Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftUnternehmen › BMW 2016 erfolgreich im Niederlassungsverbund

BMW 2016 erfolgreich im Niederlassungsverbund

Marktführer im Premiumsegment - Wachstumskurs hält an - Verbund baut Marktführerschaft aus           von Ralph Delhees

17.03.17 || altFRANKFURT (17. März 2017) - Bevor es zu den Geschäftszahlen 2016 ging blickte BMW-Niederlassungsleiter Uwe Holzer erst einmal in die Zukunft, denn „wir befinden uns im IAA-Jahr und erwarten im September in Frankfurt weitere BMW-Weltpremieren und eine enorme Modelloffensive". In diesem Zusammenhang gab es dann auch eine Premiere bei der der neue BMW 5 Series Touring erstmals in Frankfurt gezeigt wurde.

Das Jahr 2016 war für den BMW Niederlassungsverbund Mitte mit seinen Niederlassungen Frankfurt, Darmstadt und Kassel sowie Offenbach und Dreieich erneut von Erfolg geprägt, dies konnte Uwe Holzer, Leiter BMW Niederlassungsverbund Mitte, altsehr zuversichtlich (im Bild rechts) am Donnerstag während der Präsentation der Geschäftszahlen 2016 der Niederlassungen vortragen. Stolz präsentierte er zusammen mit Bernhard Ederer, Pressesprecher BMW Group Vertrieb Deutschland die hohen Absatz- und Umsatzzahlen des Vorjahres, danach konnte der Verbund seinen Gesamtumsatz von 612,8 Millionen Euro auf 640,6 Millionen Euro und damit um 4,5% steigern. Insgesamt wurden 22.749 Fahrzeuge verkauft und damit 7,1% mehr als im Vorjahr. Per Dezember 2016 beschäftigte der Verbund 823 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von den 138 Auszubildenden haben einige ihre Ausbildung als die landesweit Besten abgeschlossen. Gute Geschäfte bedeutet für BMW auch Sponsoring, so engagiert sich die Niederlassung u.a.am Frankfurt Marathon auch weiterhin im Golfsport.

Die beliebtesten Modelle in 2016 waren der BMW 1er mit 2.209 verkauften Einheiten, gefolgt vom BMW 2er (1.692) und BMW 3er (1.637). Wachstumstreiber waren - wie auch im Deutschlandtrend - vor allem der neue BMW X1, die Modelle der BMW 2er Reihe sowie der neue BMW 7er. „. Wir sind und bleiben der führende Anbieter von Premium-Automobilen in Deutschland und hier in der Region", so der Niederlassungsleiter.

An der Spitze aller deutschen BMW Handelsbetriebe steht Frankfurt beim Verkauf der BMW 7er Premium-Limousine, mit dem gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von über 300% und 219 verkauften Einheiten erzielt wurde. An zweiter Stelle der BMW Modelle mit der höchsten Verkaufszahlensteigerung steht der BMW 2er; hier wurden 446 Einheiten mehr verkauft als im Jahr 2015, ein Plus von 35,8% (von 1.246 auf 1.692 Fahrzeuge).

MINI übertrifft Erwartungen


Das Modell mit der drittgrößten Absatzsteigerung 2016 war beim BMW Niederlassungsverbund Frankfurt der BMW X1: Die Zahl der verkauften Einheiten stieg von 683 auf 814 und damit um 19,2%. Auch der MINI übertrifft die Erwartungen. Mit 1.534 verkauften Fahrzeugen konnte das gute Vorjahresergebnis um weitere 4,6% gesteigert werden. Hierzu beigetrageben hat das im vergangenen Jahr eingeführte neue MINI Cabrio - von dem 274 Einheiten verkauft wurden - und der MINI Clubman. Von der Submarke BMW i konnten 86 Einheiten ausgeliefert werden. Der vollelektrische BMW i3 ist in 2016 mit eines der erfolgreichsten Elektrofahrzeug in Deutschland..

altBernhard Ederer, Pressesprecher BMW Group Vertrieb Deutschland, (links), und C, stellten neben den Absatz- und Umsatzzahlen des Jahres 2016 erstmals in Frankfurt den neuen BMW 5 Series Touring vor

Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des abgelaufenen Geschäftsjahres lieferte auch der Verkauf Gebrauchter Automobile. Mit 11.281 verkauften Fahrzeugen wurde das Vorjahrsergebnis um 15,1% gesteigert. „Dieses Geschäftsfeld zeichnet sich durch erfreuliche Zuwächse aus und unser BMW Gebrauchte Automobile Zentrum in Dreieich ist ein wichtiges Standbein für unsere starke Position im Markt", sagt Uwe Holzer.

BMW Vertriebsprogramm in allen Häusern des Verbundes


Ab Mai diesem Jahr können in allen BMW Niederlassungen die Kunden die Marke BMW in den neu gestalteten Showrooms noch intensiver erleben. „Dafür haben wir in den vergangenen Jahren rund 4,1 Millionen Euro investiert, zuletzt eine Million Euro in der Niederlassung Dreieich. Mit diesem ganz auf Kundenservice und Qualität ausgerichteten Programm werden wir die Verkaufszahlen im laufenden Jahr im gesamten Verbund sicherlich weiter steigern können", ist sich Holzer sicher.

Hohes Ausbildungsniveau bringt erfolgreiche Auszubildende hervor


Erfreut zeigt sich der Niederlassungsleiter auch mit Blick auf das hohe Niveau der Ausbildung innerhalb des Niederlassungsverbunds. Unter den Top 10 KFZ-Mechatronikern, die vor der KFZ-Innung Frankfurt im vergangenen Sommer ihre Prüfung abgelegt haben, kam jeder zweite Auszubildende von der BMW Niederlassung Frankfurt. Bei der Prüfung zur Kauffrau für Marketingkommunikation erzielte Johanna Prokasky als Auszubildende der Niederlassung hessenweit das beste Ergebnis und André Wuttke legte mit Bravour die Meisterprüfung im Kfz-Handwerk ab. „Es freut uns sehr, dass sich die Qualität unserer Ausbildung in so hervorragenden Leistungen widerspiegelt und unsere Auszubildenden offensichtlich sehr motiviert sind", so Holzer.

altAuf hohes Niveau in der Ausbildung wird Wert gelegt, so hat für Johanna Prokasky, als Auszubildende in Marketingkommunikation, das beste Prüfungsergebnis erzielt. André Wuttke legte erfolgreich die Meisterprüfung im Kfz-Handwerk ab. Unser Bild zeigt beide vor einem BMW i8. Fotos (2): Ralph Delhees

2016 brachte auch eine organisatorische Neuerung mit sich: Der Großkundenverkauf zog mit seinen 25 Mitarbeitern von der Hanauer Landstraße in Frankfurt in die Niederlassung in Dreieich und erhielt dort einen eigenen Bereich.

Mit Blick auf die zukünftige Entwicklung ist Uwe Holzer zuversichtlich. „Ein deutliches Absatzplus wird der neue BMW 5er bringen, der im Februar dieses Jahres eingeführt wurde. Die neue Business-Limousine steht für hochentwickelte Digitalität und zukunftsgerichtete Technologien." Verkaufserfolge verspricht sich Holzer auch im Segment Motorrad: Neben einigen Modellüberarbeitungen wird vor allem die G 310 GS ein Highlight des Jahres 2017. Sie kommt im Mai auf den Markt und ist wegen ihres großen Nutzungsspektrums einzigartig im Einsteigersegment.