblick zu Königin Victoria der Namensgeberin des Weinberges


Ihrer Begeisterung Königin Victorias zum Hochheimer Riesling ist es zu verdanken, dass nach einer gemeinsamen Weinprobe mit ihrem Gatten Prinz Albert und den Hochheimer Stadtvätern in „dem schönsten und besten Weinberg der Gemarkung" der Weinberg fortan ihren Namen tragen durfte.

Aus Dank und zur Erinnerung an den königlichen Besuch hat der stolze Winzer 1854 ein Denkmal errichtet, das bis heute zwischen den Reben thront und längst schon zu einem Wahrzeichen dieser weltweit bekannten deutschen Weinbergslage geworden ist.

Seit dieser Zeit wurde immer wieder Wein aus der Lage Hochheimer Königin Victoriaberg am englischen Hof oder zu offiziellen Anlässen der britischen Botschaft in Berlin ausgeschenkt. So auch jetzt während des Staatsbesuches Ihrer Majestät, Königin Elisabeth II.

Der 2013er Königin Viktoriaberg und andere Weine aus Hessischen Anbaugebieten


Während in Berlin nur Wein aus dem Hochheimer Königin Victoriaberg ausgeschenkt wird, sind in Frankfurt vier Weine hessischer Weingüter vertreten. Zu einem Wein aus dem Victoriaberg werden sich wahrscheinlich noch jeweils ein Wein der hessischen Staatsweingüter, ein Wein des Weingutes der Stadt Frankfurt sowie ein Wein aus den Kellern des Weingutes Prinz von Hessen auf der königlichen Tafeln finden lassen.

Bei einem Blick auf das Denkmal erkennt man den beginnenden Verfall, wenn nichts getan wird

Königin Victoriadenkmal in einem erbärmlichen Zustand - Spender gesucht Sanierungsaufwand liegt bei 100.000 €uro


In einem erbärmlichen Zustand befindet sich das Königin Victoriadenkmal in Hochheim, das im vergangenen Jahr sein 160jähriges Bestehen beging. Weinbergsbesitzer Henning Hupfeld und Winzer Reiner Flick, der seit 2010 Pächter des weltweit bekannten Weinberges ist hatte zu einer Ortsbegehung in den berühmten Weinberg der Lage „Queen Victoria" geladen. Dabei plauderte Rainer Flick bei einem Glas Queen Victoria Riesling 2013 zur Geschichte des Weinberges und des Königin Victoriadenkmals. Flick verriet dabei, dass jetzt von der renommierten Restaurierungsfirma Hembus einen Kostenvoranschlag zur Sanierung vorliegt der nach erster Einschätzung bei rund 100.000 €uro liegt.

Eine Tafel am Weinberg macht auf die geschichte aufmerksam.Fotos (7): Ralph Delhees

Flick und auch Hupfeld hoffen, das bis zum 200. Geburtstag von Königin Victoria, am 24. Mai 2019, die Sanierung abgeschlossen ist. Allerdings hoffen sie auf zahlreich eingehende Spenden von Land, Kreis, Stadt, dem Deutschen Wein und auch von Firmen aus dem Kreis die Geschäftsverbindungen nach Großbritannien haben.

„Alleine", so Rainer Flick, „können wir - Hupfeld und ich - die Kosten zur Erhaltung des Kulturgutes nicht stemmen".

Die Erfolgsgeschichte des Deutschen Weines im Ausland ist nicht zuletzt der englischen Queen Victoria zu verdanken, die genau vor 170 Jahren Hochheim besuchte und im Weinberg verweilte zu einer Weinprobe. Überliefert ist seither der Ausspruch der Queen „Good Hock keeps off the doc" (Guter Hochheimer macht den Arzt entbehrlich). Dieser Ausspruch von der Großmutter der heutigen Königin kann auch heute noch im englischen Königshaus sicherlich  zur Geltung kommen, ist doch Queen Victoria und Queen Mam auch sehr alt geworden. Ob mit oder ohne den Hock, sei hier nicht näher untersucht.