Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesJugend › Opel-Auszubildende spenden 5.000 Euro

Opel-Auszubildende spenden 5.000 Euro

Weihnachtsmarkt-Erlös geht an CaritasZentrum und an Werner-Heisenberg-Schule

08.02.11 || altRÜSSELSHEIM (08. Februar 2011) - Die Auszubildenden der Adam Opel AG haben den Erlös aus dem Verkauf ihrer Waren auf dem Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt in Höhe von 5.000 Euro für soziale Zwecke sowie für ein Schulprojekt gespendet.

Die Auszubildenden waren im zurückliegenden Jahr zum 20. Mal in Folge mit einem Stand auf dem Rüsselsheimer Weihnachtsmarkt vertreten. Zu ihrem reichhaltigen Sortiment zählten mehr als 70 verschiedene Artikel, die sie im Rahmen ihres regulären Ausbildungsplanes herstellten. Dazu gehörten unter anderem Windlichter, Gartenfackeln, Pizzaöfen, Wokgrills, Vogelhäuschen oder Kerzenständer. „Mit der Aufgabe, Produkte für den Weihnachtsmarkt herzustellen, fordern wir die jungen Menschen zu Kreativität und Innovation im Rahmen ihrer Ausbildungsinhalte heraus. Hinzu kommen die Motivation, sich für einen guten Zweck zu engagieren und die Erfahrung, soziale Verantwortung zu übernehmen - beides wichtige Komponenten für das Leben und Arbeiten in einer Gemeinschaft", betonte Hans-Dieter Weiland, Leiter der Zentralen Berufsausbildung.

Die Auszubildenden wählten zum einen das CaritasZentrum als Spendenempfänger aus, um mit 3.000 Euro das soziale Beschäftigungsprojekt zu unterstützen. 2.000 Euro gehen an die Rüsselsheimer Werner-Heisenberg-Schule.

altDen Verkaufserlös ihrer Weihnachtsaktion spendeten die Auszubildenden an das CaritasZentrum und die Werner-Heisenberg-Schule. Die Übergabe fand jetzt in der Ausbildungswerkstatt statt. Von links: Hans-Dieter Weiland, Leiter der Zentralen Berufsausbildung, Kathrin Zöfert, Carolin Bauer, beide im zweiten Ausbildungsjahr als Technische Modellbauerinnen, Peter Querbach, Schulleiter der Werner-Heisenberg-Schule, Monika Karst, CaritasZentrum und Peter Klein, Betriebsrat. Im Vordergrund die beiden Auszubildenden Koray Karakas (links) und Richard Henning, Industriemechaniker. Foto: Opel AG/GM

Neue Ausbildungsgänge in Kooperation Schule/Wirtschaft am Beispiel des Ausbildungsberufes Industrie- und Werkzeugmechaniker-PLUS, geben die Möglichkeit, die Fachhochschulreife während der Ausbildungszeit zu erlangen. Das war Grund genug, den Kooperationspartner Werner-Heisenberg-Schule für die Förderung von technisch/naturwissenschaftlichen Projekten zu unterstützen.

Die Auszubildenden luden zur Spendenübergabe die Verantwortlichen Monika Karst (CaritasZentrum) und Peter Querbach (Schulleiter der Werner-Heisenberg-Schule) in die Lehrwerkstatt an der Mainzer Straße ein, um einen Einblick in ihr Ausbildungsumfeld zu geben.

Opel in Rüsselsheim stellt auch 2011 wieder 151 Auszubildende in 14 Ausbildungs- und Studiengängen ein. Die Bewerbungsfrist läuft. Nähere Auskunft gibt es im Internet unter www.ausbildung-opel.de oder auf Facebook Ausbildung@Opel. (uw/opel)