Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesGesellschaft › Experimente am heimischen Herd führen in die ZDF-Küchenschlacht

Experimente am heimischen Herd führen in die ZDF-Küchenschlacht

Der „Schwesse" Dominique Delhees steht morgen kurz vor dem Finale der Hobbyköche           von Ralph Delhees

27.07.16 || altSCHWALBACH am TAUNUS/NÜRTINGEN (27. Juli 2016) - „Jetzt haben wir den Salat", so lautete das heutige Motto der beliebten Mittagsendung „ZDF-Küchenschlacht ", bei der die Kandidaten, wie es Hobbykoch Dominique Delhees ausdrückt „einfach nur weiterkommen oder raus sind". Hobbykoch Do  minique Delhees, hat auch den dritten Tag mit Bravour überstandenden, 25 Zutaten verarbeitete er für seinen „Salat -von dreierlei Zitrusfrüchten, Mandelsalsa mit grüner Jalapeno und eingelegtem Ingwer, gepfeffertem Lachs im Sesam-Andalimpfeffer-Knuspermantel, gegrillter Wassermelone und Basilikumölbubbles" und morgen geht es weiter.

altGefüllte Zucchiniblüten  mit geschmorten Tomaten © Screenshot-ZDF-rd.

Portrait des Hobbykoches Dominique Delhees © Ralph Delhees 2016

Montag waren es sechs Hobbyköche die antraten, Donnerstag um 14.58 Uhr wird es heißen: „da waren es nur noch zwei". sechs-, die sich am Freitag zum Finale begegnen werden. Wie es aussieht führt die Kochleidenschaft von Dominique Delhees, die schon früh geweckt wurde und durch die vielfältigen lukullischen Experimente am heimischen Herd, der in den letzten Wochen Trainingslager für die ZDF-Küchenschlacht war, zum Ziel und damit wahrscheinlich ins Finale am Freitag. Schon mit Überzeugte er doch seiner Leibspeise „Casoncelli mit Radicchio und Gorgonzola Füllung am Montag mit „gefüllten Zucchiniblüten mit geschmorten Tomaten" am Dienstag.

Dominique Delhees und Nelson Müller - © Screenshot-ZDF-rd

Zwei Hobbyköche Pasqual Mercy (lks.) der heute ausgeschieden ist, und Dominique Delhees warten auf das Urteil des Juroren © Screenshot-ZDF-rd

Ein exzellenter Hobbykoch, der sich an außergewöhnliche Rezepte heranwagt, das experimentelle und außergewöhnliche liebt


Von den am Montag gegeneinander angetretenen sechs Hobbyköchen in der Wochenstaffel der ZDF-Küchenschlacht bleiben bis zum Finale am Freitag, 29. Juli, zwei Kandidaten übrig. Drei von fünf vorgegeben Themen hat Hobbykoch Dominique Delhees der aus Schwalbach kommt und heute mit seiner Familie in Nürtingen lebt gemeistert. Er bezeichnet sich selbst als „Schwesse" - Schwäbischerhesse -. Dominique Delhees ist ein exzellenter Hobbykoch, der sich an außergewöhnliche Rezepte heranwagt, das experimentelle und außergewöhnliche liebt, ob es nun die orientalische oder asiatische Küche ist oder die westeuropäische mit ihren Eigenarten jeden Landes bis hin zur Ayurvedaküche und Molekularküche. Aber auch eigene Kreationen lassen seine Gerichte zu lukullischen Höhepunkten im Gaumen werden.

altalt

Dominique Delhees kocht bei Wein und Kulinarik in Nürtingen © Ralph Delhees 2015

„Schwäbisches Zweierlei" bei Wein und Kulinarik in Nürtingen  -  zubereitet und präsentiert von Hiobbykoch Dominique Delhees © Ralph Delhees 2015

Angefangen hatte alles, als er nicht nur in die Kochtöpfe seiner Mutter schaute, sondern er schon in jungen Jahren seiner Mutter beim Kochen gerne zuschaute und sich einige Kniffe am Herd verinnerlichte. Dominiques Delhees'ens Kochleidenschaft wurde also früh geweckt. Freunde ermunterten ihn sich bei der ZDF-Küchenschlacht als Kandidat zu bewerben und von dem Finale in dieser Woche trennen ihn noch zwei Tage. TV-Koch Nelson Müller steht den Kandidaten zur Seite und berät hin und wieder mit Profitipps.

Sollte Dominique Delhees am Freitag Wochensieger werde, so steht ihm der Weg offen in eine
„ChampionsWeek", von der aus es dann in die große Finalwoche geht, in der der „ Hobbykoch des Jahres 2016" ermittelt wird und ihn eine Summe von 25.000 EURO erwartet.

Zukunftstraum - vielleicht ein kleiner Weinbistro


Dominique Delhees, war von Geburt bis fast zum Ende seiner Schulzeit Schwalbacher, heute ist er der „Schwesse", aus Nürtingen, verheiratet und hat einen 13jährigen Sohn. Er arbeitet als Servicetechniker für einen Digitaldrucksystemhersteller, betreut Kunden und organisiert Fortbildungen im Software-Bereich.

Der 36-Jährige hat neben dem kochen eine weitere Affinität. Es sind die Weine, auch in diesem Metier kennt er sich hervorragend aus, denn seit einigen Jahren jobbt er hin und wieder in einem kleinen Weinladen in Nürtingen und unterstützt seinen Chef bei Weinproben mit dem Zaubern von kulinarischen Leckereien. In mittelfristiger Zukunft möchte Dominique Delhees, wie er auf Zukunftsträume angesprochen wurde von Nelson Müller antwortete: „Einmal eine kleine Alm selbstbewirtschaften bzw. einen kleinen Weinbistro betreiben und selbstgemachte Snacks anbieten.