Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesJugend › Hochwertige Ausbildung für 230 Nachwuchskräfte

Hochwertige Ausbildung für 230 Nachwuchskräfte

Feier für erfolgreiche Berufsanfänger bei Provadis - Jürgen Vormann: „Sie können stolz auf Ihre Ausbildung sein." - Durch die Berufsinformationstage bei Provadis den Einstieg ins Berufsleben finden

09.03.10 || FRANKFURT-HÖCHST (09. März 2010) - Welcher Beruf passt zu mir? Dies hatten sich vor über dreieinhalb Jahren rund 230 junge Frauen und Männer gefragt, die im Februar einen besonderen Grund zum Feiern hatten: Sie haben mit der Winterprüfung 2009/2010 ihre Ausbildung bei der Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH erfolgreich abgeschlossen und wurden am 10. Februar im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung verabschiedet. „Sie haben eine anspruchsvolle und hochwertige Ausbildung absolviert und sich mit Fleiß und Engagement eine ausgezeichnete Grundlage für Ihren beruflichen Werdegang geschaffen", sagte Festredner Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst. „Sie können stolz auf Ihre Ausbildung sein."

Nun steht es wieder an, die Frage „Welcher Beruf passt zu mir?" für die kommende Generation der Auszubildenden. . Antworten dazu bieten die Berufsinformationstage, zu denen die Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH auch in diesem Jahr wieder einlädt. In der Zeit vom 16. März bis zum 11. Mai stehen verschiedene kostenlose Veranstaltungen auf dem Programm, die Jugendliche mit vielfältigen Informationen bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen.

Über 40 verschiedene Ausbildungsberufe


190 der jungen Nachwuchskräfte, die jetzt ihre Ausbildung abgeschlossen haben, wurden bei Provadis im Auftrag von Unternehmen aus dem Industriepark Höchst ausgebildet. Weitere 40 Auszubildende kamen von anderen Unternehmen aus dem Rhein-Main-Gebiet, die mit dem Bildungsdienstleister zusammenarbeiten, um zukünftige Fachkräften möglichst umfassend und breit gefächert ausbilden zu können. Provadis hat mit mehr als 40 verschiedenen Ausbildungsberufen nicht nur eine in dieser Form beispiellose Vielfalt zu bieten, sondern verfügt auch über modern ausgestattete Schulungslaboratorien, Lehrwerkstätten, Technika und Messwarten, die für technische und labortechnische Ausbildung beste Rahmenbedingungen bieten. Und auch bei der Ausbildung im Bereich der kaufmännischen Berufe und der IT-Fachkräfte ist das größte Aus- und Weiterbildungsunternehmen Hessens auf dem neuesten Stand.

Chemienahe Berufe machen traditionell einen Schwerpunkt bei der Provadis-Ausbildung aus. So stellen die Chemikanten mit 57 Auszubildenden auch in diesem Jahr bei der Winterprüfung die größte Gruppe, gefolgt von den Chemielaboranten (35) und Biologielaboranten (21). Auch Elektroniker für verschiedene Fachrichtungen, Fachinformatiker, Industriemechaniker und Industriekaufleute sind nach wie vor gefragte Berufe.

Chemieunternehmen bilden über Bedarf aus


Die Provadis-Auszubildenden haben aufgrund ihrer hochwertigen Ausbildung sehr gute Zukunftsaussichten, auch wenn die Übernahme nicht immer beim Ausbildungsunternehmen möglich ist. Dies hängt zum einen mit der nach wie vor schwierigen konjunkturellen Situation in einigen Branchen zusammen, liegt aber auch an der tarifvertraglichen Selbstverpflichtung der Chemieunternehmen, mehr junge Leute auszubilden als in den Unternehmen benötigt werden. „Wir stellen uns auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten der gesellschaftspolitischen Verantwortung, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten und investieren daher in die Ausbildung", so Jürgen Vormann. Dies sei keineswegs selbstverständlich, aber von großer Bedeutung für die einzelnen Unternehmen und den Standort Deutschland. „Für die Zukunftsfähigkeit unserer Volkswirtschaft gibt es nichts Wichtigeres als gut ausgebildete Nachwuchskräfte."

Zuvor hatte Provadis-Geschäftsführer Dr. Udo Lemke betont, dass durch die enge Zusammenarbeit mit den Industriepark-Unternehmen eine besonders hohe Qualität der Ausbildung gewährleistet werden könne. Er hob hervor, dass Provadis auch im vergangenen Jahr rund 90 Prozent der Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis vermitteln konnte. „Aufgrund der ausgezeichneten Ausbildung, die Sie hier genossen haben, gehören Sie mit Sicherheit zu den gefragten Nachwuchskräften", sagte Dr. Lemke.

Nils Christensen ließ die 1.000 Ausbildungstage noch einmal Revue passieren


Nils Christensen, frisch ausgebildeter Gebäudeelektroniker von Infraserv Höchst, ließ die zurückliegenden 1000 Tage aus Sicht der Auszubildenden Revue passieren. Für die Betriebsräte der Standortgesellschaften wünschte Wolfgang Rein, Betriebsratsvorsitzender von Provadis, den jungen Frauen und Männern alles Gute. Und die Unterhaltung kam bei der Veranstaltung auch nicht zu kurz: Das Dance Team der Deutsche Bank Skyliners sorgte mit zwei Auftritten für Stimmung. Dr. Udo Lemke zeichnete zum Abschluss Christina Rohe, Biologielaborantin von Sanofi-Aventis, Tom Bärwinkel, Chemielaborant von Sanofi-Aventis, Denis Bobyk, Informatikkaufmann von Provadis, sowie die beiden Fachinformatiker Oliver Fischer und Nicola Tambascia von Sanofi-Aventis für besondere Leistungen aus.

Kostenlos den passenden Einstieg ins Berufsleben über die Berufsinformationstage finden

Welcher Beruf passt zu mir? Wie bewerbe ich mich richtig? Was genau macht ein Chemikant oder Industriemechaniker? Der Einstieg in das Berufsleben ist mit vielen Fragen verbunden. Antworten bieten die Berufsinformationstage, zu denen die Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH wieder einlädt. In der Zeit vom 16. März bis zum 11. Mai stehen verschiedene Veranstaltungen auf dem Programm, die Jugendliche mit vielfältigen Informationen bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Unkompliziert und praxisnah können sie Einblick in das Angebot von Provadis nehmen und erste Kontakte knüpfen. Auch Eltern und Lehrer erfahren hier Wissenswertes über eine kompetenzorientierte Ausbildung, neuartige Ausbildungswege und neue Berufsbilder. Als eines der größten Aus- und Weiterbildungsunternehmen Hessens bietet Provadis rund 40 verschiedene Ausbildungsberufe an. Darunter sind neben kaufmännischen und IT-Berufen auch zahlreiche naturwissenschaftlich-technische Berufe, da viele der im Industriepark Höchst ansässigen Chemie- und Pharmafirmen ihren Nachwuchs bei Provadis ausbilden lassen.

Einen anschaulichen Überblick über alle Ausbildungsberufe bei Provadis und die Kombination Ausbildung und Studium gemeinsam mit der Provadis Hochschule bietet der „Erlebnistag Ausbildung". Neben den Tätigkeitsschwerpunkten der einzelnen Ausbildungsberufe und den Karrieremöglichkeiten lernen die Teilnehmer außerdem die verschiedenen Ausbildungsstätten kennen. Darüber hinaus erhalten sie wertvolle Bewerbungstipps und können sich im direkten Gespräch mit Auszubildenden über persönliche Erfahrungen informieren. Die „Erlebnistage Ausbildung" finden statt am 16. März und 15. April, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr.

Wer wissen möchte, wie eine überzeugende und professionelle Bewerbung aussieht, der besucht eines der „Bewerbungstrainings". Interessierte erhalten hier Tipps und Tricks aus erster Hand und können bei Schnuppereignungstests und simulierten Vorstellungsgesprächen ihr Bewerbungs-Know-how ausbauen. Zur Auswahl stehen zwei Termine: der 20. und 28. April, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr.

„Schnuppertage". Am 30. März und 11. Mai bieten einen ausführlichen Einblick in den Berufsalltag


Ganz nah dran sind die Jugendlichen bei den „Schnuppertagen". Sie bieten einen ausführlichen Einblick in den Berufsalltag - zum Beispiel in den eines Chemikanten. Die Teilnehmer lernen das Berufsbild eingehend kennen, machen mit dem Bus eine Rundfahrt durch den Industriepark Höchst und besichtigen einen Produktionsbetrieb des Pharmaunternehmens Sanofi-Aventis. Der „Schnuppertag Chemikant" findet statt am 30. März von 9.30 bis 16.30 Uhr. Wer mehr auf „Heavy Metal" steht, wählt den „Schnuppertag Metallberufe". Am 11. Mai von 14 bis 17 Uhr werden die metalltechnischen Ausbildungsberufe wie der des Industriemechanikers vorgestellt. Die Teilnehmer haben außerdem die Möglichkeit, ihr Geschick im Umgang mit Metall zu testen, indem sie beispielsweise ein Namensschild anfertigen.

Alle Angebote sind kostenlos. Anmeldungen werden telefonisch unter Telefon 069/305-3549 entgegen genommen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.provadis.de zu finden.

Provatis hat rund 1.400 Auszubildende und über 10.000 Weiterbildungsteilnehmern - Etwa 400 Kundennutzen das know-how


Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst Gruppe. Mit rund 1.400 Auszubildenden und über 10.000 Weiterbildungsteilnehmern an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen und ist Gründungsmitglied des Vereins „Weiterbildung in Hessen e.V.", der die Qualität in der Weiterbildung sichert.
Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwickkung von E-Learning-Konzepten.

Mit der Gründung der Provadis School of International Management and Techno-logy AG schafft Provadis die Möglichkeit, international anerkannte Bachelor-Abschlüsse in den Studiengängen Business Administration, Business Information Management, Chemical Engineering und Biopharmaceutical Science. Zudem wird der Masterstudiengang Industrial Management angeboten. (de/mm/ts/inser)