Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesJugend › In den Sommerferien in die Klinik

In den Sommerferien in die Klinik

Schülerpraktika an der Asklepios Paulinen Klinik - Weitere Praktika sind in verschiedenen akademischen Berufen geplant

06.07.11 || altWIESBADEN (05. Juli 2011) - Wenn andere sich am Strand tummeln, gehen Schülerinnen und Schüler der Johannisberger Internatsschule Schloss Hansenberg als Praktikanten in die Klinik. Hier schauen Sie den Ärzten der chirurgischen Abteilung der Asklepios Paulinen Klinik (APK) zwei bis vier Wochen über die Schulter und erfahren so hautnah, was es heißt, Chirurg zu sein.

Die Idee wurde gemeinsam mit dem Rotary Club Wiesbaden und Viktoria von Zitzewitz-Schänzer, Geschäftsführung Internatsschule Schloss Hansenberg, entwickelt. Prof. Dr. Dr. h. c. Karl-Heinrich Link, Präsident des Rotary Club Wiesbaden und Direktor des Chirurgischen Zentrums der APK, war sofort begeistert von der Aktion und hat seine Abteilung für die Praktikanten geöffnet. Jetzt stehen jeden Morgen pünktlich um 7:30 Uhr zwei Praktikantinnen vor der Tür und freuen sich auf interessante und auch aufregende Stunden in der Klinik.

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinrich Link, Direktor Chirurgisches Zentrum, APK Wiesbaden, begleitet die Praktikantinnen und Praktikanten bei ihren ersten Schritten in der Klinik. Foto: jp/prpro

Zu Beginn eines jeden Tages werden die Schülerinnen und Schüler den Stationsärzten zugeordnet und lernen auf der Station, in der Ambulanz und im Operations-Saal Inhalte und Abläufe eines Chirurgischen Zentrums kennen. Dabei werden sie behutsam von dem erfahrenen Spezialisten-Team um Prof. Link in die alltägliche Arbeit eingeführt. „Wir nehmen die Schülerinnen und Schüler natürlich nicht gleich am ersten Tag mit in den OP, sondern zeigen ihnen zunächst einmal all das, was auf einer chirurgischen Station an Tätigkeiten anfällt", so Prof. Link. Danach dürfen die Chirurgen in spe die chirurgische Ambulanz kennen lernen. Ein besonderes Highlight stellt immer der erste Besuch des Operationsaals dar. Hier heißt es dann sterile Kleidung anlegen und gut aufpassen, was passiert.

„Alle Schülerinnen und Schüler waren bisher von dem Praktikum begeistert. Es hat sich auf Schloss Hansenberg bereits herumgesprochen, dass das Praktikum in der Klinik sehr qualifiziert ist und die Praktikanten einen tiefen Einblick in das Berufsbild des Chirurgen erhalten. Für eine Schülerin steht jetzt der Berufswunsch fest: sie will nach dem Abitur Medizin studieren und Chirurgin werden", sagt Prof. Link. Nach dem Praktikum erhalten die Teilnehmer von Prof. Link ein Zeugnis.

Weitere Praktika sind für die Zukunft in verschiedenen akademischen Berufen geplant. Der Berufsdienst aller vier Wiesbadener Rotary Clubs ist gegenwärtig damit beschäftigt, für geeignete Gymnasiasten aus allen Schulen Wiesbadens und des Rheingaus Praktikumsplätze zu akquirieren. Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler sollen so auf hohem Niveau verschiedene Berufszweige kennenlernen. (jp/prpro)