Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftFinanzen › Gebühren zurückfordern - Kontoführungsgebühren für Bauspardarlehen sind unzulässig

Gebühren zurückfordern - Kontoführungsgebühren für Bauspardarlehen sind unzulässig

Konten werden nicht für Kunden, sondern im eigenen Interesse der Banken geführt - Musterbrief der Verbraucherzentralen hilft bei der Rückforderung           von Karl-Heinz Stier

15.05.17 || FRANKFURT (15.Mai 2017)- Viel Diskussionsstoff boten in letzter Zeit die Kontoführungsgebühren bei Geldinstituten. Hier handeln die Geldinstitute sehr unterschiedlich. Der Verbraucher muss sich hierbei selbst mit seinem Institut auseinandersetzen. Ein klares Urteil hat jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) gesprochen, dass für Baudarlehn keine Kontoführungsgebühren berechnet werden dürfen.

Dies gilt nach dem BGH-Urteil auch für Darlehen von Bausparkassen, dass ebenso wie bei anderen Banken für Darlehen keine Kontogebühren berechnet werden dürfen. Die Bausparkassen führten die Konten nicht für die Kunden, sondern überwiegend im eigenen Interesse, begründete der BGH die Entscheidung. Kunden können bereits gezahlte Gebühren zurückverlangen. Die Forderung auf Rückerstattung verjährt für jede gezahlte Gebühr frühestens drei Jahre nach Ende des Jahres, in dem die Zahlung erfolgt ist. So können die seit 1. Januar 2014 gezahlten Kontogebühren noch bis Dezember 2017 zurückgefordert werden.

Nähere Informationen zur BGH-Entscheidung sowie einen Musterbrief zur Rückerstattung unzulässiger Kontogebühren sind unter verbraucher.de/bauspardarlehen-kontogebuehrzu finden.

Ergänzende Informationen für Verbraucher


Die anbieterunabhängige Baufinanzierungsberatung der Verbraucherzentrale Hessen für Kauf- und Bauwillige kostet 150 €. Kürzere Beratungen zu bestehenden Finanzierungen kosten 25,- € pro 15 Minuten. Terminvereinbarung montags bis donnerstags 10 bis 16 Uhr unter 069 - 972 010 900.

Telefonische Beratung der Verbraucherzentrale Hessen zur Baufinanzierung dienstags 10 bis14 Uhr unter (0900)1972011. 1,75 € pro Minute aus dem deutschen Festnet; Mobilfunkpreise können abweichen.

Weitere Informationen unter http://www.verbraucher.de/Baufinanzierung

Die Überprüfung Vorfälligkeitsentschädigung/Widerruf kostet pro Vertrag 70,- €. Details auf http://www.verbraucher.de/link1029881A

Ein wöchentlich aktualisierter Hypothekenzinsvergleich kann für 5,- € plus 2,- € Versandkosten bei der Verbraucherzentrale Hessen bestellt werden über http://www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/DE-HE/hypothekenzinsvergleich oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .

Hessenweites Servicetelefon 069 - 972 010 900. Informationen über das Beratungs- und Seminarangebot sowie die Öffnungszeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen; teilweise auch Terminvereinbarung möglich. Keine Beratung!