Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftMessen und Ausstellungen › Tendence 2013: Internationale Konsumgütermesse schließt mit hoher Zustimmung bei Ausstellern und Besuchern

Tendence 2013: Internationale Konsumgütermesse schließt mit hoher Zustimmung bei Ausstellern und Besuchern

Rund 38.000 Fachbesucher nutzen trotz wirtschaftlich schwierigem Umfeld die um einen Tag verkürzte Messe für ihre Order - Angebotsbereich Giving: Geschenk- und Dekoideen sind bei den Einkäufern hoch im Kurs

04.09.13 || altFRANKFURT (04. Sewptember 2013) - Mit hoher Zustimmung der Aussteller und Besucher schließt die internationale Konsumgütermesse Tendence ihre Tore. An vier Tagen zeigten Aussteller aus 55 Ländern rund um die Themen Wohnen und Schenken Neuheiten für die Herbst- und Wintersaison sowie einen ersten Ausblick auf das Frühjahr. „Die Tendence bleibt eine der wichtigsten europäischen Orderplattformen in der zweiten Jahreshälfte. In einem schwierigen konjunkturellen Umfeld in Europa ist es uns gelungen, die Tendence durch eine gezielte Repositionierung im Sinne unserer Aussteller und Besucher erfolgreich zu gestalten. Das neue Konzept zeigt erste Erfolge. Die Gesamtbeurteilung der Messe ist signifikant im Vergleich zum Vorjahr gestiegen", so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH.

Die Mehrheit der Aussteller zeigte sich mit dem Orderverhalten der Fachbesucher sowie deren Qualität sehr zufrieden und betonte den hohen Stellenwert der Frankfurter Konsumgütermesse für die Branche. Bei den Besucherzahlen gab es entsprechend dem Branchentrend einen erwarteten Rückgang. An den nunmehr nur vier Messetagen nutzten rund 38.000 Besucher das Angebot der Tendence. Im vergangenen Jahr waren es an den insgesamt fünf Messetagen 45.477 Besucher [1]. Die Top-10-Nationen auf Besucherseite waren die Schweiz, Österreich, die Niederlande, Frankreich, Italien, Belgien, China, Spanien, Polen und Großbritannien. Damit kamen rund 20 Prozent der Besucher aus dem Ausland.

Auf mehr als 98.000 Quadratmetern Bruttoausstellungsfläche (2012: 130.600 Bruttoquadratmeter [2]) zeigten 1.307 Aussteller aus 55 Ländern (inklusive Ecostyle und Webchance; 2012: 1.858 Aussteller [3]) Neuheiten für die Herbst- und Wintersaison sowie Trends für das kommende Frühjahr. Der Rückgang in der Ausstellungsfläche ist neben dem Aufbau der IAA, durch den die Halle 11.0 belegt ist, vor allem auf einen strategisch geplanten Rückgang der asiatischen Aussteller zurückzuführen. Dies betrifft insbesondere Aussteller aus China, Hongkong und Indien, die als Anbieter für das Volumengeschäft bisher die Halle 10 belegten.

Giving: Gelungener Auftakt für die Weihnachtssaison


Geschenkideen in allen Facetten präsentierte der Angebotsbereich Giving und war damit Anziehungspunkt für Einkäufer aus dem Facheinzelhandel ebenso wie aus Warenhäusern, Fachmärkten oder dem Großhandel. In den vier Angebotsbereichen Gifts Unlimited, Young & Trendy, Personal Accessories und Carat zeigten renommierte Unternehmen ebenso wie Newcomer ihre neuesten Kollektionen zu den Themen originelle, emotionale und trendige Geschenkartikel und Mitbringsel für jeden Anlass. Darunter auch Papeterie-Artikel, Gourmetgeschenke ebenso wie Mode- und Echtschmuck, Uhren und kunsthandwerkliche Unikate, Taschen, Gürtel oder Tücher.

Tendence behauptet ihrer Status als eine der bedeutendsten Orderplattformen


Sowohl der deutsche als auch der europäische Fachhandel war auf der Tendence 2013 stark vertreten, um sich für die bevorstehende umsatzstarke Winter- und Weihnachtssaison zu rüsten. Die ersten Ergebnisse der Ausstellerbefragung zeigen: Die Qualität stimmt bei starker Orderaktivität. Stephan Koziol, Vorstandsvorsitzender des Europäischen Verbands Lifestyle bestätigt diese Einschätzung: „Vor dem Hintergrund eines für die Branche sehr schwierigen ersten Halbjahres ist die Tendence positiv verlaufen.

Die Erwartungen wurden insgesamt übertroffen. Eine kompetente Konsumgüterveranstaltung für die zweite Jahreshälfte wie die Tendence sie darstellt, ist für die Branche enorm wichtig." Auch Peter Schönhofen, Geschäftsführer von Kare Design ist zuversichtlich: „2013 ist für uns insgesamt ein erfolgreiches Jahr und die Tendence war jetzt der perfekte Auftakt in ein wirklich gutes Weihnachtsgeschäft. Der Herbst ist nationaler als das Frühjahr mit der Ambiente, dennoch haben wir viele neue Kunden nicht nur aus Deutschland erreicht, sondern beispielsweise auch aus Osteuropa."

Positive Signale für ein starkes Geschäft in der Herbst- und Wintersaison sieht auch Hamid Yazdtschi, Geschäftsführer Gilde Handwerk: „Gilde Handwerk ist über die positive Stimmung bei den Kunden auf der Tendence sehr erfreut, was sich in guten Verkaufsergebenissen widerspiegelt."

Neues Messekonzept von Ausstellern und Besucher geschätzt

Im Rahmen der Repositionierung wurde die Tagesreihenfolge der Tendence auf Samstag bis Dienstag optimiert. Eine Veränderung, die von den Ausstellern mehrheitlich überaus positiv empfunden wurde: „Wir begrüßen das neue Format der Tendence. Die Reduzierung auf vier Tage entspricht dem internationalen Standard und passt gut zur aktuellen Größe der Messe", so Liudger Böll, Geschäftsführer Troika. Auch für Magnus Busch, Geschäftsführer von Dfp Design ist das neue Messekonzept gelungen: „Es ist endlich wieder Stimmung in Frankfurt, richtig gute Laune und zwar bei Ausstellern und Besuchern. Für uns war es mit Abstand die beste Messe seit Langem! Wir haben viele Neukunden gewonnen und unsere bestehenden Kunden kaufen deutlich mehr." Auch die Zusammenlegung der Angebotsbereiche Loft und Young & Trendy in der Halle 11.1, die durch den Aufbau für die IAA bedingt war, hat sich positiv ausgewirkt. Das bestätigt auch Dieter Schmidt, Geschäftsführer Present Time: „Die neue Hallensituation in der 11.1, d.h. die Konzentration auf eine Ebene, kommt uns zugute. Wir haben einige neue Kunden erreicht." Auch Florian Berger, Geschäftsführer Donkey Products, sieht diese Entwicklung positiv: „Ich glaube, dass die Reduzierung auf vier Tage gut war. So eine Messe hat ja auch immer viel mit Emotionen zu tun und wenn die Hallen voll sind, tut das allen gut."

Seitens der Fachbesucher ist das neue Konzept ebenfalls gut angekommen. Thomas Grothkopp, Geschäftsführer Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur e.V. fasst die Bewertung der Einkäufer zusammen: „Die zeitliche Verdichtung der Messe Tendence wird von den Fachbesuchern positiv bewertet. Eine klare Hallenstruktur und kurze Wege sorgen für einen effizienten Messebesuch, der durch die Angebote Ecostyle und Webchance einen Zusatznutzen erfahren hat." Teil der Repositionierung war auch die Fokussierung auf das europäische mittlere und gehobene Marktsegment. Heinz J. Saller, Geschäftsführer Casablanca, bestätigt den Erfolg des neuen Konzepts: „Wir hatten eine hohe Frequenz aus dem europäischen Ausland. Das zeigt uns auch, dass die Tendence ihre Bedeutung als internationaler Marktplatz behauptet."

Gelungener Auftakt des neuen Uhren-Areals Time Square


Auch im Angebotsbereich Carat und dem neuen Uhren-Areal Time Square ist die Stimmung bei den Ausstellern mehrheitlich positiv: „Mit dem Sonderareal Time Square sind wir gut positioniert. Unsere Kunden informieren sich nicht nur, sondern ordern auch direkt. Wir interessieren uns auch für neue Kontakte zu Goldschmieden und Designläden sowie Einkäufern von Filialisten und Versandhäusern. Diese Zielgruppen erreichen wir nur in Frankfurt", so Hansjörg Vollmer, Geschäftsführer Aristo-Vollmer. Auch Neuaussteller Tobias Tiemke, Geschäftsführer von Unique Time, ist mit dem Messeverlauf der Tendence zufrieden: „Die Tendence ist bisher für uns gut gelaufen. Wie genau das Ergebnis ist, können wir erst im Nachhinein sagen, aber vom Gefühl her würde ich sagen, die Tendence war für uns sehr erfolgreich und deswegen kommen wir auch im nächsten Jahr wieder hier her." Auch die Schmuckaussteller konnten ihre Kunden auf der Tendence erreichen. Das bestätigt auch Jürgen Kreuchauff, Inhaber von Kreuchauff Design: „Viele unserer Stammkunden haben uns besucht und fürs Weihnachtsgeschäft geordert. Daneben haben wir auch Neukunden erreicht." Für Ronald Langer, Geschäftsführer von Dazzl Design, ist die Tendence absolut „herausragend" verlaufen. „Wir hatten am Samstag sehr viel zu tun. Am Sonntag dann so viel, dass wir die Kunden bitten mussten, noch mal eine Runde zu drehen und später wieder zu kommen. Gefühlt würde ich sagen, dass wir jetzt mehr Bestellungen haben als im Vorjahr."

Gewusst wie: Schaufensterdekoration live


Wertvolle Tipps zum Thema Visual Merchandising boten auch 2013 die Workshops zum Thema „Schaufensterdeko live - Winter shopping". Einzelhändler erfuhren in der Halle 9.2, wie Schaufenster zu echten Kundenmagneten und zur eindrucksvollen Visitenkarte eines Ladengeschäfts werden können. Auf einer Fläche von 200 Quadratmeter zeigte Schaufenster- und Showroomgestalterin Karin Wahl - 2012 mit dem Award for Best Visual Marketing ausgezeichnet - dem Facheinzelhandel täglich drei mal live vor Ort, was ein erfolgreiches Schaufenster und eine gelungene Ladengestaltung ausmachen. „Gegenüber der Konkurrenz aus dem Internet besteht die große Chance für den Handel darin, mit seinen Produkten Geschichten zu erzählen und Emotionen zu wecken. Dabei sollte den Händlern klar sein: Sie brauchen Herzblut und sie müssen investieren, um Kunden zu begeistern", erklärt Karin Wahl.

Designnachwuchs profitiert von der Tendence


Nicht nur die etablierten Aussteller, auch der internationale Design-nachwuchs war auf der Tendence 2013 vertreten. Mit zwei Talents-Arealen in der Halle 9.0 und in der Halle 9.3 hat die Tendence ein weiteres Mal unter Beweis gestellt, dass die Förderung des internationalen Designnachwuchses ein wesentlicher Bestandteil ihres Konzeptes ist. Das kuratierte Areal Modern Crafts in der Halle 9.0 fand 2013 erstmals statt und konzentrierte sich auf zeitgenössische Kunsthandwerk und Design. Und das mit großem Erfolg: Zwei der drei Preisträger des Hessischen Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk gehören zu den Nachwuchstalenten, die ihre Arbeiten bei Talents Modern Crafts zeigten. Die dritte Preisträgerin stellte im Talents-Areal Carat aus. Der renommierte Preis wurde am Montag, 26. August 2013, auf der Tendence verliehen. Bereits zum 63. Mal würdigte der mit insgesamt 8.000 Euro - und damit höchstdotierte Preis in diesem Segment - das künstlerische Schaffen von Kunsthandwerkern. Die fünfköpfige Jury ehrte mit dem ersten Preis Sophie Kloess und Jan Hebach aus dem Atelier für Metallgestaltung. Der zweite Preis ging an die Diplom-Designerin und Schmuckgestalterin Beate Pfefferkorn. Der dritte Preis für innovatives künstlerisches Schaffen zeichnete den Objektdesigner Adam Ryl aus.

Erfolgreiche Zusatzveranstaltungen mit Mehrwert


Zeitgleich zur Tendence fanden erstmals die beiden neuen Messeformate Ecostyle und Webchance statt. Auf der Ecostyle (24. bis 26. August 2013) - der ersten Informations- und Orderplattform für geprüft nachhaltige Konsumgüter im europäischen Einzelhandel - zeigten 76 Aussteller umweltbewusste Lifestyle- und Design-produkte. Während der dreitägigen Veranstaltung haben sich über 5.000 Fachbesucher in der Halle 10.1 über nachhaltige Trends informiert.

Die Fachmesse Webchance informierte Einzelhändler am 24. und 25. August 2013 über erfolgreiches Werben und Verkaufen im Internet. Nach eigenen Zählungen nutzten etwa 2.000 Fachbesucher das zweitägige Vortragsforum mit mehr als 20 Vorträgen. Darüber hinaus nahmen eine Vielzahl der Besucher die Chance wahr, sich mit den 27 Ausstellern aus der Online-Branche auszutauschen und im Beratungsareal Auskünfte zu Online- und Rechtsfragen einzuholen.

Der Termin der nächsten Tendence ist vom 30. August bis 2. September 2014. Die nächste Ecostyle findet parallel vom 30. August bis zum 1. September 2014 in Frankfurt statt. Auch die Webchance wird 2014 wieder parallel zur Tendence stattfinden. Die Vortragsreihe zur Webchance wird zudem Teil anderer Veranstaltungen der Messe Frankfurt im kommenden Jahr sein. (bk/messeffm)