Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesGesellschaft › Mit dem Käfer fing es an - Gebaut wurden 331.847 Käfer Cabriolets

Mit dem Käfer fing es an - Gebaut wurden 331.847 Käfer Cabriolets

Sachsen Classic 2009: Volkswagen feiert 60 Jahre Cabriolet - Raritäten im AutoMuseum Volkswagen

14.08.09 || altWOLFSBURG/ZWICKAU (43. August 2009) - Pünktlich um 12:01 Uhr startete gestern die Sachsen Classic - die „Mille Miglia" Deutschlands. Volkswagen ist Partner der siebten historischen Rallye durch Sachsen, die Fahrern und Beifahrern besondere Geschicklichkeit auf den 669 Streckenkilometern abverlangt. Die Rallye findet zu ehren des Käfer-Cabriolets statt, das in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag begeht. Allerdings ist kein Käfer Cabriolet aus der ersten Serie 1949 mit auf der Strecke, dafür aber ist es zu bewundern im AutoMuseum Volkswagen in Wolfsburg

Seit gesterrn fahren noch bis morgen, 15. August, knapp 180 Teams durch die herrliche Landschaft Tschechiens, Polens und Sachsens. Den Höhepunkt bildet heute die spektakuläre Fahrt durch die barocke Dresdener Altstadt vorbei an tausenden Zuschauern.

Los ging es gestern zunächst am Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau, wo Boxlegende Axel Schulz das Startsignal erteilt. Über 135 Kilometer erstreckt sich die erste Etappe über Reichenbach, den Sachsenring und Hohenstein-Ernstthal. Die zweite Etappe „Mittelsachsen" startete heute um 08:01 Uhr und führt die Fahrzeuge durch Freiberg, Meißen, Moritzburg nach Dresden. Am dritten Tag der historischen Rallye gilt es, die Königsetappe von 245 Kilometer über Radeberg und Bischofswerda durch das tschechische ?eská Kamenice zu bestreiten. Ziel ist die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden, wo abschließend die Sieger der Sachsen Classic 2009 geehrt werden.


Volkswagen feiert 2009 das 60. Jubiläum des Käfer Cabriolets und tritt daher zur Sachsen Rallye mit offenen Klassikern an, unter anderem mit dem Käfer Cabriolet, Karmann Ghia Cabriolet und dem Golf Cabriolet. Das älteste Volkswagen Cabriolet der Sachsen Classic ist das Typ 3 1500er Cabriolet von 1961 (Prototyp). Zudem schickt Volkswagen - anlässlich des Jubiläumsjahres des Mauerfalls - einen der 10.000 Golf I ins Rennen, die 1978 in die DDR importiert wurden.

Geschichte des Käfer Cabriolets - Das älteste noch erhaltene Nachkriegscabriolet ging einest nach Witzenhausen

Die Firma Wilhelm Karmann GmbH in Osnabrück entwickelte das Viersitzer Cabriolet im Auftrag der Volkswagenwerk GmbH. Die Produktion lief im Frühjahr 1949 ebenfalls bei Karmann an. Bis Januar 1980 wurde das Käfer Cabriolet - im Laufe der Jahre erfuhr es zahlreiche Modifikationen - gefertigt.

Bei dem hier besprochenen offenen Volkswagen handelt es sich um das älteste noch erhaltene Nachkriegscabriolet, das genauso viele Jahre wie die Bundesrepublik Deutschland zählt. Er wurde im Oktober 1949 produziert und am 31.10.1949 an den Volkswagen Händler in Witzenhausen - Südhessen - ausgeliefert. Der erste Besitzer - ein Kurzwarenhändler - nutzte das Cabriolet bis 1977 als Geschäftsfahrzeug.

1984 verkaufte der letzte Besitzer, ein Käfer Fan aus Kassel, das Cabriolet an das AutoMuseum Volkswagen. Der korallenrot/schwarze Oldtimer erhielt 1999 eine Vollrestaurierung, die den Klassiker in frischem Glanz erscheinen lässt.

Bis zum Produktionsende lieferte Volkswagen genau 331.847 Käfer Cabriolets an seine Kunden aus.

Das AutoMuseum Volkswagen in Wolfsburg präsentiert viele Schätze der Marke Volkswagen und gilt unter den Automobilfans und den die es werden wollen, als ein "Muss" es zu besuchen. Insgesamt 140 Fahrzeuge sind auf 5.000 Quadratmetern Museumsfläche zu besichtigen. Durch regelmäßige Sonderausstellungen und Ergänzungen der Exponate erhöht das Museum seine Attraktivität stets aufs Neue.(de/ek/vw)