Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftUnternehmen › Aus der Garagenfirma wurde ein agierendes Logistik-Unternehmen

Aus der Garagenfirma wurde ein agierendes Logistik-Unternehmen

Aktive Wirtschaftsförderung der MBG H für mittelständisches Unternehmen aus Herborn - 2017 wurden 23 Beteiligungen mit einem Volumen von rund 8,6 Millionen Euro von der MBG H bewilligt           von Ralph Delhees

01.11.18 || altFRANKFURT (31. Oktober 2018) - Nicht nur Bill Gates fing in einer Garage an. Auch im hessischen Herborn begann 2004 alles in einer Garage, wo Muttern und Schrauben in kleine Tütchen verpackt wurden. Mittlerweile ist aus der Garagenfirma ein international agierendes Logistik-Unternehme geworden - das ist die Erfolgsgeschichte der über 25jährigen Schütt GmbH Co.KG aus Herborn. Heute werden hier täglich tausende Montagesets für Großunternehmen konfektioniert und komplette Baugruppen in alle Welt geliefert. „Wir bieten Montagezubehör-Service zum Beispiel für Hersteller von Küchengeräten", erklärt Geschäftsführer Pasquale Unali die Tätigkeit der inzwischen 60 Mitarbeiter starken Firma. Um das Wachstum des mittelhessischen Unternehmens zu fördern, suchte Unali einen Investor und konnte die MBG H Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen gewinnen - eine beidseitig fruchtbare Kooperation.

Pasquale Unali, Geschäftsführer Schütt GmbH & Co.KG

MBG H als stillen Gesellschafter


Nachdem Pasquale Unali sein Unternehmen vor einigen Jahren personell, maschinell sowie platzmäßig ausgebaut hatte, stiegen die Aufträge für die Schütt GmbH & Co.KG. „Um die große Nachfrage unserer Kunden zu befriedigen, mussten wir immer mehr Ware zu möglichst günstigen Preisen liefern", berichtet der Geschäftsführer. Schnell hatte er eine Bezugsquelle in China gefunden, benötigte aber einen Investor, um die Warenmenge bezahlen zu können. Diesen fand der Unternehmer bei der MBG H in Form einer stillen Teilhaberschaft. „Das war für mich perfekt. Damit konnte ich einen wichtigen Schritt vorangehen", so Unali. Dank der Kooperation mit der MBG H lässt er heute ganze Container mit Material aus Asien nach Hamburg verschiffen, hat hunderte Artikel im Angebot.

Finanzspritze in allen Unternehmensphasen


Die 1971 gegründete Beteiligungsgesellschaft MBG H mit Sitz in Wiesbaden hat die Förderung der hessischen Wirtschaft zum Ziel. Sie unterstützt seit über 45 Jahren als Partner auf Zeit kleine und mittelständische Betriebe mit bis zu 75 Millionen Umsatz in Form von stillen Beteiligungen bei der Finanzierung ihrer Investitionsvorhaben. Voraussetzung: Die Firmen müssen über interessante Innovations- und Wachstumsperspektiven verfügen. Die Höhe einer stillen Beteiligung, wie sie bei der Schütt GmbH & Co.KG zum Tragen kommt, kann von 5.000 bis zu 1,5 Millionen Euro betragen.

All diese Kapitalspritzen gelten wirtschaftlich gesehen als Eigenkapital und erhöhen die Bonität der Unternehmen. „Unser Ziel ist es, die unternehmerische Kapitalbasis durch die langfristige Bereitstellung von stillem Beteiligungskapital zu erweitern, ohne dass die Unternehmen ihre Eigenständigkeit aufgeben müssen", erklärt Jürgen Zabel, Geschäftsführer der MBG H. Die hessische Beteiligungsgesellschaft deckt alle Finanzierungsphasen von Unternehmen ab: von der Gründungs- und Frühphase über die Wachstums- bis hin zur Spätphase sowie Nachfolgeregelungen.

Jürgen Zabel, Geschäftsführer MBG H

Beteiligung mit vielen Vorteilen


Für den Herborner Unternehmer liegen die Vorteile der stillen Beteiligung durch die MBG H auf der Hand: Durch das Beteiligungskapital wird nicht nur die Liquidität des Unternehmens erhöht, es verbessert auch das Unternehmensrating, so dass die Chance auf weiteres Fremdkapital steigt. „Zudem sind wir als stiller Gesellschafter nach außen hin nicht sichtbar. Lediglich bei Aktiengesellschaften erscheinen wir im Handelsregister", so Jürgen Zabel. Dingliche Sicherheiten werden nicht verlangt. Damit stehen dem Unternehmen die vorhandenen Sicherheiten weiterhin zur Verfügung, etwa wenn ein Bankdarlehen benötigt wird. Darüber hinaus mischt sich die MBG H nicht in die unternehmerischen Entscheidungen ein, übt keine Kontrolle aus und verlangt keine Sicherheiten vom Unternehmer Im Gegenteil, die Beteiligungsgesellschaft ist ein langfristiger Finanzierungspartner.

Eine lohnende Kooperation für die wirtschaftliche Zukunft


Für die Schütt GmbH & Co.KG hat sich die Beteiligung der MBG H mehr als gelohnt. „Durch das bereit gestellte Kapital konnten wir unsere Expansion massiv vorantreiben, unsere Mitarbeiterzahl erweitern und unseren Kundenstamm erhöhen", verrät Pasquale Unali - eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Zukunft der Schütt GmbH &Co.KG Denn der Unternehmer hat noch große Pläne: „In Herborn eine firmeneigene Immobilie zu bauen und den Mitarbeiterstamm auf 100 zu erweitern." - Ein weiteres Beispiel für ein mittelständisches Unternehmen, das mit Hilfe der MBG H auf Erfolg programmiert ist!

MBG H wartet weiterhin mit Erfolgszahlen auf


In Hessen ist die MBG H erfolgreich im Beteiligungsmarkt tätig. Allein 2017 wurden 23 Beteiligungen mit einem Volumen von rund 8,6 Millionen Euro bewilligt. Darüber hinaus zahlte die hessische Beteiligungsgesellschaft im vergangenen Jahr 13 Mikromezzanin-Anträge im Gesamtvolumen von 561.000 Euro aus. Die Investitionen der MBG H liefen 2017 wie in den vergangenen Jahren hauptsächlich in mittelständische Unternehmen der Branchen Kommunikation, Software, Elektronik, Maschinenbau, Beratung, Handel, Logistik und Nahrungsmittel. - Und die MBG H ist weiter auf Erfolgskurs.

MBG H - ein Fonds der BM H


Die MBG H wird von der BM H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbH, dem zentralen Anbieter von öffentlichem Beteiligungskapital in Hessen, geführt. Als Tochtergesellschaft der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, ist die BM H über die WIBank in die Wirtschaftsförderung des Landes Hessen integriert. Alle von der BM H verwalteten öffentlichen Beteiligungsfonds haben aktuell circa 97 Millionen Euro in 240 hessische Unternehmen investiert.