Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesJugend › IAA-Infobus: in die berufliche Zukunft einsteigen

IAA-Infobus: in die berufliche Zukunft einsteigen

63. IAA PKW: InfoMobil der Metall- und Elektroindustrie - Die „längste Berufsinformation der Welt"

19.08.09 || altFRANKFURT (19. August 2009) - Wissen und Innovation, Kreativität und kluge Köpfe - das sind die Ressourcen, die in einem rohstoffarmen Land wie Deutschland den entscheidenden Vorteil gegenüber Wettbewerbern bringen. Und gerade die Automobilindustrie - als Schlüsselbranche des Industriestandortes Deutschland - benötigt auch künftig den qualifizierten Nachwuchs.

Wer sich für berufliche Perspektiven in der Automobilindustrie interessiert, findet auf der 63. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) PKW kompetente Ansprechpartner und Top-Informationen aus erster Hand.

Traditionell ist auch in diesem Jahr das InfoMobil des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall wieder mit dabei. Der silberfarbene Gelenkbus ist mit knapp 18 Metern Länge wohl die „längste Berufsinformation der Welt" und eine ideale Recherchequelle für Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie. Sechs Multimedia-Terminals bieten alles Wissenswerte über die Unternehmen des größten Industriezweigs in Deutschland: Von A wie Automobilhersteller bis Z wie Zulieferer werden die Branchen mit ihren gewerblich-technischen Ausbildungsberufen vorgestellt. Eine Multimedia-Show führt den Besucher in die Arbeitswelt der Metall- und Elektroindustrie. Besonders interessant für junge Menschen, die kurz vor ihrem Schulabschluss und damit vor ihrer Berufswahl stehen: In einer umfangreichen Datenbank können Adressen von Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie mit ihren Ausbildungsangeboten und Ansprechpartnern recherchiert werden.

Zwei Werkzeugmaschinen zeigen dem Besucher moderne Formen der Metallbearbeitung - das computergesteuerte Drehen und Fräsen. Darüber hinaus simuliert das Modell einer pneumatischen Fertigungsanlage die Abläufe eines automatisierten Produktionsbetriebes. Aber es heißt nicht nur informieren, sondern gleich selbst ausprobieren. Wer möchte, kann unter fachkundiger Anleitung an der CNC-Maschine die Späne fliegen lassen und einen Metallwürfel bearbeiten.

Das InfoMobil ist während der IAA auf dem Freigelände, Stand F309, südlich der Halle 5 „geparkt".

Auf der 63. IAA PKW, die vom Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstaltet wird, präsentieren rund 700 Aussteller aus über 40 Ländern die neuesten Highlights und Trends der Automobilbranche. (vw/vda)