Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftMessen und Ausstellungen › 95.000 Messebesucher läuten den Frühling ein

95.000 Messebesucher läuten den Frühling ein

Stuttgarter Frühjahrsmessen mit Rekordzahlen zu Ende gegangen - Bundesweit einzigartiges Angebot zum Thema „Nachhaltigkeit"           von Ralph Delhees

04.04.16 ||  

STUTTGART (03. April 2016) - Frühling, Sonnenschein und lachende Gesichter bei Besuchern und Ausstellern: „Wir freuen uns über die Rekordzahlen von 95.000 Besuchern und 1427 Ausstellern an unseren vier Messetagen", sagte Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, zum Abschluss der Stuttgarter Frühjahrsmessen am Sonntag, 3. April. „Alle acht Messen haben sich toll weiterentwickelt, eine unglaubliche Vielfalt an Ausstellern präsentiert und das Rahmenprogramm der Messen sucht seinesgleichen. Die Frühjahrsmessen haben einmal mehr bewiesen, dass es in Deutschland keine vergleichbare Veranstaltung zum Thema ‚Nachhaltigkeit‘ gibt", so Bleinroth.

„Wir sind sehr glücklich, dass die Premiere der ,Beaders Best‘ auf der ‚Mineralien, Fossilien, Schmuck‘ auf Anhieb ein Erfolg war", sagte Guido von Vacano, Bereichsleiter Lifestyle und Freizeit der Messe Stuttgart. „Auch die E-Rallye, die im Rahmen der auto motor und sport i-Mobility von der Messepiazza auf die Schwäbische Alb führte, der Kongress ,Zukunft führen‘ und das WIN-Forum waren sehr gut besucht und haben tolle Premieren gefeiert." Zudem habe der Stuttgarter Frauenlauf mit Start und Ziel auf der Messepiazza für eine Rekordbeteiligung gesorgt und Athletinnen und Zuschauer begeistert. Insgesamt gingen am Samstag, 2. April, 1500 Joggerinnen und Nordic Walkerinnen auf die 6,5 Kilometer lange Strecke.

Florian Pflieger, Abteilungsleiter im Team Lifestyle und Freizeit, war besonders vom Kinder- und Jugendprogramm während der Frühjahrsmessen angetan: „Die speziellen Angebote und Veranstaltungen waren sehr gut frequentiert, das spricht eindeutig für die Qualität des sehr vielfältigen Programms."

Tolle Noten für die Messen


ie Besucher der auto motor und sport i-Mobility, der Fair Handeln, der Garten Outdoor Ambiente, der Kreativ, des „Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe", der Yoga World, der „Mineralien, Fossilien, Schmuck" sowie der „Haus, Holz, Energie" vergaben in ihrer Bewertung die Schulnote „Gut" für das umfangreiche Messeangebot. Neun von zehn Besuchern (88 Prozent) gaben an, die Messen weiterempfehlen zu wollen. Jeder dritte Besucher (32 Prozent) nahm für den Besuch der Messen sogar eine Anfahrt von mehr als 50 Kilometer auf sich. Im Schnitt blieben die Besucher über vier Stunden auf dem Messegelände.

Zum 10. Mal: Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe


Eine sehr gute Resonanz gab es für die zehnte Auflage des „Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe". Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland sagte: „Wir freuen uns über eine gut besuchte Messe im Jubiläumsjahr des Markt des guten Geschmacks! Man spürt das immer stärker werdende Interesse und Bewusstsein der Verbraucher für die Qualität von Lebensmitteln, für nachhaltige Ernährung und insbesondere für den Umgang mit Tieren in der Landwirtschaft und Fleisch aus artgerechter, ökologischer Erzeugung."

In diesem Jahr waren 187 ausländische Aussteller unter den insgesamt 549 Genusshandwerkern vertreten gewesen. Darunter auch Markus Hönnige, Inhaber der Bäckerei Hönnige: „Wir sind von Anfang an auf der Slow Food mit dabei. Es war wieder viel los. Die Messe lief super an und entwickelte sich zum Wochenende hin zum wahren Mega-Event. Man merkt, dass die Leute hier wissen wollen, woher ein Produkt kommt".

auto motor und sport i-Mobility


Die auto motor und sport i-Mobility unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann glänzte in diesem Jahr als umfangreiche Informations- und Testplattform. Die Besucher konnten in den verschiedenen Testparcours nachhaltige Fahrzeuge auf zwei und vier Rädern ausgiebig testen. In der gemeinsam mit dem Verkehrsministerium gestalteten Themenwelt „Neue Mobilität und Digitalisierung" konnten sich die Besucher über das breite Angebot intelligenter Verkehrs- und Forschungsprojekte in Baden-Württemberg informieren.
Start in die Saison mit der Garten Outdoor Ambiente

Die Messe war einmal mehr der ideale Start in die Gartensaison. Verständlich, dass Pflanzen und Blumen, Dekoration und Ambiente sowie Gartenelemente und Ausstattung - und nicht zuletzt die Schaugärten - in der Besuchergunst ganz vorne lagen. Reiner Bierig, Geschäftsführer des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V. ergänzte: „Qualität und Quantität der Besucher waren überzeugend. Wir sind seit vielen Jahren hier auf der Garten vertreten und konnten im Vergleich zum Vorjahr noch eine Steigerung feststellen". Beispielhaft für den beliebten Beruf des Landschaftsgärtners sei der Beitrag der Nachwuchskräfte anzuerkennen. Zum dritten Mal beteiligte sich die Garten Outdoor Ambiente am Kinder- und Jugendtag, wobei Landschaftsbau-Azubis für ihren Beruf Werbung machten und ihr Können in einem eigens angelegten Garten zeigten. Zum ersten Mal fand der „Landschaftsgärtner-Messe-Cup" für Azubis statt, den Robin Straub und Philipp Schäfer vom Gartenbaubetrieb Otto Arnold in Leinfelden-Echterdingen gewannen. Gute Stimmung auch unter den Ausstellern.

Fair Handeln ist bei den Menschen angekommen


Der Auftritt von Pater Shay Cullen vom Kinderschutzprojekt Preda auf den Philippinen sowie die vierte Entwicklungspolitische Landeskonferenz mit Minister Peter Friedrich und den Vertretern der Kirchen machten die internationale und bundesweite Bedeutung der Fair Handeln klar erkennbar. Philipp Keil, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), ideelle und fachliche Trägerin der Fair Handeln war sehr zufrieden. „Die Themen Fairness und globale Verantwortung sind bei den Menschen angekommen. Die Verbraucherinnen und Verbraucher haben die Macht hier Entscheidendes zu ändern. Durch ihr Einkaufsverhalten, durch ihre Reiseplanung und nicht zuletzt dadurch, wo sie ihr Geld anlegen".

Zufrieden äußerte sich auch Martin Lang, Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei dwp: „Die Stuttgarter Fair Handeln ist für uns der wichtigste Branchentreff im Fair-Trade-Bereich. Schon in den ersten beiden Tagen wurden unsere Erwartungen übertroffen". Einhellig unter den Aussteller wurde die Kombination mit anderen Messen gelobt, die zusätzliche Kundschaft brachte. Menschen, die sich für fairen Handel und Slow Food interessieren, fallen genau in unsere Zielgruppe, war immer wieder betont worden.

Bei Kreativ im Frühjahr war Originelles und Selbstgemachtes angesagt


Mit rund 130 Ausstellern war beim dritten Auftritt der Kreativ im Frühjahr Originelles und Selbstgemachtes angesagt. Zudem bekamen die Besucher durch das tägliche Programm mit etwa 60 Workshops viele fachkundige Tipps und Anregungen. Auch der Themenpark „Upcycling" stand im Interesse der Besucher. Viel Anerkennung gab es für die Bühnenshow von Martina Lammel, bekannt vom ARD-Buffet. Die Kreativ im Frühjahr war nach Einschätzung der Aussteller ein voller Erfolg. Uwe Gersch, Inhaber von Kreativ-Design: „Es ist der Messe gelungen, die Kreativ so nach vorne zu bringen, dass sie an allen Tagen hervorragend besucht war. In der Halle drängten sich wahre Volksmassen".

Aussteller und Besucher waren zufrieden bei Mineralien, Fossilien, Schmuck


Das Thema „Schmuck" rückt bei der „Mineralien, Fossilien, Schmuck" immer stärker in den Mittelpunkt. So feierte der neue Bereich „Beaders Best" eine erfolgreiche Premiere. Hierbei drehte sich in Ausstellung und Workshops alles rund um die Arbeit mit Glasperlen. Durch die gesamte Halle zog sich ein Schmuckboulevard, auf dem regionale Künstler und Designer ihre Kleinserien und Einzelstücke präsentierten und in den vielen Workshops zum Gold- und Silberschmieden sowie zur Kettenherstellung konnten die Besucher selbst tätig werden. Neben dem umfangreichen Einkaufsangebot im Bereich Mineralien und Fossilien war die Sonderschau zum Thema „Calcit" ein Blickfang für die Besucher. Auch die Aussteller waren mit dem Verlauf der „Mineralien, Fossilien, Schmuck" sehr zufrieden.

Yoga World: Besucher beschäftigten sich intensiv mit Themen wie Nachhaltigkeit


Carsten Ehrhardt, Veranstalter der Yoga World, zog eine positive Bilanz der Messe: „Im fünften Jahr in Stuttgart sind wir bei den Yoga-begeisterten Menschen angekommen - die Yoga World hat sich als Bestandteil der Frühjahrsmessen etabliert". Stark war das Rahmenprogramm mit national sehr bekannten Yoga-Lehrern, rund 300 Yoga-Begeisterte nahmen täglich an den Übungen, Workshops und Vorträgen teil. Die Besucher der Yoga World beschäftigten unter anderem intensiv mit Themen wie Nachhaltigkeit, Menschlichkeit und den aktuellen politischen Ereignissen, dies „ist das Zusammenspiel mit der Slow Food Messe oder der Fair Handeln sehr befruchtend für uns und unsere Aussteller", so Ehrhardt.

Haus, Holz, Energie - Neuer Sonderbereich


„Die rund 140 Aussteller der ‚Haus, Holz, Energie‘ präsentierten Bautrends und -themen, die zeigten, was zeitgemäßes Bauen und Wohnen auszeichnet", sagte Veranstalter Peter Sauber, Geschäftsführer der Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH. Die Aussteller gaben Bauherren und Eigenheimbesitzer Orientierungshilfen und informierten zu allen wichtigen Themen rund um Neubau und Sanierung - von A wie Alarmanlage bis Z wie Zentralheizung, vom Keller bis zum Dach und von der Finanzierung bis zur Schlüsselübergabe. Neu war der Sonderbereich „Die neue Wohnlust": Möbelmanufakturen und Händler zeigten auf 300 Quadratmeter wertige Einzelstücke und Designklassiker. Einen weiteren Sonderbereich widmete die Messe dem aktuellen Thema Einbruchschutz. Die Aussteller äußerten sich zufrieden mit dem Messeverlauf und bewerteten sowohl Frequenz wie auch die Besucherqualität als positiv.

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen 2017 finden vom 20. bis 23. April statt.