Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftMessen und Ausstellungen › Rhein-Main-Hallen: Drei hochkarätige Veranstaltungen - „Cosmetica“ kehrt zurück

Rhein-Main-Hallen: Drei hochkarätige Veranstaltungen - „Cosmetica“ kehrt zurück

Gesundheitsstandort wird weiter ausgebaut: Orthopädie-Schuhmacherhandwerk - 4.500 Spezialisten für Gehirn und Nerven

08.09.11 || altWIESBADEN (08. September 2011) - Die Sommerpause ist vorbei und die Vorbereitungen zu drei hochkarätigen Veranstaltungen in Wiesbadens Messe- und Kongresszentrum Rhein-Main-Hallen sind in vollem Gange.

Zum ersten Mal öffnen sich die Türen der Messehalle in diesem Jahr für das Orthopädie-Schuhmacherhandwerk. Am Freitag, 9., und Samstag, 10. September, bieten die Fachmesse sowie der begleitende Kongress nicht nur einen Überblick über die Zuliefererindustrie, sonder auch die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse rund um das Thema Fußbeschwerden sowie praktische Versorgungsbeispiele werden vorgestellt.

Dadurch entstehen ideale Möglichkeiten zum Austausch und zur Weiterbildung - auch für den Nachwuchs der Branche. Der Auszubildendentag am Freitag richtet sich mit eigenem Programm speziell an die nachfolgende Generation der Orthopädie-Schuhmacher.

Auch für das perfekte Aussehen wird gesorgt. Nach zwei Jahren „Hand & Nails" kehrt nun die „Cosmetica" am 17. und 18. September nach Wiesbaden zurück. Die „Cosmetica" schafft in diesem Jahr wieder bewusst mehr Raum für Synergieeffekte zwischen den einzelnen Branchensegmenten: Kosmetik - Fuß - Nagel- Accessoires. Rund 400 Firmen und Marken präsentieren sich in ihrer bunten Vielfalt und laden die Fachbesucher in die Landeshauptstadt ein.

Den Ruf der Stadt Wiesbaden als Gesundheitsstandort unterstreicht die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN, www.dgn.org) mit ihrem Jahreskongress. Der größte neurologische Fachverband Europas versammelt vom 28. September bis zum 1. Oktober rund 4.500 Spezialisten für Gehirn und Nerven in den Rhein-Main-Hallen, um neue Therapien gegen Erkrankungen wie Demenz, Schlaganfall oder Multiple Sklerose zu diskutieren - in Form von Vorträgen, Workshops, Postersitzungen und Videoforen. Neben wissenschaftlichem Programm und Fortbildungsakademie wird dieses Jahre erstmals das „DGN(forum" durchgeführt, das auch berufspolitische und gesellschaftliche Themen aufgreift. (hb/lhwi)