Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesJugend › Schüler haben Ideen für die Gestaltung Europas

Schüler haben Ideen für die Gestaltung Europas

Wettbewerb soll Aufmerksamkeit für Europa unter den Jugendlichen erreichen - Preisvergabe durch Europaabgeordneten Thomas Mann

08.07.09 || altMAIN-TAUNUS-KREIS (08. Juli 2009) - Das Thema Europa will die Jugend erreichen. Daher haben die Kultusministerien in der BRD einen Europäischen Wettbewerb für Schüler geschaffen der jetzt unter dem Motto „HYPHKA - Ideen für Europa" zum 56. Mal in Folge ausgeführt wurde. Dieser Wettbewerb wird europaweit jährlich und im gleichen Zeitraum durchgeführt und wendet sich an jede Schulform und verschiedene Jahrgangsstufen. Die Schirmherrschaft des Wettbewerbs teilen sich markante, politische europäische Einrichtungen wie Europarat, Europäische Kommission, Europäisches Parlament wie die jeweiligen Länderpräsidenten, in der BRD der Bundespräsident.

Die Initiatoren und Schirmherren des Wettbewerbs haben die Absicht, Aufmerksamkeit für Europa unter Jugendlichen zu erreichen, um sie später als Erwachsene für Mitverantwortung in Europa zu gewinnen. Der Kreisverband Main-Taunus der Europa-Union hatte jetzt wieder Schulen und ihre Schüler angeregt, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Das gelang. So spricht Adolf Schmidt, stellvertretender Vorsitzender der Europa-Union im Kreisverband von einem „herausragenden" Ergebnis.

Zur Verleihung der Auszeichnungen an 43 Schülerinnen und Schüler in der Aula der Eichendorffschule in Kelkheim war auch Europaabgeordneter und Vorsitzender des Kreisverbands, Thomas Mann, gekommen. Koordinator des Wettbewerbs auf Kreisebene war Fachlehrer Fleischmann, Eichendorffschule.

In der Feierstunde wurden auch die Wettbewerbsarbeiten, Themenbilder zu „Zaubern", „Metamorphose", „Klimawandel", „Sternstunde" u.a. vorgestellt, und die Schüler gebeten, sie kurz zu erläutern, über sich etwas zu sagen und auch über ihre Einstellung zu Europa zu sprechen. Die Schüler gehen in die Klassen zwei bis zehn. Chorgesang lockerte die Feierstunde auf.

Auszeichnungen erhielten Schülerinnen und Schüler aus der Elisabethenschule, Hofheim, Graf-Stauffenberg-Schule, Flörsheim, Max-von-Gagern-Schule, Kelkheim, Eichendorffschule, Kelkheim, Georg-Kerschensteiner-Schule, Schwalbach, Main-Taunus-Schule, Hofheim, Anne-Frank-Schule, Kelkheim. Landes- und Anerkennungspreise wurden vergeben. Die meisten Preise wurden an Schüler der Eichendorfschule vergeben. Es folgten die Elisabethenschule und die Max-von-Gagern-Schule. (wm)